Über Tobias Müller

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Tobias Müller, 15 Blog Beiträge geschrieben.

Licht und Schatten bei den „Kids in Black“

USV TU Dresden vs. Radebeuler HV 23 : 19
TSV DD-Bühlau  vs.  Radebeuler HV 18 : 20

Am letzten Auswärtsspieltag der diesjährigen Handballsaison mussten die “Kids in Black“ noch einmal auf Reisen gehen. Zur besten Sonntagsmittagszeit trafen sich die Nachwuchsagenten vor der JOYNEXT Arena in Dresden. Mit dabei waren auch zahlreiche Muttis und Omas und anlässlich des Muttertages hieß das Motto an diesem Spieltag:

“Mit Blumen gratulieren kann jeder, Handballer schenken Punkte“.

In der Halle warteten schon die Jungs vom USV TU Dresden. Also kurze Erwärmung, die übliche Ansprache vor dem Spiel, der Motivationskreis und dann ging es auch schon los. Die erste Halbzeit verlief noch einigermaßen nach den Vorstellungen der Trainer. Zwar gab es einige Abstimmungsprobleme im Abwehrverband, diese konnten aber durch ein sicheres Angriffsspiel überdeckt werden. Louis traf nach 25 sec. zum 1:0 und bis zum Halbzeitpfiff konnten die “Kids in Black“ die Gastgeber mit zwei Toren auf Distanz halten. Louis war es auch, der das letzte Tor der ersten Halbzeit erzielte, beim Stand von 11:8 für die Nachwuchsagenten ging es in die fünfminütige Pause.
Die zweite Halbzeit begann mir drei einfachen Fehlern im Aufbauspiel, die Jungs von TU Dresden nutzten diese und nachdem fünf Minuten gespielt waren stand es zum ersten Mal in diesem Spiel unentschieden. Von da an ließ die Spielweise der Nachwuchsagenten viel zu wünschen übrig. Die Abspielfehler häuften sich, die Abwehr war in fast allen Spielsituationen mindestens einen Schritt zu spät und wenigen Chancen, die sich die Jungs noch erspielten, landeten entweder auf dem Torwart oder neben dem Tor. Trotzdem gelang es unseren Jungs, das Spiel bis fünf Minuten vor Schluss offen zu halten. In diesen letzten Minuten ging dann nichts mehr, ein Tor von Friedrich war gegen die sechs des Gegners einfach zu wenig. Am Ende schenkten die „“Kids in Black“ tatsächlich Punkte, allerdings an den falschen Adressaten, unseren Gegner. Endstand war, und das auch völlig verdient, 23:19 für den USV TU Dresden.
Nach einer kurzen Pause ging es dann gegen das Team aus dem Dresdner Norden. Nach der Niederlage im ersten Spiel sollten diese Punkte unbedingt mit nach Radebeul genommen werden. Entsprechend motiviert gingen die “Kids in Black“ die ersten Angriffe an, Jason und Lauri sorgten mit ihren Treffern dafür, das nach gespielten fünf Minuten zum ein zwei Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel stand. Auch wenn nicht alles perfekt lief konnte dieser Vorsprung bis zur Halbzeit auf, zunächst einmal, beruhigende 5 Tore ausgebaut werden.
Beim Stand von 13:8 wurden die Seiten getauscht und auch in den folgenden Minuten sah es nicht so aus, als wenn Bühlau noch einmal ernsthaft verkürzen hätte können. Leider sind unsere Jungs zurzeit nicht in der Lage, ein solches Spiel dann auch routiniert zu Ende zu spielen. Völlig unverständlich ging Mitte der zweiten Halbzeit das Spielverständnis völlig verloren. Weggeschmissene Bälle, Zuspiele mit denen keiner irgendetwas anfangen konnte und erneut ein Scheiben werfen auf den gegnerischen Torwart ließen die Jungs du Mädchen aus Bühlau wieder ins Spiel und zwei Minuten vor Schluss sogar zum Anschlusstreffer kommen. Bezeichnend für das Spiel der Nachwuchsagenten an diesem Nachmittag war, dass in den letzten zwei Minuten nur noch ein Treffer gelang. Zum Glück machte es die Bühlauer nicht besser, sie trafen gar nicht mehr. So stand am Ende ein knappes 20:18 auf der Anzeigetafel und zumindest5 diese Punkte gingen als Geschenk an die Radebeuler Muttis und Omas.
In der JOYNEXT Arena waren mit dabei:

Chris & Oskar im Tor
Theodor 4; Jason 5; Finn 2; Louis 2; Victor 2; Friedrich 1; Lauri 14; Paul 2; Xavier 7

 

 

Von |2022-05-11T13:11:24+02:0011.05.22|Kategorien: mnl. Jugend D1|

Die “New Kids in Black“ rocken weiter die Liga

SSV Lommatzsch : Radebeuler HV 04 : 25
TSV 1852 Radeburg : Radebeuler HV 09 : 30

Samstagmoren halb zehn in Radebeul. Und nein, es gab kein Knoppers.
Dafür 10 Jungs der E-Jugend auf dem Parkplatz an der legendären Holzoper, die in Priestewitz die nächsten Punkte einzufahren wollten.
Dort angekommen warteten die Handballflöhe aus Lommatzsch und die Jungs und Mädchen aus der Zillestadt Radeburg auf unsere Mannschaft.
Im ersten Spiel trafen die “New Kids in Black“ auf die Handballflöhe. Wie schon vor sechs Wochen ließen unsere Jungs den überforderten Gegenspielern nicht viel Luft, um irgendwie ein Spiel aufzuziehen.
Von der ersten Minute an war klar, wer als Sieger von der Platte gehen würde. Die Trainer nutzen die einseitige Begegnung um allen Jungs Einsatzzeit zu geben und so alle auf die, wahrscheinlich, schwere Aufgabe Radeburg einzustimmen.
Als die Schiedsrichter das Spiel abpfiffen stand ein deutliches 4:25 auf der Anzeigetafel. Einziger Kritikpunkt, wenn man bei diesem Ergebnis von Kritik sprechen kann, war die Chancenverwertung. Bei etwas mehr Cleverness wäre die berühmte 30-Tore Marke zu knacken gewesen.
Nach einer kurzen Pause ging es dann für die “New Kids in Black“ gegen das Team aus Radeburg. Zumindest körperlich standen da andere Gegenspieler als im Spiel davor auf der Platte. Entsprechend verhalten gingen unsere Jungs das Spiel an, von dem Sturm und Drangspiel wie gegen Lommatzsch war nicht viel zu sehen. Dieser Respekt zeigte sich auch im Abwehrspiel, unsere Jungs standen in den ersten Minuten viel zu weit von ihren Gegenspielen und so kam Radeburg in den ersten Minuten des Spiels zu einigen einfachen Toren.
Es dauerte etwa fünf Minuten und ein paar lädierte Stimmbänder der Trainer bis sich die “New Kids in Black“ auf dieses Spielweise eingestellt hatten und, vor allem in der Abwehr, deutlich aggressiver agierten. Dadurch gelang es das Angriffsspiel der Radeburger von unserem Kreis wegzudrücken und die Zillestädter zu Würfen aus großer Entfernung zu zwingen. Die waren für Oskar im Tor leichte Beute und so langsam neigte sich das Spiel zugunsten der “New Kids in Black“.
Mitte der ersten Halbzeit schlug Moritz zweimal zu und zum ersten Mal in diesem Spiel gingen die “New Kids in Black“ mit zwei Toren in Führung. Als kurz danach Emilio auf 8:5 erhöhte sah sich der Radeburger Trainer genötigte, die grüne Karte auf den Kampfrichtertisch zu legen. Auszeit, Zeit noch einmal kurz auf die wichtigsten Basics im Abwehrspiel hinzuweisen. Unsere Jungs hatten in dieser Minute anscheinend besser zugehört, denn nach der Auszeit spielte nur noch ein Team, unseres. Bis zur Halbzeit konnten unsere Jungs den Vorsprung auf fünf Tore ausbauen, beim Stand von 12:7 wurden die Seiten getauscht.
Die zweite Halbzeit begann etwas überraschend, der Radeburger Trainer schickte seine komplette Mädchenmannschaft aufs Feld.
Für das Spiel hatte das zwei Folgen. Unsere “zweite Reihe“ bekam reichlich Spielzeit und alle konnten sich als Torschütze feiern lassen. Allerdings war diese zweite Halbzeit auch ein sehr einseitiges Spiel, die “New Kids in Black“ gewannen diese mit 18:2 Toren.
Am Ende ging es nur noch darum die 30-Tore Marke zu knacken, was Paul dann auch 10 sec. vor Ende des Spiels gelang.
Am Ende stand ein, auch in dieser Höhe verdientes, 30:9 auf der Anzeigetafel und alle 10 Spieler konnten sich, aufgrund der starken Mannschaftsleistung, zurecht das Lob der Trainer und mitgereißten Fans abholen.

In Priestewitz waren mit dabei:
Oskar, der Hexer, im Tor
Thaddeus 3; Dominik 9; Emilio 8; Felix 3; Johannes 2; Till 1; Moritz 9; Gregor 4; Paul 16

Von |2022-05-01T15:29:25+02:0001.05.22|Kategorien: Archiv mJE, mnl. Jugend E|

Lehrstunde für die „“Kids in Black“

HC Elbfloren 2 : Radebeuler HV 27 : 14

 Zum ersten Punktspiel in diesem Jahr mussten die “Kids in Black“ beim Staffelfavoriten HC Elbflorenz antreten.
Spieltag war diesmal nicht am Wochenende sondern an einem Mittwochabend. Vielleicht lag es ja auch an dieser ungewöhnlichen Spielzeit, aber an diesem Abend war für die Radebeuler Nachwuchsagenten in Dresden nichts zu holen.
Dass es beim Favoriten der Bez.-liga schwer werden würde, war dem Trainerteam klar, dass die Leistungsunterschiede allerdings so deutlich zum Vorschein kommen hatten die Trainer nicht erwartet.
Dabei waren die „Kids in Black“ durchaus mit dem Ziel in die Landeshauptstadt gereist, den HC zumindest zu ärgern und herauszufordern. Das Vorhaben war allerdings bereits nach reichlich fünf Minuten gescheitert. Elbflorenz war unseren Jungs, und das muss leider so deutlich gesagt werden, in allen Belangen überlegen. Ballsicherheit, Tempospiel, bewegen mit und ohne Ball und eine sichere Abwehr sahen die mitgereisten Eltern nur von unserem Gegner.
Natürlich versuchten unsere Jungs gegenzuhalten, kämpften bis zum Schluss um eine Ergebniskorrektur. Leider standen sie sich dabei aber viel zu oft, durch einfache Fehler, selbst im Wege. So stand am Ende ein deutliches 27:14 an der Anzeigetafel und, das mussten wir Trainer auch anerkennen, dieses Ergebnis ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Nach dieser Packung heißt es jetzt Mund abputzen, aufstehen und in den nächsten Punktspielen zu alter Stärke zurückzufinden.

Beim HC Elbflorenz waren mit dabei:

Chris im Tor; Theodor;  Jason 1; Finn; Victor  4;  Friedrich 1; Lauri 3; Paul  2; Xavier  3

Von |2022-04-10T20:08:59+02:0010.04.22|Kategorien: mnl. Jugend D1|

„Herbstferienzeit ist Ballcampzeit“

Auch wenn bei allen Mannschaften zur Zeit der Fokus auf den Restart der Saison liegt, im Hintergrund sind die Planungen für unser Herbstcamp schon wieder angelaufen.
Die Hallen sind reserviert, Wally und sein Team haben den Termin schon wieder fest eingeplant und die Möglichkeit zur Anmeldung ist auch schon freigeschaltet.
Was noch fehlt seid ihr, die Handballkids aus Radebeul, aber auch aus Coswig, Radeburg, Weinböhla, Wilsdruff, Meißen…..
Wenn ihr Lust auf auf vier Tage Handball, Spaß und neue Freundschaften habt, seid ihr in der ersten Herbstferienwoche (17.10.-20.10.22) bei unds in Radebeul herzlich willkommen.
Alle Infos zu unserem Camp und das Formular für die Online anmeldung findet ihr unter:

Allen Mannschaften eine erfolgreiche Zeit, bleibt alle gesund und dann sehen wir uns hoffentlich in den Herbstferien, wenn es wieder heißt:
„Herbstferienzeit ist Ballcampzeit“

Viele Grüße vom Org.-Team

Von |2022-03-18T20:08:50+01:0018.03.22|Kategorien: Camps|

Die “New Kids in Black“ waren “On the road“

Radebeuler HV : NSG RIMENI 31:12
SSV Lommatzsch : Radebeuler HV 05:21

Auf diesen Tag mussten die Jungs der E-Jugend fast zwei Jahre warten.
Am Sonntag war es dann endlich soweit, das erste Kräftemessen mit richtigen Gegnern statt auf dem Plan.
Stattfinden sollte das in Lommatzsch und zum Kräftemessen bereit standen die Teams der Spielgemeinschaft aus RIMINI – nicht aus Italien sondern nur aus Riesa; Meißen, Niederau – und die Handballkids aus Lommatzsch.
Pünktlich 10.30 Uhr standen unsere Jungs auf der Platte von Nervosität keine Spur, alle wollten nur endlich spielen. Endlich pfiffen die Schiedsrichter das Spiel an und nur 14 Sekunden später musste der Torwart des Gegners zum ersten Mal den Ball aus dem Tor holen. Als erster Torschütze durfte sich Paul feiern lassen. Sich als Torschützen feiern lassen wollten auch die anderen Jungs und so begann ein munteres Tore werfen, Lenox, Dominik, Moritz und nochmal Paul sorgten mit ihren Toren bereits nach vier Minuten für eine erste Vorendscheidung.
Von dann an spielten unsere Jungs mit ihren Gegnern. Unsere Jungs waren immer einen Tick schneller, ballsicherer und reaktionsschneller als die Jungs und Mädchen der SG. Tor für Tor bauten die “New Kids in Black“ ihren Vorsprung aus, zur Halbzeit stand ein mehr als beruhigendes 15:07 an der Anzeigetafel.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, allerding brauchte Moritz diesmal nur 13 Sekunden um das 16. Tor zu erzielen. Der Rest des Spielverlaufes ist schnell erzählt, unsere Jungs ließen nicht locker und die Spieler des Gegners fanden keine Mittel und Wege das Aufbauspiel der “New Kids in Black“ irgendwie zu stören. Folgerichtig bauten unsere Jungs den Vorsprung immer weiter aus, am Ende war es Lenox, der den umjubelten 30.Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte allerdings Emilio, der mit seinem Tor zum 31. mal den Ball für unser Team im gegnerischen Netz versenkte.

Im Spiel zwei gegen die Handballflöhe aus Lommatzsch bekamen Lenox, Dominik und Paul dann größere Pausen, alle drei hatten bereits am Vortag bei der D2 ausgeholfen. Dass die drei fehlten war dem Spiel nicht anzumerken. Wie schon im ersten Spiel dominierten die “New Kids in Black“ ihre Gegenspieler und ließen in keiner Phase des Spiels Zweifel am Sieg aufkommen. Ein kleines Manko war die Chancenverwertung, bei etwas mehr Konzentration wären auch in diesem Spiel die 30 Tore möglich gewesen.

In Lommatzsch waren mit dabei:
Oskar im Tor
Paul 11; Thaddeus; Till 2; Dominik 4; Emilio 8; Johannes 2; Gregor 2; Lenox 14; Moritz 9

Von |2022-03-15T22:05:22+01:0015.03.22|Kategorien: Archiv mJE|

Die „Kids in Black“ beim HC Elbflorenz

Seit Anfang Oktober standen die “Kids in Black“ nicht mehr in einem Spiel auf der Platte. Umso größer war die Freude, dass der HC Elbflorenz zu einem kleinen Turnier einlud und damit endlich wieder gegen andere Teams gespielt werden konnte. Am frühen Sonntagmorgen, für normale Menschen weit vor dem aufstehen, machten sich die Nachwuchsagenten auf den Weg in die BallsportArena. Leider mussten zwei der Agenten kurzfristig absagen, so dass die Anzahl der Spieler auf der Wechselbank recht übersichtlich war. Das hatte auch etwas Gutes, beim ein- und auswechseln konnten die Trainer diesmal nicht viel falsch machen.
Insgesamt standen vier Spiele á 18 min auf dem Plan, Gegner waren zwei Teams des HC sowie die Jungs des HSV aus Dresden und von Buteo Chemnitz.
Von diesen vier Spielen gingen drei verloren, lediglich gegen die dritte Mannschaft des HC konnte ein Sieg eingefahren werden. Wenn man also nur auf die Ergebnisse schaut, müsste man konstatieren es war kein gutes Turnier. Diese Aussage würde allerdings der Leistung der Jungs in keinster Weise gerecht werden. In allen Spielen konnten die “Kids in Black“ bis um Schlusspfiff die Spiele offen halten und mussten sich sowohl gegen die zweite Mannschaft des HC und dem Team aus Chemnitz lediglich mit einem Tor Rückstand geschlagen geben.
Das Spiel gegen den HSV ging zwar deutlicher verloren (7:3), aber da haben die Nachwuchsagenten auch die Festigkeit der Torpfosten ausgiebig getestet. Gefühlt 10mal klatschte der Ball ans Gebälk des HSV-Tores. Der allerdings nicht nur Glück hatte, sondern auch einige freie Würfe unserer Jungs mit großer Klasse hielt.
Zur Überraschung der Trainer war an diesem Tag die vermeintliche Schwachstelle unseres Spiels diesmal in Radebeul geblieben. Die Abwehr stand in allen vier Spielen von der ersten bis zur letzten Minute sicher. Mit einer gesunden Portion Aggressivität wurde die Mitte weitgehend zugemacht und das Angriffsspiel der gegnerischen Mannschaften oftmals erfolgreich unterbunden. Schön zu sehen war auch, dass Jungs, die sich sonst im Abwehrspiel eher mal zurückziehen, es diesmal an ihren Gegenspielern schwermachten Tore zu erzielen. Klar klappte bei der Abstimmung und dem übergeben nicht immer alles, aber mit dieser Abwehrleistung haben die Jungs Maßstäbe für kommende Spiele gesetzt.
Das sich die “Kids in Black“ nicht aufgeben und bis zum Schluss fighten wussten die Trainer schon vor dem Turnier. Im letzten Spiel gegen die zweite des HC wuchsen sie allerdings über sich hinaus. Mitte des Spiels lagen sie schon deutlich zurück, ehe ihr Ehrgeiz von einigen unglücklichen Entscheidungen der Schiedsrichter regelrecht angstachelt wurde. Obwohl in Unterzahl (durch Zeitstrafen und Verletzung) kämpften sie sich in den letzten 5 Minuten Tor für Tor heran. Leider wurde diese Leistung nicht belohnt, der HC rettet mit viel Mühe den Vorsprung über die Zeit. Schade, aber ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.
Das sahen auch die Chemnitzer Trainer so und gratulierten den Jungs zu dieser starken Leistung.

Von |2022-02-02T19:16:24+01:0031.01.22|Kategorien: Info mJD1|

NachträglicheWeihnachtsüberraschung

Am ersten Trainingstag im neuen Jahr hatte unsere D-Jugend Besuch. Leider nicht vom Weihnachtsmann, der war schon wieder auf dem Weg in seine Heimat.
Dafür kam René Schmidt mit einer großen Kiste in die Halle. Was da wohl drin war?
René ist der Vati einer der Jungs, die in der D-Jugend spielen und hat mit seiner Firma für Eisenbahndienstleistungen einen Satz Hoddys aus der neuen Teamkollektion gesponsert.
Im Namen der Jungs und aller Eltern ein großes Dankeschön an René für diese gelungene Überraschung.

Von |2022-02-02T19:16:53+01:0012.01.22|Kategorien: Info mJD1|

Weihnachtsturnier 2021

Hallo zusammen
für alle, die in der letzten Woche die Aussagen unseres MP gehört sowie die aktuellen Zahlen verfolgt haben, kommt diese Nachricht sicher nicht überraschend.
Wir als Verein haben uns schweren Herzen entschlossen, auch in diesem Jahr das Weihnachtsturnier ausfallen zu lassen.
Das ist sicher schade, aber wir planen auf alle Fälle einen neuen Versuch 2022.

Von |2021-12-05T15:20:29+01:0005.12.21|Kategorien: Events|

Turniere zum Jahresabschluss

Nach dem unser traditionelles Weihnachtsturnier im letzten Jahr pausieren musste, wollen wir dieses in diesem Jahr wieder stattfinden lassen.
Natürlich ist der Turniertermin wieder der dritte Weihnachtsfeiertag (27.12.2021).
Die einjährige Pause möchten wir allerdings zu einem Neustart nutzen und wieder zu der ursprünglichen Turniervariante zurückkehren.
Das heißt, das Turnier ist in diesem Jahr für Spieler und Spielerinnen ab der A-Jugend ausgeschrieben.
Alle weiteren Infos findet ihr unter dem beiliegenden Flyer oder in der Rubrik Veranstaltungen.

Erstmalig werden wir in diesem Jahr ein, an das Weihnachtsturnier angelehntes, Turnier speziell für unseren Handballnachwuchs ausrichten.
Eingeladen sind dazu alle Handballer und Handballerinnen bis einschließlich der B-Jugend, alle Eltern, Fans und Freunde der Kids, die mit diesem einmal gemeinsam auf der Platte stehen möchten.
Natürlich dürfen auch Spieler der Männer- und Frauenmannschaften mitspielen, allerdings nur, wenn sie von den Kids für ihr Team eingeladen werden.
Auch für dieses Turnier findet ihr alle weiteren Infos auf den beiliegendem Flyer.

Einladung zum RHV Weihnachtsturnier 2021

Einladung zum RHV Silvesterturnier 2021

Von |2021-11-02T15:23:56+01:0024.10.21|Kategorien: Events|

Herbstzeit ist Ballcampzeit

zum nunmehr vierten Mal trafen sich in der ersten Herbstferienwoche die jungen Handballer und Handballerinnen unseres Vereins zum diesjährigen Herbstcamp.     Wie schon in den letzten beiden Jahren war auch in diesem Jahr Wally mit seinem Team von den Ballkids wieder mit am Start.  Auf dem Plan standen vier Tage vollgepackt mit Spiel, Sport und Spaß. Höhepunkte der Tage waren sicher der Besuch im Schwimmbad, die Disko mit der Übernachtung in der Sporthalle und das Abschlussturnier mit allen Teilnehmern des Camps.
Zum Gelingen des Camps trugen, wie in den Jahren zuvor viele Helfer bei. Zuallererst natürlich Wally, Karsten, Ricardo, Lena und Vincent von den Ballkids, die die Jungs und Mädchen mit vielen neuen Trainingseindrücken durch die Tage führten, immer die richtige Ansprache fanden und auch bei den Aktivitäten außerhalb des Handballfeldes großes Engagement zeigten.
Ein großes Danke geht auch an Kattl, Jule, Marie, Pepe und Heiko, die als Background immer für die Kids da waren und die vielen kleinen Dinge rund um das Camp souverän managenden.
Natürlich gab es auch in diesem Jahr wieder externe Helfer.
Ein ganz großes herzliches Dankeschön geht an:

die Gärtnerei Findeisen, einen der Partner und Unterstützer der ersten Stunde, die wieder für die gesunden, vitaminreichen Pausensnacks gesorgt hat.

die Freie Evangelische Gemeinde in Radebeul, die uns, wie schon in den Jahren zuvor ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und es uns damit ermöglichte , den Kids ein Mittagessen in angenehmer Umgebung zu ermöglichen.

Nicht vergessen wollen wir den Hallenwart, Jan war immer zur Stelle wenn er gebraucht wurde und hat in den vier Tagen sicher mehr getan, als er laut Dienstplan musste. Auch dafür ein ganz großes Dankeschön.

Die vier Tage vergingen viel zu schnell und dann hieß es auch schon wieder Abschied von den Ballkids zu nehmen. Der schönste Lohn für Wally und sein Team waren sicher die vielen Umarmungen zum Abschied. Und so war es nicht schwer, den Ballkids das Versprechen abzunehmen auch im kommenden Jahr wieder in den Herbstferien unser Herbstcamp mitzugestalten.
Denn auch im nächsten Jahr heißt es in der ersten Herbstferienwoche – Herbstzeit ist Ballcampzeit

Von |2021-10-25T19:26:07+02:0024.10.21|Kategorien: Camps|
Nach oben