Über Tobias Müller

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Tobias Müller, 7 Blog Beiträge geschrieben.

Turniere zum Jahresabschluss

Nach dem unser traditionelles Weihnachtsturnier im letzten Jahr pausieren musste, wollen wir dieses in diesem Jahr wieder stattfinden lassen.
Natürlich ist der Turniertermin wieder der dritte Weihnachtsfeiertag (27.12.2021).
Die einjährige Pause möchten wir allerdings zu einem Neustart nutzen und wieder zu der ursprünglichen Turniervariante zurückkehren.
Das heißt, das Turnier ist in diesem Jahr für Spieler und Spielerinnen ab der A-Jugend ausgeschrieben.
Alle weiteren Infos findet ihr unter dem beiliegenden Flyer oder in der Rubrik Veranstaltungen.

Erstmalig werden wir in diesem Jahr ein, an das Weihnachtsturnier angelehntes, Turnier speziell für unseren Handballnachwuchs ausrichten.
Eingeladen sind dazu alle Handballer und Handballerinnen bis einschließlich der B-Jugend, alle Eltern, Fans und Freunde der Kids, die mit diesem einmal gemeinsam auf der Platte stehen möchten.
Natürlich dürfen auch Spieler der Männer- und Frauenmannschaften mitspielen, allerdings nur, wenn sie von den Kids für ihr Team eingeladen werden.
Auch für dieses Turnier findet ihr alle weiteren Infos auf den beiliegendem Flyer.

Von |2021-10-24T17:17:37+02:0024.10.21|Kategorien: Events|

Herbstzeit ist Ballcampzeit

zum nunmehr vierten Mal trafen sich in der ersten Herbstferienwoche die jungen Handballer und Handballerinnen unseres Vereins zum diesjährigen Herbstcamp.     Wie schon in den letzten beiden Jahren war auch in diesem Jahr Wally mit seinem Team von den Ballkids wieder mit am Start.  Auf dem Plan standen vier Tage vollgepackt mit Spiel, Sport und Spaß. Höhepunkte der Tage waren sicher der Besuch im Schwimmbad, die Disko mit der Übernachtung in der Sporthalle und das Abschlussturnier mit allen Teilnehmern des Camps.
Zum Gelingen des Camps trugen, wie in den Jahren zuvor viele Helfer bei. Zuallererst natürlich Wally, Karsten, Ricardo, Lena und Vincent von den Ballkids, die die Jungs und Mädchen mit vielen neuen Trainingseindrücken durch die Tage führten, immer die richtige Ansprache fanden und auch bei den Aktivitäten außerhalb des Handballfeldes großes Engagement zeigten.
Ein großes Danke geht auch an Kattl, Jule, Marie, Pepe und Heiko, die als Background immer für die Kids da waren und die vielen kleinen Dinge rund um das Camp souverän managenden.
Natürlich gab es auch in diesem Jahr wieder externe Helfer.
Ein ganz großes herzliches Dankeschön geht an:

die Gärtnerei Findeisen, einen der Partner und Unterstützer der ersten Stunde, die wieder für die gesunden, vitaminreichen Pausensnacks gesorgt hat.

die Freie Evangelische Gemeinde in Radebeul, die uns, wie schon in den Jahren zuvor ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte und es uns damit ermöglichte , den Kids ein Mittagessen in angenehmer Umgebung zu ermöglichen.

Nicht vergessen wollen wir den Hallenwart, Jan war immer zur Stelle wenn er gebraucht wurde und hat in den vier Tagen sicher mehr getan, als er laut Dienstplan musste. Auch dafür ein ganz großes Dankeschön.

Die vier Tage vergingen viel zu schnell und dann hieß es auch schon wieder Abschied von den Ballkids zu nehmen. Der schönste Lohn für Wally und sein Team waren sicher die vielen Umarmungen zum Abschied. Und so war es nicht schwer, den Ballkids das Versprechen abzunehmen auch im kommenden Jahr wieder in den Herbstferien unser Herbstcamp mitzugestalten.
Denn auch im nächsten Jahr heißt es in der ersten Herbstferienwoche – Herbstzeit ist Ballcampzeit

 

 

                    

                     

                              

Von |2021-10-24T10:08:54+02:0024.10.21|Kategorien: Camps|

mJD – Nachwuchsagenten legen perfekten Saisonstart hin

NSG RIMENI 2 vs. Radebeuler HV 1 12:19
NSG Dresden NordWest vs. Radebeuler HV 1 10:22

Im Spielkreis Dresden gibt es zwei legendäre Sporthallen. Eine davon steht in Radebeul und ist Handballinsidern unter dem Namen Holzoper ein Begriff.
Die zweite ist der Lokschuppen in Dresden Friedrichsstadt mit ihrer einzigartigen Holzbande rund um das Spielfeld. Und genau dahin ging es am Samstag für die “Kids in Black“ um sich dort mit den Mannschaften der Spielgemeinschaft aus Riesa/Meißen/Niederau und DD-NordWest zu messen.
Als Chefagent agierte diesmal Uwe an der Seitenlinie, unterstützt wurde er dabei wie immer von Andreas. Beiden gelang es, vor den Spielen die richtigen Worte zu finden, und damit die Nachwuchsagenten gut auf die jeweiligen Gegner einzustellen.
Lohn waren zwei sichere Siege und damit gelang den “Kids in Black“ der perfekte Saisonstart.

Im Lokschuppen mit feiern konnten:

Oskar und Jannik im Tor
Pit; Theodor 3; Jason 11; Finn; Chris 10; Friedrich; Lauri 10; Xavier 7

Da ich an diesem Wochenende leider nicht mit auf der Platte stehen konnte, hatte ich die Jungs im Vorfeld gebeten, mit ein, zwei Sätzen ihre Meinung zum Spieltag zu sagen. Tatsächlich haben sich drei getraut.

Jason:
„Hallo Jungs, ich fand wir haben in dieser glatten Halle gut gespielt und deshalb verdient gewonnen. Aber natürlich hatten wir auch viele Fehlwürfe und hätten die Spiele noch klarer gestalten können.“

Finn:
„Hallo Jungs, ich finde wir sind als Mannschaft gut aufgetreten. Sicher gab es in der Deckung als auch im Torabschluss noch Fehler aber wir sind EIN Team gewesen und das fand ich absolut top.“

Lauri:
„Wir waren in der Abwehr nicht perfekt, aber dafür im Angriff schneller und gut.“

 

Von |2021-10-14T10:51:10+02:0011.10.21|Kategorien: mnl. Jugend D1, Spielberichte|

Die Nachwuchsagenten sind wieder “On the road“

Am 08.03.2020 standen die “Kids in Black“ das letzte Mai in einem offiziellen Punktspiel auf der Platte. Nach einer gefühlten Ewigkeit war es dann am heutigen Samstag soweit unsere Nachwuchsagenten trafen sich zum Kräftemessen mit den Teams des TSV Dresden-Bühlau und des USV TU Dresden. Im letzten Spiel der “Kids in Black“ vor eineinhalb Jahren kam der Gegner aus der Kreisliga, mittlerweile messen sie sich mit den Teams der Bezirksliga.
Die erste Mannschaft, die die Punkte aus Radebeul entführen wollte, kam aus dem Dresdner Norden, die Jungs vom TSV DD-Bühlau wollten natürlich auch erfolgreich in die neue Saison starten.
Das Spiel begann aus Sicht der “Kids in Black“ sehr unruhig und zerfahren. Mit der Quirligkeit, der meist einen Kopf kleineren Spieler der TSV, am Kreis kamen die Nachwuchsagenten auf den zentralen Abwehrpositionen lange Zeit überhaupt nicht klar. Viel zu oft kamen die Anspiele und nur die schlechte Chancenverwertung der Gäste verhinderte, dass bis zur Halbzeit unsere Torleute nur 7 Bälle aus dem Netz holen mussten.
Auch das Angriffsspiel lief in der ersten Halbzeit nicht wirklich rund, schlechte Zuspiele, Fangfehler, wenig Laufbereitschaft und ganz selten Male ein Blick für den freien Nebenmann,
alle diese Fehler konnten in der ersten Halbzeit “bewundert“ werden. Nachdem Bühlau zwischenzeitlich schon mit drei Toren in Führung ging in den letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit ein kleiner Ruck durch das Team und durch zwei Tore von Chris und Xavier konnte zumindest noch der Anschluss wieder hergestellt werden. Trotzdem waren die Trainer mit dem Verlauf der ersten Halbzeit nicht wirklich zufrieden, so dass die Halbzeitansprache etwas deutlicher ausfallen musste.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, die Nachwuchsagenten hatten zwar Anwurf, das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielte allerdings Bühlau. Von da an sahen die zahlreichen Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Plötzlich stand die Abwehr, vor allem die Mitte war zu, was Bühlau zu vielen Würfen aus großer Entfernung zwang und die für unsere Torleute kein Problem darstellten. Die jetzt funktionierende Abwehr hatte zur Folge, das jetzt auch das Umschaltspiel besser zum Tragen kam und mit Chris, Lauri und Theodor haben die Kids drei schnelle Spieler die diese Situationen auch sicher zu Ende spielen können. Dazu kommt mit Jason ein Spieler auf der hinten Mitte, der di Drei mit sauberen Zuspielen ins Spiel bringen kann. Innerhalb von sechs Minuten drehten die “Kids in Black“ mit einem 8:0 Lauf das Spiel
und aus einem zwei Tore Rückstand wurde eine 6 Tore Führung. Amit war eine gewisse Vorendscheidung gefallen, die Nachwuchsagenten kontrollierten jetzt das Spiel und hielten die Jungs aus Bühlau sicher auf Distanz. Am Ende stand ein deutliches 19:14 auf der Anzeigetafel und die ersten Punkte auf der Habenseite der “Kids in Black“ waren eingefahren.

Im zweiten Spiel des Tages wollten die Jungs vom USV aus Dresden versuchen die Punkte aus Radebeul mit in die Landeshauptstadt zu nehmen. Dagegen hatten natürlich unsere Jungs etwas, sie wollten mit einem zweiten Sieg den perfekten Saisonstart hinlegen.
Um es vorweg zu nehmen, der Versuch der Spieler aus Dresden die Punkte mitzunehmen blieb an diesem Tag ein Wunschtraum. Körperlich unterlegen fanden sie, vor allem in den ersten 10 Minuten, überhaupt keine Lösung die Abwehr der Nachwuchsagenten auch nur annähernd in Gefahr zu bringen. Fairerweise muss gesagt werden, dass das Team aus Dresden fast ausschließlich aus Spielern dem Jahrgang 2010 bestand und bisher nur das Spiel in der Manndeckung kannte. Mit der, in der D-Jugend möglichen, 1:5 Abwehr kamen sie daher überhaupt nicht zurecht.
Unseren Jungs war das relativ egal, sie nutzen ihre Überlegenheit zu vielen schnellen Angriffen und so war das Spiel eigentlich schon nach 10 Minuten endschieden (dachten alle). Die Nachwuchsagenten führten mit 7:0 und es schien ein ruhiges, entspanntes Handballspiel werden. Die Nachwuchsagenten fühlten sich nun anscheinend zu sicher und spielten nicht mehr so konsequent und konzentriert wie in den ersten zehn Minuten. Die Abwehr leistete sich die eine oder andere Schlafmützigkeit und im Angriff ließ die Chancenverwertung deutlich nach. Die Jungs aus Dresden zeigten, dass sie durchaus Handball spielen können und trotz des deutlichen Rückstandes nicht gewillt waren aufzugeben. Tor für Tor kämpften sie sich wieder ins Spiel zurück und Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie den Rückstand auf vier Tore verkürzen. In den letzten acht Minuten verliefen dann sehr einseitig. Zum einem fehlte den Jungs aus Dresden dann die Kraft weiter dagegen zu halten und zum anderen fingen sich unsere Nachwuchsagenten wieder. Fünf Tore in Folge ließen den Vorsprung wieder auf 10 Tore wachsen, beim Abpfiff der Schiedsrichter stand ein sicheres 22.11 auf der Anzeigetafel und die “Kids in Black“ durften zum Siegertanz ansetzen.
Nach dem Spiel fand dann, wie in den guten alten Zeiten die dritte Halbzeit statt, bei Döner und diversen gesunden Getränken wurde er der erfolgreich Start in die neue Saison gefeiert.

Mitfeiern durften:

Oskar (2) und Jannik im Tor
Pit  1  / Theodor  3 / Jason 2 / Finn / Louis 1 / Chris 7 / Friedrich / Lauri 11 / Paul 3 / Xavier 11

Von |2021-10-12T16:09:46+02:0003.10.21|Kategorien: mnl. Jugend D1, Spielberichte|

Saisonauftakt der D-Jugend

Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne Punktspiele steht für unsere D-Jugendmannschaften der Start in die neue Saison unmittelbar bevor. Am vergangenen Sonnabend trafen sich daher die Mannschaften der männlichen und weiblichen D-Jugend, um, mit einer gemeinsamen Trainingseinheit, in die neue Saison zu starten.
Das Event startete mit einem kleinen Turnier. Im Gegensatz zu den Punktspielen, die nur über 2x 15 Minuten gespielt werden, ging es in diesen drei Spielen über 2x 20 Minuten, was allen ausreichend Spielzeit garantierte. Alle drei Mannschaften versuchten das Augenmerk auf das Spiel zu legen und so sahen die Trainer, auch wenn noch nicht alles klappte, viele schön gespielte Angriffe. Beim nutzen der sich ergebenden Chancen müssen allerdings alle drei Teams konzentrierter vorgehen. Auch wenn die Jungs als Sieger des kleinen Turniers von der Platte gingen (vielleicht war der Respekt der Mädchen auf der Platte dann doch etwas zu groß?), zeigten alle drei Teams, dass sie heiß auf die Spiele in den jeweiligen Ligen sind.
Nach einer kurzen Pause wurde dann die sportlichste Mannschaft gesucht. An acht Stationen mussten die Jungs und Mädchen kleine, handballtypische Aufgaben erfüllen.
Mit viel Eifer waren alle dabei, schließlich wollte kein Team dem anderen unterlegen sein. Am Ende setzten sich die Jungs als „sportlichstes Team“ durch, allerdings nur ganz knapp. Der Vorsprung zum drittplatzierten Team betrug nur 8 Punkte.
Nach der Mittagspause kamen dann endlich die Bubblezzzer zum Einsatz. Rund eineinhalb Stunden tobten alle Kids gemeinsam durch die Halle und bei einigen war danach sprichwörtlich der Riemen runter.
Wie allerdings bei Kindern normal, waren nach einer kurzen Pause alle wieder fit und bereit zum gemeinsamen Abschlussspiel. Schnell waren zwei Mannschaften aus Jungs und Mädchen gebildet und mit viel Spaß und Ehrgeiz wurden auf der Platte gezeigt, dass Handball nur gemeinsam funktioniert.
Vor den Sommerferien hatten die Mädchen die Jungs zu einer Challenge herausgefordert. Aufgabe war, Urlaubskarten an die Trainer zu schicken.
Der Sieger sollte sich auf eine Runde Eis vom „schreibfauleren Team“ freuen. Die Auflösung dieser Challenge war der Schluss- und Höhepunkt der Veranstaltung.
Insgesamt haben unsere Handballkids 62!!! Urlaubskarten an die Trainer geschrieben. Und zwar tatsächlich geschrieben, denn die meisten waren tatsächlich von Hand geschrieben. Auch hier setzten sich die Jungs durch, insgesamt 34 Karten landeten in den Briefkästen der Trainer. Die Mädchen erwiesen sich als faire „Verlierer“ und zum Abschluss gab es Eis satt für alle.

Von |2021-09-20T14:36:42+02:0020.09.21|Kategorien: Info mJD1, Info wJD1, Info wJD2|

„The Kids in Black“ on Tour

Seit vielen Jahren ist eine schöne Tradition, die Handballsaison mit einer Fahrt zu einem Turnier zu beenden. Auch wenn dieses Jahr handballtechnisch fast nicht ging, die Abschlussfahrt konnte stattfinden.
Am Freitag trafen sich 11 der “Kids in Black“ um gemeinsam mit ihren Trainer und zwei Vatis in das Natur- und Abenteuercamp nach Bad Dürrenberg zu starten.
Pünktlich 16.00 Uhr waren wir da und ohne große Pause ging es gleich an die erste Aufgabe, die Zelte warteten darauf aufgebaut zu werden. Der Aufbau des ersten ging noch etwas holprig, aber nachdem die Kids erkannt hatten, dass es wenig bringt wenn alle Chef sein wollen und zwei der Nachwuchsagenten das Kommando übernahmen, klappt es mit dem Aufbau der restlichen Zelte deutlich besser. Petrus war an diesem Freitag scheinbar kein Handballfan, kaum standen die Zelte, kam der große Regen. Der Stimmung tat das keinen Abbruch, unter einen Dach aus einem alten Fallschirm brannte schon das Lagerfeuer und Jungs und Feuer, das geht immer. Sandy und Rene vom Camp zeigten den Jungs wie man ein Lagerfeuer ohne Feuerzeug und Streichholz anzünden kann und dann hieß für die Kids nachmachen. Alle waren mit Feuereifer dabei und der eine oder andere “Feuerteufel“ kam da schon durch.
Unterbrochen wurde das Spiel mit dem Feuer nur durch das gemeinsame grillen. Steaks und Bratwürste ließen keine Wünsche offen.
Der Dauerregen hatte auch etwas Gutes, gegen 22.00 Uhr waren alle Nachwuchsagenten in ihre Zelten und auf dem Gelände zog langsam Ruhe ein.
Das böse Erwachen gab es am nächsten Morgen 5:28 Uhr waren die ersten munter und mussten dieses auch lautstark mitteilen. Damit war an Schlaf nicht mehr zu denken.
Nachdem die Jungs am Vortag von Sandy und Rene verwöhnt und bedient wurden hieß an diesem Tag alles rund um das Thema essen ist Aufgabe der Mannschaft.
Um es vorweg zu nehmen, es ist keiner verhungert und auch sauberes Geschirr war immer reichlich vorhanden.
Nach dem Frühstück starteten dann, bei schönstem Wetter, die ersten Teamspiele. Auch hier zeigte sich schnell, dass das Sprichwort von den Köchen und dem Brei nach wie vor stimmt. Nachdem die Jungs das erkannt hatten, auch Dank dezenter Hinweise von Sandy, und sich darauf einigen konnten, dass nur einer die Ansagen macht, klappte es auch mit dem lösen der Aufgaben.
Die Zeit bis zum Mittag verging wie im Flug und es kam der Moment, an dem das erste Kochteam an den Start musste. Eierkuchen standen auf dem Plan. Oskar und Friedrich 1 waren die Chefs am “Herd“ und unter Anleitung von Till, dem Sohn der Campbetreiber, wurde fleißig zusammengeschüttet, gerührt und gekostet. Nachdem die ersten gebacken waren statt schnell fest Aufgabe erfüllt, Geschmackstest bestanden.
Am Nachmittag ging es dann auf die Saale. Zwei kleine SUP und ein Riesen-SUP warteten darauf ausprobiert zu werden. Das dabei der eine oder andere beim Stand-UP paddeln auch mal baden ging – so what.
Nach dem alle ihren Gleichgewichtssinn auf den SUPs ausgetestet hatten, wurde das Riesen-SUP kurzerhand zu einer Insel umfunktioniert und als Absprungfläche genutzt. Nach drei Stunden waren dann alle geschafft. Die SUPs wurden aufgeräumt und nach einer kurzen Ruhephase stand eine (von den Jungs gewollte) Trainingseinheit Volleyball an.
Während die meisten Schmetterbälle, Angaben und Annahmen übten, kümmerten sich Jonas und Jannik um das Abendessen. Nudeln und Tomatensoße standen auf dem Speiseplan und auch wenn das mit dem „al dente“ nicht ganz geklappt hat, Beschwerden über das Essen gab es keine.
Nachdem der Küchenbereich wieder in Ordnung gebracht war, kam es zum großen Showdown auf dem Volleyballfeld. Gegenüber standen sich das Team der “Kids in Black“ und das Eltern-/Trainerteam. Neben der Ehre ging es vor allem darum, wer auf der Heimfahrt das obligatorische Essen bei MC Donald bezahlt. Für die Jungs war natürlich klar, dass es nur ein Siegerteam geben kann, entsprechend selbstbewusst waren ihre Äußerungen vor dem Spiel.
Nach dem Spiel waren sie dann sehr kleinlaut, warum wohl.
Die Nachwuchsagenten verloren klar in zwei Sätzen und hatten nun ein Problem.
Und genau das war von den Trainern gewollt, denn natürlich war von vornherein klar, dass die Rechnung auf jedem Fall von den Trainer bezahlt wird.
Wie die Jungs das Problem gelöst haben bleibt hier ihr Geheimnis, nur so viel sie haben eine Lösung gefunden, an der alle beteiligt waren und die von allen mitgetragen wurde. Natürlich war bei allen Kids die Erleichterung groß, als die ganze Geschichte am Lagerfeuer aufgelöst wurde.
Am Sonntag hieß es dann nach dem Frühstück schon wieder Sachen packen, Klamotten sortieren (mache Sachen gehen selbstständig in andere Taschen und sogar in fremde Zelte) und die Zelte säubern. Nach der obligatorischen Abschlussrunde am Lagerfeuer, bei der alle noch einmal ihre Gedanken zum Camp äußerten, hieß es dann Abschied nehmen und sich auf den Weg nach Hause, natürlich mit einem Stopp bei MC Donald, zu machen.
Ein großes Lob geht an die Jungs, die mit ihrem Auftreten an den drei Tagen es uns Trainern und Betreuern sehr leicht gemacht haben. Alle haben super mitgezogen, alle wurden mitgenommen, keiner stand im Abseits, ganz großes Kino.
Ein extra großes Danke geht an Sandy, Rene und Till vom Abenteuercamp, die immer ansprechbar waren, für jedes Problem eine Lösung hatten und je nach Wetter genau das richtige Spiel mit den Jungs gespielt haben.

Von |2021-10-03T13:20:26+02:0015.07.21|Kategorien: Info mJD1|

Herbstferienzeit ist Ballcampzeit

„Herbstferienzeit ist Ballcampzeit“

Auch wenn es bis zu den Herbstferien noch ein paar Tage Zeit ist, ist die Planung für unser Handballcamp bereits wieder angelaufen. Stattfinden wird es, wie schon in den letzten beiden Jahren, in der ersten Woche der Herbstferien vom 18.-21.10.2021. Die Anmeldeseite ist ist bereits geschaltet, unter nachfolgendem Link könnt Ihr Euch schon jetzt anmelden.

https://www.ballkids.de/radebeul

Viele Grüße, passt auf Euch auf und bleibt gesund und hoffentlich bis bald in den Sporthallen Radebeuls.

Tobias

Von |2021-03-20T11:54:07+01:0028.02.21|Kategorien: Vereinsinfo|
Nach oben