StefanK

Über Stefan Kirsch

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Stefan Kirsch, 2 Blog Beiträge geschrieben.

1.Männer – Vielversprechende Neuzugänge

Vielversprechende Neuzugänge für die 1.Männermannschaft

Unser erster Neuzugang ist ein altbekannter Sportfreund. Mit Marco Franke kehrt eine neue und alte feste Größe in die Mannschaft zurück. Nach drei Jahren beim SV Niederau möchte der gebürtige Meißner bei uns am Wiederaufbau mitwirken und eine führende Rolle einnehmen. Schon in der Vorbereitung und den ersten Ligaspielen, zeigte er sich als ein Spieler der voran geht und Verantwortung übernimmt. Das Trainerteam sagt „Er ist ein absoluter Wunschspieler gewesen, der sich nahtlos wieder rein gefunden hat, so als ob er nie weg gewesen wäre.

Unser zweiter Neuzugang fällt für uns unter die Kategorie „Weltklasse“. Mit Tim-Philip Jurgeleit konnte der Verein einen ehemaligen Profispieler, mit geballter Erfahrung für sich gewinnen. Zuletzt in der Sachsenliga für den HSV Weinböhla aktiv, geht er nun für uns auf Torjagd. Des Weiteren unterstützt er Trainer Stefan Kirsch mit Rat und Tat. Von ihm können die jungen Wilden noch vieles lernen. Bodenständig und mit viel Humor ausgestattet, ein echter Glücksgriff für uns.

Der letzte Neuzugang den wir euch vorstellen möchten, ist Felix Lückert. Der 29 jährige JUNGGESELLE ist ebenso ein erfahrener und spielstarker Spieler, dessen Ursprung aus dem Norden der Republik stammt. Vor einigen Jahren zog es ihn aus beruflichen Gründen nach Dresden. Nach einem kurzem Abstecher beim HC Elbflorenz III und knapp 18 monatiger Pause, konnte man den bulligen Kreisläufer in die Lößnitzstadt locken. Trainer Stefan Kirsch sichtlich erfreut sagte dazu, mit ihm konnten wir die Baustelle am Kreis schließen und für unseren jungen Arved einen Mentor finden, von dem er noch viel lernen kann. Felix ist wie die anderen beiden Spieler eine coole Socke und es macht Spaß ihm beim Spielen zuzuschauen.

Alle drei heißen wir Herzlich Willkommen in der Radebeuler Handballfamilie, wünschen eine verletzungsfreie Zeit und einen erfolgreichen Wurfarm.

Benkert/Kirsch

Von |2022-09-30T20:19:31+02:0030.09.22|Kategorien: Info 1. Männer|

1.Männer – Endlich wieder Handball

Spielbericht zum 1.Spieltag am 17.09.2022 Radebeuler HV gegen SG Klotzsche 35:23 (14:13)

Vorbericht

Nach dem bitteren Abstieg aus der Verbandsliga heißt die Realität nun Bezirksliga. Natürlich gibt es nach einem Abstieg auch ein paar Veränderungen. Unter anderem übernahm Stefan Kirsch das Traineramt. Die Zusammensetzung des Teams konnte soweit beibehalten werden. Es gab einen Abgang, Christian Nichterlein zog es familiär nach Ostsachsen und schloss sich dem Verbandsligisten SSV Stahl Rietschen an. Ihm wünschen wir alles Gute für die Zukunft. Als „Neu“-Zugang konnten wir ein alt bekanntes Gesicht wieder in Radebeul begrüßen. Marco Franke kam vom Verbandsligisten SV Niederau und spielte schon vor einigen Jahren in Radebeul.

Mit voller Motivation ging es in die Saisonvorbereitung. Im Training wurde viel Wert auf Kondition und Athletik gelegt. Das macht keinem Spaß, aber es wurde stark mitgezogen. In drei Vorbereitungsspielen gegen Verbandsligisten wurden gute Ergebnisse erzielt, wo sich die Mannschaft das Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben holen konnte.

Endlich wieder Handball

Nach genau 97 Tagen war es nun soweit – endlich wieder Handball. Im Vorfeld wusste man nicht richtig wo man steht. Zum ersten Spieltag, einer hoffentlich vollständigen Saison, war die erste Vertretung der SG Klotzsche, im Stahlbad Lößnitz zu Gast. Am Ende stand ein klarer 35:23 Sieg zu Buche und somit ein gelungener Auftakt.

Leider konnte die Men in Black nicht ihren vollen Kader aufbieten. Mit Johann Münch und Stefan Weiße fehlten wichtige Säulen im Rückraum. Des Weiteren fehlten die zwei Stammtorhüter Riedel/Pusch.

In den letzten Minuten vor dem Anwurf wurde an die eigenen Stärken erinnert. Über eine sichere Abwehr wollten wir mit vollem Tempo über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren kommen.

Nach einem pünktlichen Spielbeginn war es der Gast der das erste Tor erzielen durfte. Die erste Halbzeit gestaltete sich insgesamt ausgeglichen, keiner konnte sich groß absetzen. Unsere Abwehr stand zwar gut und es konnten schnelle Tore erzielt werden, trotzdem schaffte es Klotzsche immer wieder einzunetzen. Teilweise erst im Zeitspiel oder durch Einzelaktionen. Im Angriff dirigierte Christoph Herrmann gekonnt das Spiel und konnte so seine Nebenspieler gut in Szene setzen. Mit 14:13 ging es in die Pause. Während des Pausentees wurden die Sinne geschärft und vereinbart das Tempo weiter hoch zu halten um schnelle Tore zu erzielen. In der Abwehr sollte kompakter gerutscht werden um die Rückraumspieler von Klotzsche besser attackieren  zu können.

In den vergangen Spielzeiten wurde des Öfteren der Anfang der zweiten Halbzeit verschlafen. Dies war diesmal nicht so. Mit voller Konzentration und Motivation gingen wir an das Projekt „Erster Saisonsieg“. Bis zum 16:16 in der 34.Minuten konnte Klotzsche das Spiel offen halten. Ab da schalteten wir einen Gang hoch. Des Weiteren merkte man die schwindenden Kräfte der Gäste an. Durch eine unüberwindbare Abwehr, oder starke Paraden von unserem A-Jugend Keeper Johann konnten wir einen Konter nach dem anderen in Tore umwandeln. In der 41. Minute (23:17) versuchte der Gästecoach mit einer Auszeit das Unheil abzuwenden. Aber wir machten einfach da weiter wo wir aufgehört hatten. Jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen und unser Skopi konnte auch noch zeigen was er konnte. Am Ende hieß es 35:23 und man konnte den ersten Saisonsieg einstreichen.

Am Ende feierte man einen gelungen Einstand in der Bezirksliga. Aber es warten noch weitere 23 schwere Spiele auf uns. Diese müssen genauso mit Herz und Leidenschaft absolviert werden damit das Saisonziel erreicht wird. Nächste Woche geht es nach Radeburg die bekannter Weise gegen den Aufstiegsfavoriten Weinböhla gewonnen haben.

Positive Dinge

  • Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen
  • Johann Vogt war ein starker Rückhalt im Tor, er unterstrich die Leistung aus den Testspielen
  • Bis zur letzten Minute konnte trotz eines kleinen Kaders das Tempo hoch gehalten werden
  • Mit je drei Zeitstrafen auf jeder Seite war es eine faire Party

Negative Dinge

  • Leider waren keine neutralen Schiedsrichter angesetzt. Ein großer Dank geht daher an die Sportfreunde Lösch/Schwarze für ihren Einsatz.
  • Unsere 7m Ausbeute ist ausbaufähig

Für das Team spielten:

Johann und Skopi (Tor) ; Mirco (2 Tore) ; Hermi (6 Tore) ; Lehmi (5 Tore) ; Arved (2 Tore) ; Rassi (6 Tore) ; Finn (5 Tore) ; Rooney (2 Tore) und Marco (7 Tore)

Von |2022-10-03T10:06:27+02:0019.09.22|Kategorien: 1. Männer|
Nach oben