Tobi

Über Tobias Müller

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Tobias Müller, 31 Blog Beiträge geschrieben.

Mitstreiter gesucht

Heute mal an dieser Stelle kein Bericht von einem Spiel oder Event, sonder ein Hilferuf des Org.-teams des Herbstcamps.
Seit mittlerweile fünf Jahren organisiere ich, zusammen mit einem kleinen überschaubaren Team, dieses Camp, welches immer in der ersten Woche der Herbstferien stattfindet und hat auch über unseren Verein hinaus Freunde gefunden.
Damit das so bleibt, suchen wir neue Mitstreiter. Männlich, weiblich oder was auch immer ist dabei egal, ihr sollte Spaß am organisieren haben und unser Camp, ggf. auch mit neuen Ideen, weiterführen. Ganz wichtig, wir suchen für diese Aufgabe ausdrücklich keine Trainer, die sind jetzt schon diejenigen, die unser Vereinsleben am laufen halten, sondern Mitglieder aus unserem Verein, gern auch Eltern, Freunde unseres Vereins, die sich einbringen möchten.
Bei Interesse meldet euch bitte bei mir. Meine Tel.-nummer hat ganz sicher euer Trainer, ansonsten bin ich Dienstag und Donnerstag beim E-Jugendtraining zu finden.
Eine schöne Adventszeit Tobias

 

 

Von |2022-11-29T12:51:22+01:0029.11.22|Kategorien: Camps|

Unsere E-Jugend beim HC Elbflorenz

Am Sonntag waren die Jungs und Mädchen unserer E-Jugend zu Gast beim HC Elbflorenz. Die Zeit bis zum Anpfiff nutzen die Nachwuchsagenten zum Autogramme sammeln. Natürlich war auch Florenz dicht umringt und musste für das eine oder andere Foto possieren.
Die gemeinsame Polonaise und das Einlaufen mit den Spielern des HC war für alle der Höhepunkt des Abends. Das am Ende eine knappe Niederlage zu Buche stand, hatte mit dem Einsatz unserer Kids nichts zu tun. Lautstark feuerten sie den Gastgeber an und wollten so mithelfen, den drigend benötigten Heimsieg zu erringen. Trotz der Niederlage war es für alle ein gelungener Abend, der sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein großes Danke der „Kids in Black“ geht an Kathleen, die das ganze Event organisiert hat.

 

Von |2022-11-24T13:13:45+01:0024.11.22|Kategorien: Events|

Die „Kids in Black“ waren wieder in Action

Am dritten Spieltag stand die “Kids in Black“ das Turnier mit der längsten Anreise auf dem Spielplan. Ziel war die Sporthalle auf der Pohlandstraße in der Landeshauptstadt. Gegner an diesem Wochenende waren die Jungs vom HSV Dresden und, zumindest laut Spielplan, des HC Elbflorenz 2. Ob tatsächlich die zweite Mannschaft oder ein zusammengewürfeltes Team aus Spielern der ersten und zweiten Mannschaft des HC auf der Platte steht, weiß man als Gästetrainer allerdings erst nach dem Spiel, wenn das Protokoll vorliegt.
Im ersten Spiel des Tages stand unseren Jungs das Team vom HC Elbflorenz gegenüber. Ohne großes Abtasten ging es gleich zur Sache, nach 9 sec. lag der Ball das erste Mal im Tor. Leider war es Oskar, der ihn herausholen musste. Es dauerte aber nur 20 sec. dann musste der Torwart des HC es Oskar gleichtun. Von da an entwickelte sich ein ausgeglichenes, spannendes Spiel. Der HC ging zwar mehrmals in der ersten Halbzeit mit zwei Toren in Führung gehen, aber die “Kids in Black“ hielten dagegen und konnten immer wieder ausgleichen. 30 sec. vor Ende der ersten Halbzeit gingen dann unseren Jungs das erste Mal in Führung, Johannes traf zum 12:11. Das war allerdings noch nicht der Halbzeitstand, der HC konnte postwendend ausgleichen. Die “Kids in Black“ schlugen aber noch einmal zurück. Mit einem verwandelten Penalty gelang Emilio die erneute Führung und unsere Jungs konnten beim Stand von 13:12 erst einmal durchatmen und neue Kräfte tanken.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, allerdings war es diesmal Vince, der nur 7 sec. brauchte um den Ball im Tor des Gegners zu versenken. Aber auch diese zwei Tore Vorsprung standen nicht lange an der Anzeigetafel, auch den Jungs des HC gelang es sich wieder heran zu kämpfen und auszugleichen. Von da an ging das Spiel so weiter, wie in Halbzeit eins, ein Team legte vor, das andere glich aus. Nach gespielten 20 Minuten gelang dem HC ein kleiner Lauf, unsere Jungs mussten fünf Gegentore in Folge hinnehmen. Von diesem Rückschlag erholten sich die “Kids in Black“ nicht wirklich. Zu viele Fehler schlichen sich in das Spiel der Jungs und beim Abschluss fehlte in einigen Situationen auch das Glück. Der HC nutzte jetzt die Chancen einfach besser und konnte sich immer weiter absetzen.
Letztlich gewann der HC verdient, wenn vielleicht auch etwas zu deutlich, mit 30:22.
Im Spiel zwei hieß der Gegner HSV Dresden und dieses Team war der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer. Das blieb auch nach dem Spiel so, die “Kids in Black“ bekamen in diesem Spiel, vor allem in der ersten Halbzeit, ganz deutlich ihre Grenzen aufgezeigt.
In den ersten zwei Minuten war noch alles in Ordnung, Lenox konnte noch zum 2:2 ausgleichen. Danach ging bei den “Kids in Black“ nichts mehr. Die Abwehr glich einem Hühnerhaufen und fand überhaupt keinen Zugriff auf die gegnerischen Spieler. Unser Angriffsspiel bestand hauptsächlich aus langen Pässen nach vorn, die allerdings mit fortschreitender Spieldauer immer wieder eine sichere Beute der HSVer wurden und zu schnellen Gegenangriffen führten.
Zur Halbzeit stand ein deutliches, diesmal allerdings verdientes 17:7 an der Anzeigetafel. 10 Tore aufzuholen ist, auch im Handball schwer, aber nicht unmöglich. Also wurde in der Halbzeit nicht gemeckert sondern Lösungsmöglichkeiten angesprochen und an den Kampfgeist der Nachwuchsagenten appelliert.
Die Jungs nahmen sich die Ansprache zu Herzen und versuchten in Halbzeit zwei sich in das Spiel hinein zu kämpfen. Wenn auch nicht alles gelang, Tor für Tor konnte der Rückstand aufgeholt werden und nach 27 Minuten waren es nur noch zwei Tore, die der HSV vorn lag. Diese Aufholjagt kostete viel Kraft und die fehlte den Jungs dann in den letzten beiden Minuten, um sich für diese Halbzeit zu belohnen. Der HSV traf noch dreimal, bei den “Kids in Black“ gelang das nur noch einmal, Lenox erzielt 5 sec. vor Schluss das letzte Tor des Spiels zum Endstand von 25:21 für den HSV.

Fazit des Spieltages:
Dass die Nachwuchsagenten mithalten können, haben die ersten 20 Minuten des ersten und die zweite Halbzeit des zweiten Spiels, fairerweise muss allerdings erwähnt werden, dass der gegnerische Trainer seiner zweiten Reihe viel Spielzeit gab, gezeigt. Ziel für die restlichen Spiele im neuen Jahr muss es sein, diese Leistungen auch über dreißig Minuten auf die Platte zu bringen.

In Dresden waren mit dabei:
Oskar/Thaddeus im Tor
Lenox 17, Emilio H. 3, Emilio S. 11, Till 1, Benny 2, Johannes 3, Vince 3, Thaddeus 1, Alfred 2

Von |2022-11-24T12:35:37+01:0024.11.22|Kategorien: mnl. Jugend E1|

BACK TO THE ORIGIN – Einladung zum Weihnachtsturnier 2022

Nach dem unser traditionelles Weihnachtsturnier in den letzten beiden Jahren Jahr pausieren musste, wollen wir es in diesem Jahr wieder stattfinden lassen.
Die zweijährige Pause möchten wir allerdings zu einem Neustart nutzen und unter dem Motto „BACK TO THE ORIGIN“ und wieder zu der ursprünglichen Turniervariante zurückkehren.
Konkret heißt das, dass das Turnier in diesem Jahr nur für Erwachsene und Spieler/Spielerinnen der A & B-Jugend ausgeschrieben wird.
Natürlich ist der Turniertermin wieder der dritte Weihnachtsfeiertag (27.12.2021), alle weiteren Infos findet ihr in dem beiliegenden Flyer.

Erstmalig werden wir in diesem Jahr ein, an das Weihnachtsturnier angelehntes, Turnier speziell für unseren Handballnachwuchs ausrichten.
Eingeladen sind dazu alle Handballer und Handballerinnen bis einschließlich der C-Jugend, alle Eltern, Fans und Freunde der Kids, die mit diesem einmal gemeinsam auf der Platte stehen möchten.
Natürlich dürfen auch Spieler der Männer- und Frauenmannschaften mitspielen, allerdings nur, wenn sie von den Kids für ihr Team eingeladen werden.
Stattfinden wird dieses Turnier am 30.12.2022 in der Lößnizusporthalle. Alle weiteren Informationen findet ihr auf den ebenfalls beiliegendem Flyer.

 

 

Von |2022-10-25T17:49:28+02:0025.10.22|Kategorien: Events|

Herbstferien = Campzeit

In diesem Jahr stand ein kleines Jubiläum an. Zum fünften Malt trafen sich, wie immer in der ersten Woche der Herbstferien, die jungen Handballer und Handballerinnen unseres Vereins zum diesjährigen Herbstcamp. Ein Markenzeichen unseres Camps ist, das es vereinsoffen ist und so durften wir auch in diesem Jahr wieder Spieler und Spielerinnen aus Coswig, Ruppendorf, Niederau und Radeburg bei uns in den Hallen begrüßen. Für den sportlichen Teil konnten wir wieder das Team um Wally von den Ballkids gewinnen.
Auf dem Plan standen vier Tage vollgepackt mit Spiel, Sport und Spaß. Höhepunkte waren sicher wieder der Besuch im Schwimmbad, die Disko mit der Übernachtung in der Sporthalle und das Abschlussturnier mit allen Teilnehmern des Camps.
Das Team um Wally hatte für die vier Tage ein umfangreiches Programm erstellt. Trainingseinheiten, Wettkämpfe und diverse Spielformen sorgten für viel Abwechslung in der Halle. Die Kids zogen super mit und schnell war ein Team aus Trainern und Spielern gebildet, das sehr gut miteinander harmonierte und bei es völlig egal war, wer aus welchem Verein kam. Was dabei die “Großen“, egal aus welchem Verein, an sozialer Kompetenz im Umgang mit den “Kleinen“ in den beiden Hallen zeigten war Extraklasse und ist sicher auch ein Grund, warum am Ende der vier Tage alle traurig sind, dass die Zeit schon wieder vorbei ist.
Natürlich ist so eine Veranstaltung nicht ohne Helfer zu stemmen. Deshalb hier an dieser Stelle ein ganz großes Danke an:
– zuallererst natürlich Wally, Lena, Ricardo und Klara (als Praktikantin hat sie das echt super gemacht) von den Ballkids, die die Jungs und Mädchen mit vielen neuen  Trainingseindrücken durch die Tage führten, immer die richtige Ansprache fanden und auch bei den Aktivitäten außerhalb des Handballfeldes großes Engagement zeigten.
– Kattl, Jule und Pepe, die als Background immer für die Kids da waren und die vielen kleinen Dinge rund um das Camp souverän managenden.
– Leonie, Anna, Melli, Michi und Moppel, die souverän die Kellen schwangen und dafür sorgten, dass alle satt wurden
– Deniz, Julius und Jim, die für sauberes Geschirr und Besteck sorgten
– Lena und Linda, die als Chauffeur die Kids sicher nach Meißen und zurück brachten
– Arthur und Deniz die als Schiedsrichter für faire Verhältnisse auf der Platte sorgten
– Doreen für die Muffins, die sich die Kids mit großem Vergnügen schmecken ließen.
Natürlich funktioniert das Ganze nicht ohne externe Helfer und Unterstützer. Ein ganz großes herzliches Dankeschön geht an:
– die Gärtnerei Findeisen, einen der Partner und Unterstützer der ersten Stunde, die wieder, ohne viele Worte, für die gesunden, vitaminreichen Pausensnacks gesorgt hat.
– die Freie Evangelische Gemeinde in Radebeul, die uns, wie schon in den Jahren zuvor ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und es uns damit ermöglichte , den Kids ein Mittagessen in angenehmer Umgebung zu ermöglichen.
Die vier Tage vergingen wie immer viel zu schnell und dann hieß es auch schon wieder Abschied von den Ballkids zu nehmen. Der schönste Lohn für Wally und sein Team waren sicher die vielen Umarmungen zum Abschied. Und so war es auch in diesem Jahr nicht schwer, Wally das Versprechen abzunehmen auch im kommenden Jahr wieder in den Herbstferien unser Herbstcamp mitzugestalten. Denn auch im nächsten Jahr heißt es in der ersten Herbstferienwoche

Herbstferien = Campzeit

Von |2022-10-24T15:07:24+02:0023.10.22|Kategorien: Camps|

Erfolgreicher Heimspieltag der “New Kids in Black“

Am zweiten Spieltag wollten sich die “New Kids in Black“ mit den Mannschaften aus Großenhain und Coswig messen. Zum ersten Mal in ihrem noch jungen Handballleben durften die Nachwuchsagenten das Flair der altehrwürdigen Elbsporthalle bei einem offiziellen Spiel genießen.
Maximilian schlug das erst einmal auf den Magen. Bauchschmerzen. Es flossen viele Tränen, aber Vertretungscoach Christian und die Eltern konnten diese “klein reden“ und dann fühlte sich auch Maximilian bereit für den Spieltag.
Im ersten Spiel ging es gegen das Team aus Großenhain. Die Jungs versuchten, mit langen Bällen, quer über das Spielfeld gespielt, zum Erfolg zu kommen. Diese kamen allerdings zu selten bei den eigenen Mitspielern an, viele dieser Pässe landeten den Händen der Jungs aus Großenhain. Dazu kam, dass die Abwehr diesen Namen nicht wirklich verdient hatte, Hühnerhaufen – Zitat des Coaches – traf es eher.
Am Ende des Spiels stand ein 5:8 auf der Anzeigetafel und die Großenhainer durften sich über einen verdienten Sieg freuen.
In der Pause bis zum nächsten Spiel galt es, die Nachwuchsagenten wieder in die Spur zu bringen. Die wichtigsten Regeln des Abwehr- und Angriffsspiels wurden noch einmal angesprochen und dann ging es auch schon wieder auf die Platte, das Team aus Coswig wartete schon.
Und auch Mona wartete schon auf ihren Einsatz. Statt zuzuschauen ließ sie sich kurzerhand überreden, Sportsachen anzuziehen und mitzumischen. Gemeinsam mit Pepe machte sie die Mitte dicht, Malte und Jannes kümmerten sich um die beiden Angreifer auf den Halbpositionen und Alex und Maximilian ließen auf den Außenpositionen nicht viel zu. Drei Gegentore in 30 Minuten, da haben die “New Kids in Black“ am eigenen Kreis ordentlich Beton angerührt. Auch im Angriff lief es besser als im ersten Spiel, Pepe und Mona übernahmen die Rolle der Anführer und die auch anderen Nachwuchsagenten zeigten, das sie Handball spielen können.
Am Ende durften diesmal die “New Kids in Black“ jubeln, mit 10:3 gewannen sie dieses Spiel und konnten damit den ersten “richtigen“ Sieg in dieser noch jungen Saison feiern.

Fazit vorm Vertretungscoach Christian:
War super gut !!!

In Radebeul waren mit dabei:
Benjamin im Tor
Pepe 12; Maximilian, Malte, Jannes, Mona 2,Richard, Theodor, Alexander 1

Von |2022-10-13T09:14:03+02:0011.10.22|Kategorien: mnl. Jugend E2|

Punktspielstart für die „Kids in Black“

Am gestrigen Samstag war es endlich soweit. Die Kids in Black starteten, als eine der letzten Mannschaften unseres Vereins in die neue Saison.
Zum ersten Heimspieltag in der altehrwürdigen Holzoper in Radebeul West, wollten sich zwei Mannschaften aus der Landeshauptstadt mit den Radebeuler Nachwuchsagenten messen.
Das erste Spiel gegen den HC Elbflorenz 1 begann haarig… Der Sturm der Gegner war stark, besonders die Spieler mit den Nummern 21 und die 23 waren gefährlich, konnten sich immer wieder frei spielen und Treffer landen.
Zum Glück schliefen auch die „Kids in Black“ nicht und hielten, hauptsächlich durch Lenox’ starke Treffer, gut mit. Zur Halbzeit stand es 11:13 für die Gäste.
In der zweiten Hälfte waren unsere Jungs aufmerksamer in der Abwehr und es gelang ihnen, die Spielmacher der Gegner besser in Schach zu halten. So konnte schnell nach dem Anpfiff der Ausgleich folgen und Emilio erzielte dem ersten Führungstreffer zum 16:15.
Es blieb spannend bis zum Schluss! Das Publikum musste ordentlich Nerven lassen und auch auf der Trainerbank wurde der Ton etwas lauter. Lenox war nun oft allein in Richtung gegnerisches Tor und zimmerte die meisten Würfe, präzise am Torwart vorbei, ins Netz.
Bis kurz vor Schluss konnte sich keine Mannschaft absetzen und so ging es beim Stand von 23:23 in die letzten zwei Minuten. In diesen standen beide Abwehrreihen und so gelang keinem Team der Lucky Punch. Auch Lenox Wurf in der letzten Sekunde verfehlte das Tor.
So blieb es am Ende bei einem gerechtem Unentschieden.
Zum zweiten Spiel traten die Radebeuler Jungs gegen den HSV Dresden an. Deren Spiel gegen den HC Elbflorenz, welches der HSV mit 21:13 gewinnen konnte, ließ die Jungs mit Ehrfurcht in das Spiel starten. Und tatsächlich: die Gegner waren wach und störten von Anfang an massiv die Pässe der Radebeuler Jungs. Doch das ließen sich die Kids in Black nicht lange bieten… nach ca. 8 min hatten sie den Dreh raus und hielten die Dresdner Gäste ihrerseits gut in Schach. So kamen die Jungs zur Halbzeit mit 11:14 an dem Gegner ran.
Die zweite Halbzeit startete leider sehr schleppend. Zunächst, ohne Lenox auf dem Feld, konnten die Gegner ihre Führung wieder ausbauen doch Emilio und Thaddeus erzielten schöne Treffer. Beim 12:20 brachte eine Auszeit eine kurze Verschnaufpause des sehr dynamischen Spiels. Leider konnte auch der durch Oscar gehaltene Penalty nichts mehr an der klaren Führung der Dresdner ändern und so stand es am Ende 20:27.

Fazit des Spieltages:
Kids in Black sind absolut in der Lage, sich auch auf schwere Gegner einzustellen. Wenn sie weiterhin an ihren Stärken arbeiten, als Mannschaft weiter so gut funktionieren und ihre Fehlerquote etwas reduzieren können, dann ist beim nächsten Aufeinandertreffen mehr als nur ein Unentschieden möglich.

In Radebeul waren mit dabei:
Oskar im Tor
Lenox, 25; Emilio (der 2.); Emilio (der 1.), 12; Max; Till; Johannes; Vince, 1; Thaddeus 2; Alfred 3

Danke an Claudia, die diesmal die Berichterstatterin war.

Von |2022-10-09T18:04:00+02:0009.10.22|Kategorien: mnl. Jugend E1|

Saisonstart für die “New Kids in Black“

Am letzten Sonntag war es soweit, nach knapp vier Wochen Training startete unsere zweite E-Jugendmannschaft, die “New Kids in Black“, in der Lößnitzsporthalle in die neue Saison.
Die Halle war allen Spielern noch aus der F-Jugend bekannt, aber nun ging es auf das große Handballfeld, mit richtigen Toren. Dazu kam noch ein etwas größerer Ball, also genügend Gründe aufgeregt zu sein. Die Aufregung legte sich bei den “New Kids in Black“ recht schnell, die Erwärmung und das einstimmen auf das Spiel lenkten zunächst einmal alle ab.
Erster Gegner waren die Handballflöhe aus Lommatzsch, eine schon recht gut eigespielte Mannschaft. Das zeigte sich auch recht schnell im Spielverlauf. In den ersten Minuten konnten unsere Jungs noch mithalten, aber dann zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Lommatzscher auch an der Anzeigetafel. Zur Halbzeit führten unsere Gäste deutlich mit 11:3 Toren.
Bekanntlich gibt es ja auch noch eine zweite Hälfte und das Wort aufgeben kennen die “New Kids in Black“ nicht. In der Pause wurden noch einmal die wichtigsten Basics erklärt und vor allem auf die Wichtigkeit einer guten Abwehrarbeit hingewiesen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Jungs dann vieles davon umzusetzen, manches gelang recht gut, einiges ging auch daneben aber alle zogen mit und versuchten bis zum Schluss Tore zu werfen und den Gegner am Tore werfen zu hindern.
Ging die erste Halbzeit noch mit 11:3 an die Lommatzscher Handballflöhe so konnten unsere Jungs im zweiten Abschnitt deutlich besser mit halten, Lommatzsch gewann zwar auch diese, allerdings nur mit einem Tor Vorsprung. Am Ende stand ein 7:16 gegen die “New Kids in Black“ an der Anzeigetafel.
Nach einer etwas längeren Pause warteten dann die Jungs aus Niederau auf unser Team. In diesem Spiel wollten die Jungs vieles besser machen als im ersten Spiel. Leider ging der Einstand in die Begegnung völlig daneben so dass der Trainer bereits nach 5 Minuten die Grüne Karte auf den Tisch der Kampfrichter legen musste. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Nachwuchsagenten deutlich mit 0:5 hinten. Also galt es die knappe Minute zu nutzen und die Jungs noch einmal wachzurütteln.
Das gelang, allerdings nicht sofort. Unsere Mannschaft braucht noch ein paar Minuten um richtig in Fahrt zu kommen. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit spielten die Jungs dann richtig Klasse und konnten aus einem 2:7 ein 6:8 machen. Was den Trainer daran besonders gefreut hat, vier von diesen Tore warfen Pepe (der Kleine) und Maximilian. Das 6:8 war gleichzeitig der Halbzeitstand.
Die zweite Halbzeit entwickelte sich dann zu einem kleinen Krimi, Pepe konnte sofort nach Anpfiff den Anschlusstreffer erzielen und von da an begann ein Kopf an Kopf rennen. Niederau legt vor, die “New Kids in Black“ zogen nach. So ging es bis kurz vor Schluss der Begegnung, in den letzten zwei Minuten hatte dann Niederau etwas mehr Glück beim Abschluss und konnte zwanzig Sekunden vor Schluss das erste Mal mit zwei Toren in Führung gehen. Dem hatten dann die Nachwuchsagenten nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich, nach großem Kampf, knapp mit 10:12 geschlagen geben.
Zwar gab es keine Punkte, aber dafür ganz viel Beifall und Lob von den anwesenden Zuschauern.

Fazit des Spieltages:
Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte versuchten die Jungs vieles was die Trainer vorgegeben haben umzusetzen. Das dabei einiges noch nicht gelang, ist völlig in Ordnung und war von uns Trainern auch eingeplant. Nichtdestotrotz war es von allen eine klasse Leistung auf der sich in den kommenden Wochen und Monaten aufbauen lässt.
In den nächsten Trainingseinheiten gilt es vor allem die Fehlerquote beim Zuspiel und Fangen deutlich zu senken, denn durch diese Fehler kam vor allem Lommatzsch zu vielen einfachen Toren.

In Radebeul waren mit dabei:
Benjamin, der „Hexer“ im Tor; Alexander; Pepe 7; Maximilian 1; Malte; Noah; Benny 1; Max 4; Till 3; Emilio 1; Theodor

Von |2022-09-26T21:56:40+02:0026.09.22|Kategorien: mnl. Jugend E2|

Herbstferien sind Campzeit

Auch wenn es bis zu den Herbstferien noch ein paar Tage Zeit ist, ist die Planung für unser Handballcamp bereits wieder angelaufen. Stattfinden wird es, wie schon in den letzten beiden Jahren, in der ersten Woche der Herbstferien vom 17.-20.10.2022. Die Anmeldeseite ist geschaltet, unter nachfolgendem Link könnt Ihr Euch schon jetzt anmelden.

https://www.ballkids.de/radebeul

Viele Grüße, passt auf Euch auf und bleibt gesund und hoffentlich bis bald in den Sporthallen Radebeuls.

Das Org.-team

Von |2022-09-27T10:05:38+02:0013.09.22|Kategorien: Vereinsinfo|

Die “Kids in Black“ zu Gast beim HSV Dresden

Unsere neuformierte E-Jugend startete am Samstag in die neue Saison. Zum Saisonauftakt ging es zum HSV Dresden, der zu einem Vorbereitungsturnier eingeladen hatte. Bei dem, mit acht Mannschaften aus ganz Sachsen, gut besetzten Turnier trafen die “Kids in Black“ in der Vorrunde auf die Mannschaften der HSG Freiberg, des HC Elbflorenz und die zweite Mannschaft des Gastgebers.Auftaktgegner waren die Jungs aus dem Erzgebirge. Nach einer kurzen Phase des abtasten übernahmen die “Kids in Black“ mehr und mehr die Spielkontrolle. Angeführt von Lenox und Alfred versuchten die Jungs immer wieder mit schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.Auch wenn dabei nicht jeder Ball ankam, gelangen auf diese Art viele einfache Tore. Nach 15 Minuten stand ein verdientes 11:5 für unser Team auf der Anzeigetafel.Im zweiten Spiel hieß der Gegner HC Elbflorenz, ein Team gegen das wir auch in der Meisterschaft spielen werden. Die “Kids in Black“ versuchten wieder mir langen Bällen auf die schnellen Außen zum Erfolg zu kommen. Das klappte in den ersten Minuten auch ein paar Mal, dann hatte sich die Abwehr der Dresdner auf diese Angriffsvariante eingestellt und konnte fast alle weiteren Versuche unterbinden. In dieser Phase zeigte sich, dass es den Nachwuchsagenten noch schwer fällt, dann umzuschalten und andere Möglichkeiten des Angriffsspiels zu nutzen. Daran und an dem Zusammenspiel allgemein werden wir bis zum Saisonstart noch hart arbeiten müssen. Unsere Jungs konnte fast zwei Drittel des Spiels mithalten, am Ende mussten sie sich aber mit 10:14 geschlagen geben.Im Spiel drei trafen die “Kids in Black“ dann auf die zweite Mannschaft des HSV Dresden. Dieses Spiel spielten unsere Jungs relativ routiniert herunter. Die Jungs des HSV, alle im Schnitt zwei Jahre jünger als unsere Jungs, versuchten alles, hatten aber dem Angriffsspiel  unseres Teams wenig entgegenzusetzen. Letztlich stand ein deutliches 11:1 an der Anzeigetafel. Damit war das erste Ziel, ein Platz im großen Halbfinale zu erreichen, geschafft.In diesem wartet dann die erste Mannschaft des Gastgebers auf die “Kids in Black“.  Dieses Spiel sollte unsere Jungs schnell abhaken. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels fanden sie ein Mittel, das Angriffsspiel des Gegners zu stören. Tor für Tor zog der HSV davon und konnte das Spiel, auch aufgrund der schlechten Chancenverwertung unsere Jungs, mit 14:4 für sich endscheiden.Somit standen die “Kids in Black“ im kleinen Finale und Gegner waren erneut die Jungs des HC Elbflorenz. Diesmal hielten unsere Jungs besser dagegen und es entwickelte sich bis Mitte des Spiels eine ausgeglichene Begegnung. Keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als einem Tor ansetzen. Das änderte sich nach etwa 8 Minuten, der HC konnte sich nun erstmals mit zwei, drei Toren absetzen. Wer dachte dies sei eine Vorendscheidung sah sich getäuscht, die Nachwuchsagenten kämpften und kurz vor Abpfiff konnten sie zum 8 zu 8 ausgleichen. Dabei blieb es auch bis zum Abpfiff und nun musste die Endscheidung im Penaltywerfen fallen. In diesem hatten am Ende die Jungs des HC Elbflorenz etwas mehr Glück, nach acht Werfern mussten sich die “Kids in Black“ geschlagen geben. Auch wenn danach erst einmal viele Tränen der Enttäuschung flossen, nach dem Lob der Eltern und Trainer kehrte bei allen das Lächeln zurück.

Fazit des Turniers:

In den fünf Spielen war schon viel Erfreuliches zu sehen. Auf der Platte stand eine Mannschaft, die nie aufgab, immer wieder versuchte zum Abschluss zu kommen und in der einer dem anderen half. Bis auf den Ausrutscher gegen den HSV DD 1 zeigten unsere Jungs, das sie sich vor keinem Team verstecken müssen. Nun heißt es in den kommenden Wochen trainieren, trainieren, trainieren um zum Start in die Punktspiele fit zu sein.

Beim HSV waren mit dabei:

Thaddeus, Lenox, Alfred, Max, Johannes, Emilio, Till, Benny und Vince

Von |2022-09-12T20:00:05+02:0012.09.22|Kategorien: mnl. Jugend E1|
Nach oben