Volker

Über Volker Braun

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Volker Braun, 25 Blog Beiträge geschrieben.

Sieg und Niederlage für die F1 – Nachtrag zum Spieltag am 27.1.24

Mit vier Siegen und viel Selbstvertrauen im Gepäck, ging es für unsere F1 nach Großenhain. Dort warteten zum ersten Spiel unsere Nachbarn aus Coswig auf uns. Nachdem das Hinspiel gewonnen werden konnte, sollte natürlich ein weiterer Sieg folgen. Allerdings wurde schnell klar, dass Selbstvertrauen alleine nicht reicht. Die Coswiger Kids hatten sich viel vorgenommen und beeindruckten unsere Effies mit einer konsequenten Manndeckung. Kaum waren wir in Ballbesitz, wurden die Ballführenden attackiert und an einem Abspiel bzw. einem Torwurf gehindert. Bevor die Radebeuler Kids sich darauf einstellen konnten, lagen sie schon mit 0 : 2 im Hintertreffen. Danach kamen sie etwas besser ins Spiel und konnten zumindest einen höheren Rückstand verhindern. Beim 2 : 4 aus Radebeuler Sicht ging es in die Pause. Hier wurde vom Trainerteam darauf hingewiesen, dass noch genügend Zeit blieb, um so einen Rückstand aufzuholen. Doch mit Anpfiff der 2. Halbzeit erstarrten die Radebeuler Kids wieder in Ehrfurcht vor der starken gegnerischen Deckung. Diesmal konnte man sich auch nicht mehr steigern und erzielte folgerichtig nur noch ein Tor. Bei 5 Gegentoren stand zum Spielende eine deutliche Niederlage von 3 : 9 an der Anzeigentafel.

Für den RHV spielten: Anouk, Johanna, Florian, Marvin (3 Tore), Heinrich, Kilian und Benjamin

 

Nach vielen tröstenden Worten der mitgereisten Eltern, sollte hochmotiviert das zweite Spiel auf jeden Fall gewonnen werden. Es ging gegen die F-Jugend des TSV Radeburg. Mit einiger Wut im Bauch erwischten wir diesmal den besseren Start, suchten und fanden meist die Mitspieler*innen und nutzten unsere Chancen konsequent. Ein Spielstand von 6 : 1 zur Halbzeit sprach eine deutliche Sprache. Und auch in der 2. Halbzeit ging das muntere Torschießen, trotz einiger Umstellungen, weiter. Die etwas überforderten Kids aus Radeburg leisteten kaum noch Gegenwehr, so dass wir noch 7mal den Ball in den gegnerischen Maschen versenken konnten und kein Gegentor mehr zuließen. Der 13 : 1 – Sieg war somit ein sehr positiver Abschluss des 3. Spieltages der F1.

Für den RHV siegten: Anouk, Johanna, Florian (4 Tore), Marvin (1 Tor), Heinrich, Kilian (4 Tore) und Benjamin (4 Tore)

Fazit: Es gab die erste Niederlage, aber auch das gehört zu einem Handballer-Leben dazu. Gezeigt wurde uns dabei, wie wichtig konsequente Abwehrarbeit ist.

Positiv ist, dass man die Köpfe nicht hat hängen lassen, sondern den Spieltag mit einem souveränen Sieg beendete.

Von |2024-02-06T20:38:48+01:0006.02.24|Kategorien: gem. Jugend F1, Info gJF|

Erste Siege für die F4

Letzten Sonntag ging es für unsere F4 zum 2. Spieltag der Saison nach Meißen. Als erster Gegner standen die Jungs und Mädels des VfL Meißen IV bereit. Nach dem ergebnistechnisch nicht so erfolgreichen Saisonstart, wollten die Radebeuler Kids auf jeden Fall den ersten Sieg der Saison einfahren. Vor dem Spiel wurde sich nochmal eingeschworen, eine konzentrierte Abwehrarbeit und schwungvolle Angriffe den zahlreichen Zuschauern zu zeigen. Und tatsächlich, der RHV legte los wie die Feuerwehr. Bälle wurden erkämpft und durch schnelle Gegenstöße in Tore umgemünzt. Schnell konnte eine komfortable 5:0 Führung erspielt werden, ehe den – man muss ehrlicherweise sagen, auch körperlich unterlegenen – Meißner Kids der erste Treffer gelang. Im Gegenzug konnte der alte Vorsprung wieder hergestellt werden und es ging mit einem 6:1 für den RHV in die Pause. Diese wurde vom Trainerteam genutzt, um einige Umstellungen vorzunehmen. Das hatte aber keinen (negativen) Einfluss auf den Spielfluss. Die RHV-Kids ließen nichts mehr anbrennen und konnten unter großem Jubel der mitgereisten Fans souverän den ersten Saisonsieg mit 11:3 einfahren.

Für den RHV siegten: Hugo, Julius, Mark, Matteo (1 Tor), Orell (6 Tore) und Tristan (4 Tore)

 

Der nächste Kontrahent hieß HC Großenhain II. Diesmal gab es auf den ersten Blick keine körperlichen Unterschiede. Deshalb nochmal kurz der Hinweis vom Trainerteam, die Würfe – vor allem bei so einem großen Torwart – flach in die Ecken des Tores zu platzieren und den Schwung aus den ersten Spiel mitzunehmen. Und wer hätte das gedacht, genauso funktionierte es. In der Abwehr konnten Bälle erkämpft werden und wenn das nicht gelang, war unser guter Torwart zur Stelle. Im Spiel nach vorne wurde der freie Mitspieler gesucht und meist gefunden. Beim Torwurf wurde versucht, den Ball flach in die Torecken zu werfen, was auch elfmal gelang. So erspielten sich die Radebeuler Kids über eine 5:1 Pausenführung den zweiten Sieg in dieser Saison und schlugen die Großenhainer mit 11:1.

Zum zweiten Mal siegten: Hugo, Julius, Mark, Matteo (2 Tore), Orell (6 Tore) und Tristan (3 Tore)

 

Mit den zwei Siegen im Rücken wollten die RHV-Kids auch das dritte Spiel des Tages gegen Blau-Weiß Gröditz II gewinnen. Diesmal gab es aber erheblich mehr Gegenwehr. Die Gröditzer stellten eine kompromisslose Deckung auf die Platte und versenkten das ein oder andere Mal den Ball in den Radebeuler Maschen. Unsere Kids hielten dagegen, erzielten Ballgewinne und kreierten gute Torchancen. Einziger Unterschied, unsere Torwürfe waren meist eine sichere Beute des guten gegnerischen Torhüters. So lagen wir zum Pausentee mit 2:5 im Hintertreffen. Nochmal die letzten Kräfte mobilisiert, ging es in die letzte Halbzeit des Tages. Die Deckung ließ nur noch ein Gegentor zu, leider gelang es uns aber auch nur noch einmal den Gröditzer Torwart zu überwinden. Dementsprechend ging das Spiel, trotz großem Kampf, mit 3:6 verloren.

Für den RHV kämpften: Hugo, Julius, Mark, Matteo (1 Tor), Orell (1 Tor) und Tristan (1 Tor)

Fazit: Die ersten zwei Siege wurden eingefahren. Ein Grund dafür war die stark verbesserte Abwehrarbeit. Der Kampfgeist war wieder vorbildlich, Verbesserungspotential gab es noch bei den Torwürfen …

Von |2024-01-25T20:58:43+01:0025.01.24|Kategorien: gem. Jugend F4, Info gJF|

RHV-Rentner on Tour

Sonntagmorgen Punkt 7.00 Uhr machten sich die Altinternationalen des RHVs auf in die Oberlausitz, um dort an einem hochklassigen internationalen Kräftemessen teilzunehmen. Nach zwischenzeitlichen Befürchtungen, dass der gecharterte RHV-Bus doch zu einer Kaffeefahrt mit Verkaufsveranstaltung von Rheumadecken aufgebrochen war, erreichte man pünktlich das Ziel, die Sporthalle des OHC Bernstadt.

Unter dem Motto „100 Jahre Handball auf dem Eigen“ wurde hier schon das ganze Wochenende gefeiert und das „Altherren-Turnier“ sollte der krönende Abschluss werden.

Drei weitere Teams, der Gastgeber OHC Bernstadt, der HV Eibau und die „Old Boys“ Glogow aus Polen, standen bereit, um den Sieger des Turniers auszuspielen. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel. Aufgrund unserer personellen Situation, leider hatten wir nur 7 Feldspieler zur Verfügung, war klar, wir müssen unsere Kräfte gut einteilen.

Die selbst gesteckten Ziele, bestgekleidetes Team (vielen Dank an den Bäckermeister oder besser Meisterbäcker Rico für das Sponsoring der neuen Trikots) und „Halbfinale“ (aufgrund des Modus in Platz 4 umgewandelt) wurden durch clevere Planung schon vor dem ersten Anpfiff erreicht.

Aber kommen wir nun zum Sportlichen: Erster Gegner auf der Platte waren die Jungs vom HV Eibau. Direkt im ersten Angriff konnten die Radebeuler Oldies den Ball einnetzten. Doch Eibau konterte sofort und glich aus. Da wir doch noch mehr mit dem eingeharztem Ball als mit dem Gegner zu kämpfen hatten, nutze dies der HV Eibau aus und ging mit 3 : 1 in Führung. Aber nachdem wir uns an das Spielgerät gewöhnt hatten, konterten wir unsererseits und konnten mit drei Toren am Stück die Führung zurückerobern. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Der RHV legte ein Tor vor, Eibau glich aus. Dementsprechend stand nach der 20-minütigen Spielzeit ein gerechtes 9 : 9 Unentschieden auf der Anzeigentafel.

Nach einer kurzen Pause erwarteten uns schon die „Old Boy“ aus Polen. Und dies wurde ein wirklich schwerer Brocken, nicht nur wegen der Leibesfülle einiger Boys aus dem Nachbarland. Kurzerhand brachten die „Old Boys“ ihr eigenes Spielgerät mit. Unter einer zentimeterdicken Harzschicht soll sich tatsächlich ein Handball befunden haben. Unter diesen Voraussetzungen zeigten die RHV-Rentner eine solide Leistung, mussten sich am Ende allerdings mit 7 : 9 dem späteren Turniersieger geschlagen geben.

Die nun folgende Pause wurde genutzt, um den Mineralienhaushalt durch isotonische Getränke wiederaufzubauen, schließlich folgte als letzter Hinrundengegner der Gastgeber aus Bernstadt. Hier war dann doch relativ schnell zu erkennen, dass das Vorhaben, die Kräfte richtig einzuteilen, nicht wirklich funktioniert hatte. Schnell liefen wir einem Rückstand von 3 Toren hinterher, den wir nicht mehr in der Lage waren aufzuholen. Folge war eine verdiente 8 : 11 Niederlage gegen den OHC.

Über die Rückrunde würden wir gerne den Deckmantel des Schweigens legen. Nur kurz skizziert: Es wurde nicht besser, die Kräfte schwanden Zusehens, die Konzentration ließ nach und der freie Platz auf der Auswechselbank war heiß begehrt. Trotz Kampf bis zum Umfallen konnte außer ein paar blauen Flecken nichts mehr mitgenommen werden. Drei weitere Niederlagen waren die Folge.

Aber wie schon zu Beginn des Berichtes erwähnt, wurde das Minimalziel Platz 4 souverän erreicht und mit einer entsprechenden Urkunde bei der Siegerehrung dokumentiert. Nicht zu vergessen ist auch die sehr schöne Geste der Sportfreunde aus Polen, die Geschenke für den jüngsten und den ältesten Turnierteilnehmer mitgebracht hatten. So wurde der vorbildliche Einsatz von unserem Thomas Höhn als ältester Spieler des gesamten Turniers (und er hat in keinem Spiel den Platz auf der Auswechselbank zum Erholen in Anspruch genommen) mit einer Flasche polnischem „Wässerchen“ belohnt.

Fazit: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die es verdient gehabt hätte, aus Radebeuler Sicht etwas zahlreicher besucht zu werden. Dann wäre sicherlich auch noch der ein oder andere Punkt mehr für die RHV-Rentner möglich gewesen.

Ihren Spaß in der Oberlausitz hatten: Thomas B., Thomas G., Thomas H., Pepe, Löschi, Chris, Matze, Frank und Volker

Von |2023-07-16T20:58:25+02:0023.05.23|Kategorien: Archiv|

F2 holt den Staffelsieg

Sonntagmittag standen die letzten beiden Spiele der Vorrunde für unsere F1 in Coswig an. Verzichten mussten wir auf unsere Anführerin Mona, die fürs Tunesische Nationalteam bei der Mini-WM nominiert war und dort erste internationale Erfahrungen sammeln konnte.

Als erster Gegner stand der HC Großenhain II auf der Platte. Mit Leo im Tor, Malte und Jannes in der Mitte sowie Samina und Elsa auf den Außenbahnen ging es los. Das erste Tor des Spieles konnten allerdings die Kids aus Großenhain erzielen, das sollte aber ihre letzte Führung sein. Prompt konterten die Radebeuler Effies und erzielten den Ausgleich. Konzentriert vorgetragene Angriffe, rechtzeitige Abspiele zum freien Mitspieler und platzierte Torwürfe waren die Grundlage für die 7:2 Halbzeit-Führung. Die Pause wurde zum Durchwechseln genutzt. Im zweiten Durchgang übernahmen die Spielgestaltung in der Mitte Lennart und Ference und die Außenbahnen beackerten Frederik und Enna. Das Erfolgsrezept der ersten Halbzeit wurde beibehalten. Folgerichtig konnte die Führung weiter ausgebaut und ein sicherer 13:6 Sieg eingefahren werden. Mit diesem Sieg waren wir nicht mehr vom ersten Tabellenplatz in unserer Staffel zu verdrängen und konnten uns von den zahlreichen Fans feiern lassen.

 

Das letzte Spiel ging gegen die Gastgeber aus Coswig. Wir konnten befreit aufspielen, ließen aber etwas die Konzentration vermissen. Wie im ersten Spiel ging der Gegner mit 1:0 in Führung. Nach unserem Ausgleich, liefen wir aber diesmal immer einem Rückstand hinterher. Ein richtiger Spielfluss kam leider nicht zustande, da unsere Bälle, auf Grund der doch sehr robusten Abwehrarbeit unserer Gastgeber, in den wenigsten Fällen kontrolliert beim Mitspieler ankamen. Mit einem 4:3 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit sollte noch unansehnlicher für die Zuschauer werden. Gefühlt lagen unsere Kids hauptsächlich auf dem Boden oder wurden geklammert, was aber nach Ansicht der Schiedsrichter zum Handball dazugehört. Ob das in der F-Jugend schon so sein muss, ist aus unserer Sicht fragwürdig. Das soll aber nicht die Leistung der Coswiger Minis schmälern, die dieses Spiel verdient mit 5:4 für sich entscheiden konnten. Für uns eine verschmerzbare Niederlage aus der wir unsere Lehren ziehen werden.

Für den RHV holten den Staffelsieg: Leo (Tor), Frederik, Enna, Elsa, Malte (5), Lennart (1), Ference (5), Jannes (5) und Samina (1)

Von |2023-08-23T16:17:30+02:0003.04.23|Kategorien: Archiv gJF|
Nach oben