MarleneE

Über MarleneE

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat MarleneE, 10 Blog Beiträge geschrieben.

1. Damen- Schwache Leistung führt zu Punktverlust

Auswärtsspiel in Klotzsche 26:26 (15:18)

Am 14.01.2023 trafen die Frauen des RHV auf den Gastgeber SG Klotzsche 2. Mit fast kompletter Mannschaft machten sich die Damen auf den Weg zur Sporthalle des SH Gymnasium Klotzsche. 

Das Spiel wurde angepfiffen und das erste Tor viel bereits in der ersten Minute – allerdings gegen den RHV. Dies sollte aber nicht so bleiben und kurz darauffolgend warf die Nr. 13 das Tor zum 1:1. Bis zur 15. Minute war das Spiel sehr ausgeglichen. Danach setzten sich die Frauen des RHV bis zur Halbzeit mit einem Zwischenstand von 15:18 ab.

In der Halbzeit wurden kleine Mängel besprochen und darauf hingewiesen das man sich in der Abwehr und dem Angriff weiterhin konzentriert spielen soll. 

Nach dem Anpfiff der 2. Halbzeit hatten die Frauen des RHV Schwierigkeiten den Gegner in der Abwehr fest zu machen und im Angriff das Tor zu treffen. Somit gingen die Gastgeber in der 43. Minute in Führung, welche sie bis zur 52. Minute auf einen Stand von 26:23 ausbauten. Ab der 54. Minute konnte wegen guter Abwehrleistung und unserem Torwart die Heimmannschaft kein Tor mehr erzielen. Durch einen guten Angriff konnten wir uns in den letzten 6. Minuten auf den Entstand von 26:26 herankämpfen.

 

Positive Dinge: 

  • 100%ige Trefferquote am 7-Meter
  • Fast jeder konnte sich mit einem Tor verewigen
  • Starke kämpferische Leistung in den letzten 12 Minuten auf und neben dem Feld 

Negative Dinge:

  • Unkonzentriertheit in der zweiten Halbzeit

 

Für den RHV spielten: 

Doreen (Tor), Jenny (Feld und Tor), Alexa, Emily, Franzi, Hanna, Klara, Marlene, Michi, Nina und Leonie

Von |2023-01-23T01:13:53+01:0023.01.23|Kategorien: 1. Frauen|

1. Damen Frauen zurück in der Erfolgsspur

1. Frauen mit 4. Auswärtserfolg 

Am Sonntag, dem 8. Januar trafen die 1. Frauen in ihrem 8. Saisonspiel auf den HSV Weinböhla II. Mit fast kompletter Mannschaft machten sich die Frauen des RHV auf den Weg zur Nassauhalle in Weinböhla, um sich weitere wichtige 2 Punkte zu sichern. Der geplante Anpfiff war 14.30 Uhr, jedoch kam es zu einigen Verzögerungen, weshalb das Spiel erst später angepfiffen wurde.

Vielleicht lag es an der langen Spielpause, am Harz oder an der Nervosität, aber die ersten 15 Minuten des Spiels waren von Abwehrfehlern und einem schleppenden Angriff geprägt. In der 18. Spielminute nahm Daniel dann eine Auszeit, in welcher vor allem die eigene Abwehr und die liegen gelassenen Torchancen kritisiert wurden. Durch mehr Kommunikation innerhalb der eigenen Mannschaft konnten die Würfe der Rückraumspielerinnen des HSV Weinböhlas besser unterbunden werden. Nach und nach lief es auch im Angriff immer besser und durch ein paar schnelle Angriffe konnten leichte Tore erzielt werden. Der Halbzeitstand betrug 18:13 für den RHV. In der zweiten Halbzeit ging es darum, den Abstand noch weiter auszubauen. Durch strukturierte Angriffe und eine besser funktionierende Abwehr gelang dies. Am Ende gewannen die 1. Frauen des RHVs mit 39:26 gegen den HSV Weinböhla II.

Wir wünschen den drei verletzten Spielerinnen des HSV Weinböhla gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Positive Dinge:

  • Fast jede Spielerin konnte sich mit einem Tor verewigen
  • 100% Trefferquote bei den 7 Meter Würfen

Negative Dinge:

  • Zu viele liegen gelassene Torchancen
  • Abwehr war lasch und löchrig

Für den RHV spielten: Linda und Isabell (Tor), Hanna, Michi, Leonie, Jenny, Franzi, Marlene, Alexa, Nina, Linda und Klara

 

Von |2023-01-11T13:20:36+01:0011.01.23|Kategorien: 1. Frauen|

Nachtrag- 1. Frauen mit Punktverlust

04.12.2022 – SHV Oschatz gegen Radebeuler HV – 30:30 (14:13)

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…

Der 2. Advent war dieses Jahr nicht nur ein Sonntag mit Familie oder Freunden, sondern ein Tag für sportliche Auslastung beim Gastgeber SHV Oschatz. 

Mit fast kompletter Mannschaft machten sich die Frauen des RHV auf den weiten Weg zur Rosentalhalle in Oschatz, um sich die zwei Punkte zu sichern, die für den zweiten Platz in der Tabelle nötig waren. 

Bereits bei der Erwärmung gab es das erste Problem: Die Halle war rutschig. Doch das sollte nichts heißen, denn schließlich sollten die Frauen das bereits von der Elbhalle gewohnt sein. Dieser Fakt wurde also in den Hinterkopf verbannt und es wurde sich fleißig aufgewärmt. 

Das Spiel wurde angepfiffen und das erste Tor wurde bereits in der 2. Minute geworfen – allerdings gegen den RHV. Doch so sollte es natürlich nicht bleiben und so warf die Nr. 16 das Tor zum 1:1! Die Radebeulerinnen bemühten sich, jedoch bekamen sie die Gegnerinnen in der Abwehr nicht unter Kontrolle und auch im Angriff fehlte es an guten Pässen und Zielgenauigkeit beim Abschluss. So führten die Damen von Oschatz konsequent mit einem oder zwei Toren, bis es mit einem 14:13 für Oschatz in die Halbzeit ging. 

In der Kabine wurden die Schwachstellen klar gemacht und ermahnt, alle Ansagen besser umzusetzen. Die zweite Halbzeit startete dann mit dem Ausgleichstreffer von unserer Nr. 9 zu dem 14:14. Aber auch in dieser Halbzeit sollten die Frauen des RHV nicht in Fahrt kommen und so lieferten sich die Beiden Mannschaften ein Kopf-an-Kopf rennen. Trotz 7/7 getroffenen 7-Meter stand es in der 59‘ Minute 30:30 und auf beiden Seiten gab es eine 2Min-Strafe. Die Radebeulerinnen hatten Ballbesitz und es lief die 60‘ Minute. Zeit sparen war angesagt bis Trainer Daniel in der Zeit 59:36 eine Auszeit nahm. Nach finaler Ansage konnte trotzdem nicht der Siegestreffer versenkt werden und das Spiel wurde, zum Glück, mit einem Unentschieden beendet.

Positive Dinge:

  • 100%ige Trefferquote am 7-Meter
  • Fast jeder konnte sich mit einem Tor verewigen

Negative Dinge:

  • Abwehr war zu lasch und löchrig
  • Drohungen seitens der Gästebank während des Spielverlaufs 

Das Team:

Isabell und Linda (Tor), Pietje (3), Hanna (1), Michi (8), Franzi (4), Marlene (4), Nina, Alexa (1), Jenny (4), Emily (1), Linda (4), Daniel (auf der Bank) 

Von |2022-12-10T15:14:06+01:0010.12.22|Kategorien: 1. Frauen|

Frauen verlieren Spitzenspiel

Frauen verlieren Spitzenspiel- zu viele Unkonzentriertheiten kosten die Tabellenführung 

Am Samstag, dem 19. November trafen die 1. Frauen in ihrem 6. Saisonspiel auf den SSV Heidenau II. Anpfiff war pünktlich 16 Uhr in der Elbhalle in Radebeul. 

Anfängliche Nervosität und auch Respekt vor dem Spitzenspiel der Hinrunde sorgten für einen schwachen Einstieg der Radebeulerinnen. Heidenau jedoch war von Anfang an konzentrierter im Angriff, nutze seine Chancen und verteidigte das eigene Tor clever. Schnell entstand eine gefährliche Tordifferenz, die es unseren Frauen über das Spiel hinweg schwierig machen sollte. Trainer Daniel reagierte mit einer Auszeit (Minute 12:24, Spielstand 3:7) und mit einem Wechsel des Abwehraufbaus. Unseren Frauen nutzen die neu geschöpfte Kraft und starteten mit neuem Kampfgeist in das Spiel. Sie belohnten sich selbst mit einer besseren Chancenverwertung und schafften es bis zur ersten Auszeit von Heidenau (Minute 21:57) den Spielstand auf 7:9 zu stellen.

Danach zogen die Gäste wieder an und konnte bis zur Halbzeit den Spielstand auf 10:15 ausbauen.

Radebeul schaffte es in der zweiten Halbzeit nicht, entscheidend an Heidenau heranzukommen. Zudem schwächten Verletzungen und 2-Minuten Strafen das Team. 

Auch die zwei Team-Timeouts von Radebeul änderten nichts an der bestehenden Tordifferenz. Zum Schluss fehlte die Konzentration, um Heidenau nochmal gefährlich zu werden.

Das Spiel endete mit einem Spielstand von 29:35 für Heidenau. 

Radebeul muss an seiner Chancenverwertung (7-Meter) arbeiten, um solche Gegner in Zukunft schlagen zu können. 

 

Für den RHV spielten: Nina, Pietje, Klara, Jenny, Hanna, Michelle, Isabell, Franziska, Marlene, Alexa, Leonie, Emily

Von |2022-11-22T20:50:15+01:0022.11.22|Kategorien: 1. Frauen|

1. Damen- Pflichtsieg mit Konzentrationslücken

5. Sieg in Folge für die 1. Frauen

Am Samstagnachmittag des 12. Novembers trafen die Damen des RHVs zu ihrer fünften Begegnung der Saison im Auswärtsspiel auf die Mannschaft des USV TU Dresdens.

Da die Gegner bis jetzt jedes Spiel verloren hatten, wurde mit entsprechend hohen Erwartungen an das Spiel herangegangen.

Mit viel Motivation wurde ins Spiel gestartet, sodass sich die Radebeulerinnen bis zur 10. Minute auf 0:8 absetzen konnten. Die bereits genommene Auszeit verhalf den Gegnern jedoch sich zunehmend ins Spiel zu finden und die Tordifferenz zu verringern. Somit nahm auch der RHV seine erste Auszeit, wobei man die noch ausbaufähige Abwehrarbeit, durch die zu viele Zuspiele an den Kreis möglich wurden, thematisierte.

Trotz der nun besser arbeitenden Abwehr, fiel es den Damen durch hektisches Angriffspiel schwer, den Torabstand zu vergrößern. Durch mehrere Kontertore konnte dies allerdings ausgeglichen werden. So gingen die Mannschaften mit einem Stand von 10:19 in die Pause.

Um das gegnerische Team unter Druck zu setzen, die Zuspiele an den Kreis zu vermindern und zunehmend Ballgewinne zu erzielen, starteten die Radebeulerinnen mit einer offensiven Abwehr in die zweite Hälfte. Dies konnte mit mehreren erfolgreichen Konterwürfen belohnt werden.

In den letzten 15 Minuten des Spiels schwand allerdings die Konzentration, sodass Torchancen teilweise nicht verwertet werden konnten und das Spiel nun ausgeglichen zwischen beiden Mannschaften verlief.

Letztendlich konnten die 1. Frauen des Radebeuler HVs das Spiel mit einem Ergebnis von 20:35 für sich entscheiden. 

Für den RHV spielten: Pietje, Hanna, Michelle, Isabell, Franziska, Marlene, Klara, Alexa, Manja, Leonie, Jenny, Emily

 

Von |2022-11-12T22:28:34+01:0012.11.22|Kategorien: 1. Frauen|

Damen spielen sich weiter warm

Die vierte Begegnung der RHV-Damen führte unsere Mannschaft am Sonntag, dem 06. November nach Wilsdruff. Pünktlich 10:30 Uhr ertönte der Startpfiff gegen die Gegner aus Weißeritztal. 

Die frühe Spielansetzung wurde nicht unbedingt mit Begeisterung aufgenommen, trotzdem startete die Mannschaft mit Motivation und viel Lust auf den vierten Saisonsieg in die Partie.

Im ersten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Durch fehlenden Zugriff und zu wenig Aggressivität in der Abwehr seitens der Radebeulerinnen hatte Weißeritztal im Verlauf viel Raum, wodurch sie sich bis zur 20. Minute eine Vier-Tore-Führung erarbeiteten. 

Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit fanden die Spielerinnen des RHV besser in die Partie, agierten wacher und gingen kurz vor der Pause mit 15:14 in Führung.

Den Schwung galt es nun auch in die zweite Hälfte mitzunehmen, das Vorhaben gelang und die RHV-Damen hielten stetig drei bis vier Tore Abstand zu den Gegnern aus Weißeritztal. 

Diese reagierten mit einer offensiven Abwehr, wodurch viele Räume entstanden, die meist gut genutzt wurden. Über die Abwehr erarbeiteten sich die Damen des RHV auch zunehmend Konterchancen, die das Spiel immer deutlicher werden ließen. 

Auch das Timeout seitens der Heimmannschaft nach knapp 50 Minuten änderte daran nichts mehr, wenige Minuten vor Abpfiff konnte sich das Team aus Radebeul mit 10 Toren absetzen und gewann das faire Spiel mit 33:25.

 

Für den RHV spielten: Linda, Pietje, Michelle, Isabelle, Franziska, Marlene, Klara, Manja, Nina, Alexa, Leonie, Jenny, Emily

Von |2022-11-08T16:50:13+01:0007.11.22|Kategorien: 1. Frauen|

Nachtrag zum 1. Auswärtserfolg der Damen

Erster Auswärtssieg für die 1. Frauen 

Das Auswärtsspiel vom 08.10.2022 lockte die 1. Frauen zum Gastgeber HC Großenhain in die Rödertal-Sporthalle. Anpfiff war pünktlich 15 Uhr.

Das Spiel begann mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen beider Teams, geprägt durch technische Fehler und viele verpasste Torchancen. So zeigte die Anzeigetafel bis zur Minute 9:24 den Spielstand 2:2. Die anfänglichen Schwierigkeiten unserer 1. Frauen waren ab diesem Zeitpunkt endlich überwunden. Durch den grandiosen Abwehraufbau der Radebeulerinnen und die hervorragende Torhüterinnenleistung kam Verunsicherung bei den Gastgebern auf. Diese sorgte für viele technischen Fehler der Gegner.  Die gewonnen Bälle wurden mit souveränen Konterwürfen durch unsere Spielerinnen belohnt. Unsere Mannschaft kam ins Rollen, erlangte die Oberhand und ging wohlverdient mit dem Spielstand von 18:5 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte des Spiels machte sich unser dünnbesetzter Kader bemerkbar. Der kurzfristige Konzentrationsmangel sorgte für verhinderbare gegnerische Tore. Dennoch blieb die Angriffsleistung unserer Frauen konstant und auch die Abwehr war nach kurzer Einspielzeit wieder gewohnt standhaft. Zum Schluss konnten wir das Spiel mit dem Ergebnis 35:10 für uns entscheiden. Mit diesem ersten Auswärtssieg kommt hoffentlich Konstanz in unsere Mannschaft, so dass wir noch viele Siege feiern können.

 

Für den RHV spielten:  Michi, Isabell, Marlene, Klara, Nina, Alexa, Leonie, Jenny, Emily, Linda 

 

Von |2022-10-18T09:41:33+02:0016.10.22|Kategorien: 1. Frauen|

1. Frauen weiter in der Erfolgsspur

Ein erfolgreiches Wochenende für die 1. Frauenmannschaft des RHV 

Zu Gast war die zweite Frauenmannschaft der Sportfreunde 01 Dresden. Pünktlich Samstagnachmittag, 16 Uhr, wurde angepfiffen. 

Der Schwung des letzten Wochenendes wurde mitgenommen und so dauerte es nicht lange, bis zu unserem ersten Torerfolg. Durch taktisch gute Zusammenspiele, schnelle Konterläufe und souveräne Spielzüge sowie eine starke Deckung, festes Zupacken beim Gegner und einer klasse Torhüterinnenleistung gelang es, bis zur 24. Spielminute einen grandiosen Spielstand von 12:0 auf die Anzeigetafel zu zaubern. Fünf Minuten vor der wohlverdienten Pause, gelang es den Sportfreunden doch noch den Ball im Tor unterzubringen. Dies sollte aber das einzige Mal in den ersten 30 Minuten bleiben, denn beim Halbzeitpfiff ging es mit einem Spielstand von 16:1 in die Kabine.

Viel zu Kritisieren gab es vom Trainer nicht, lediglich soll geschaut werden, wo die gegnerische Torfrau steht und dass weiterhin konzentriert und fokussiert gespielt wird. 

Nach dem Wiederpfiff konnten wir in den ersten Minuten das Niveau der ersten Halbzeit halten. Einen kleinen Knick in der kontinuierlich guten Leistung gab es ab der 40. Minute. Die Sportfreunde stellen ihre Deckung um und fanden auch im Angriff mehr ins Spiel. Sie nutzen unsere Unkonzentriertheit aus, verleiteten uns zu Fehlabspielen und lückenhafter Deckungsarbeit. Der Sieg war jedoch zu keiner Zeit gefährdet. Deshalb stellen wir nicht die Flops in den Mittelpunkt, sondern dass wir nach 60 Minuten mit einem Spielstand von 31:12 unseren Fans auf der Tribüne zujubeln und das Spielfeld mit einem breiten und zufriedenen Lächeln verlassen konnten.

 

Für den RHV spielten: Manja, Pietje, Michi, Franzi, Marlene, Klara, Nina, Alexa, Leonie, Jenny, Emily, Linda

Von |2022-10-16T17:03:58+02:0015.10.22|Kategorien: 1. Frauen|

Ein Dank an alle Sponsoren!

Pünktlich zum ersten Spieltag der neuen Saison dürfen sich die Damen des Radebeuler HV über zwei schicke neue Trikotsätze freuen. Dazu waren die zwei Hauptsponsoren, Kettwigs Fahrschule und die Zahnarztpraxis Eichhorn, persönlich in der Halle und Uwe Kettwig übergab die neuen roten Shirts symbolisch direkt vor Spielbeginn. Blumensträuße wurden überreicht und mit einem breiten Lachen im Gesicht starteten die Damen anschließend bestens eingekleidet in den diesjährigen Punktspielbetrieb. 

Auch die weiteren Sponsoren Skopis Elbgarten und Sushi&Wein, sowie unser Ausstatter DERTEAMSPORTPROFI dürfen an dieser Stelle nicht ungenannt bleiben! Wir freuen uns sehr über die neuen Trikots und eure Unterstützung!

In diesem Sinne noch einmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten im Namen aller Frauen des RHV. 

Von |2022-09-23T11:02:51+02:0021.09.22|Kategorien: Info 1. Frauen|

1. Damen mit erfolgreichem Saisonstart

17.09.2022 – Radebeuler HV gegen SG Klotzsche 33:29 (15:13)

Saisonauftakt gelungen!

Am 19.07.2022 starteten die 1. Frauen des Radebeuler HV endlich wieder die (hoffentlich erfolgreiche) Handballsaison, und gewannen das Spiel gegen die 2. Frauen des SG Klotzsche mit einem Endstand von 33:29. 

Leider mussten die Radebeulerinnen bei diesem Spiel auf ihre zwei Stammkreisspieler Wolffi und Nina verzichten, jedoch gab es auch erfreuliche Umstände. Seit dieser Saison dürfen wir unsere neuen Mitspielerinnen aus der A-Jugend im Kreise der Frauen herzlich willkommen heißen!

Auch Trainer Daniel hatte an diesem Tag sein erfolgreiches Trainer-Debut. 

Erster Spieltag. Aufregung pur. Die Damen machten sich warm, bedankten sich bei den Sponsoren und in der Kabine nannte Daniel das Ziel: sicher und ruhig spielen, aber vor allem Spaß haben. 

Das Spiel wurde pünktlich durch die Schiedsrichter angepfiffen und die Frauen lieferten sich ein zähes und langsames Kopf-an-Kopf rennen. So stand es bis zur 27‘ Minute 12:12 und erst in der 30‘ Minute konnten sich die Radebeuler Frauen mit einem 15:13 in die Halbzeit zurückziehen, ohne einer einzigen Zeitstrafe. 

In der Pause wurde ermahnt, den Ball sicherer zu spielen und nicht hektisch zu werden. Motiviert und abgekühlt durch die längere Pause gingen sie auf die Platte. Die zweite Halbzeit begann: Die Radebeulerinnen konnten sich bis zur 39‘ Minute mit einem 21:16 absetzen, jedoch waren noch knapp 20 Minuten zu spielen. Durch gutes „in die Lücken ziehen“ konnten sich die Radebeulerinnen gute 7m-Chancen erarbeiten, die erfolgreich von Leonie (15) umgesetzt wurden! Doch nur dies reichte nicht und zu viele Fehler passierten, welche in der 54‘ Minute zu einem 28:28 führten. Doch trotz einer 2Min-Strafe gegen die Radebeuler Frauen in der 57‘ Minute konnten sich diese einen Abstand von zwei Toren sichern und beendeten das Spiel mit einem finalen 7-Meter. 

Am Ende konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen und der erste Sieg wurde gebührend beim Saisonauftakttreffen bei Manja gefeiert. 

Positive Dinge:

  • Die A-Jugend-Spielerinnen meisterten ihr erstes Spiel mit Bravour!
  • Die Torhüterleistung rettete uns den Sieg
  • Gute Trefferquote beim 7-Meter

Negative Dinge:

  • Zusammenspiel muss weiterhin trainiert werden
  • Keine angesetzten Schiedsrichter – ein großer Dank an Mathilde Förster aus Klotzsche und Jule, dass sie sich die Zeit genommen haben! 

Das Team:

Isabell und Manja (Tor), Pietje (5), Hanna, Michi (5), Franzi (3), Marlene (4), Klara (4), Alexa (1), Leonie (6), Jenny (3), Lina (2), Linda und Daniel (auf der Bank) 

Von |2022-09-20T17:06:46+02:0020.09.22|Kategorien: 1. Frauen|
Nach oben