mnl. Jugend C2

Teens In Black weiter im Aufwind auch wenn die Serie reißt.

Radebeuler HV: HSV Weinböhla 26:28

Samstag morgen war ziemlich trübes Wetter und genauso trüb war die Stimmung der Teens in Black in Anbetracht des Gegners. Der HSV Weinböhla gastierte in Radebeul und das Hinspiel Ergebnis hing in allen Köpfen. 33:9 verloren. Also wurden die Jungs erstmal in Watte gepackt damit der Trainer zu hören ist und nicht mehr das schlottern der Kniee. Die Maschroute war simpel. Trainingsspiel! Einfach mal schauen ob aus dem letzten halben Jahr Training etwas hängen geblieben ist, die eigenen skills weiter am lebenden Objekt zu testen und die Anzeigetafel auszublenden. Eine neue Deckungsvariante wurde kurzer Hand auch noch mit eingeschoben. Wir spielen mal 3:3, zwar noch nie gehört geschweige denn trainiert aber siehe da es funktionierte nichts. Über die Stationen 0:6;2:11 nahm das Unheil seinen Lauf. Doch plötzlich stach die Abwehr zum ersten Mal zu und dann auch noch einen Torerfolg herausgespielt, dann eine Parade und die nächste spielerische Lösung gefunden. Die Nachwuchsagenten tankten neues Selbstvertrauen und merkten, auch wenn es nie einer zugeben wird, der Alte hatte mal wieder recht. Es ist ein harter Gegner aber wir sind auch nicht schlecht und können mithalten. Bis zum Pausentee schmolz der Vorsprung auf 9:14. Auf dem Weg in die Kabine rauchte der Kopf des Trainers. Wie kann man die Jungs jetzt weiter aufbauen? Überraschender Weise übernahmen die Jungs die Ansprache gleich selbst, voller Selbstvertrauen hieß es weiter so das packen wir noch. Damit war alles gesagt. Mit dieser Stimmung kehrte die Nachwuchsagency zurück auf die Platte und ließ den Worten Taten folgen. Beim 15:16 war der Anschlusstreffer gefallen was auch die Stimmung in der Halle mehr und mehr anheizte. Derbystimmung. Beide Fanblöcke unterstützen ihre Team lautstark und vorallem immer fair. In dieser Phase waren die beiden Unparteiischen die einzigen die einen kühlen Kopf bewahrten und immer den richtigen Pfiff parat hatten. Das Spiel gestaltete sich nun mehr wie eine Ziehharmonika. Die Gäste zogen auf drei Weg der RHV legte nach, kam wieder auf einen ran und der HSV ging wieder drei weg, usw. Aber auch hier kämpfte sich die TIB zurück in die Crunchtime. 25:26 und Ballbesitz. Reine Nervensache die letzten beiden Spielminuten. Dort zeigte Weinböhla das sie uns noch einen Schritt voraus sind, während wir zu überhastet den Abschluss suchten, spielten die Gäste ihre Angriffe etwas cooler aus und konnten den Deckel auf die Partie packen. 26:28 Am Ende gab es aber nur Sieger in der Halle. Der HSV entführte die Punkte trotz der Radebeuler Aufholjagd verdient. Die TIB entwickelt sich hervorragend, nach dem Epicfail aus dem Hinspiel hat man nun schon am Punktgewinn geschnuppert. Die 3:3 Deckung. Den Gegner zu Fehlern zwingen ohne dabei anfassen zu müssen ist voll unser Ding. Der Trainer streut etwas neues ein was sofort verstanden und umgesetzt wird. Das sollten wir jetzt immer so machen. Und ein grummelnder Magen wurde auch besiegt. 😉

Sieger der Herzen waren: Chris; Oskar; Theodor; Nathanael; Johannes; Jason; Finn; Friedrich; Victor; Louis; Xavier

Von |2023-01-30T14:03:59+01:0030.01.23|Kategorien: mnl. Jugend C2|

3. Sieg im 3. Spiel für die Teens In Black im Jahr 2023

SG Riesa/Meißen : Radebeuler HV 20:39

Nachdem der Jahresbeginn recht erfolgreich gestaltet wurde, wollten die Teens In Black in Riesa da nahtlos anknüpfen und die ersten Auswärtspunkte holen. Der Samstag sollte jedoch unter widrigen Umständen starten. Ok das Wetter war auch nicht das beste aber die erste Challenge lauerte schon vor Anpfiff, 7:15 Uhr Abfahrt. Wie heißt es allerdings so schön, Den frühen Vogel wurmt das aufstehen. Mehr oder weniger ausgeschlafen springen wir mal zum Anpfiff. Für diese Anwurf Zeit starteten beide Teams recht munter ins Spiel. Ohne lange zu fackeln wurden auf beiden Seiten 1:1 Situationen gesucht und erfolgreich verwandelt. Allerdings war beiden Abwehrreihen die Müdigkeit in ihren behäbigen Bewegungen anzusehen. Chris im Tor des RHV schien der einzige zu sein der wach war und mit seinen zahlreichen Paraden erst für einen 3:0 Lauf sorgte und in der restlichen ersten Halbzeit die immer häufiger werdenden Fehler seiner Vorderleute fast im Alleingang ausbügelte. Ob die Nudelstädter sich nun in der Abwehr besser eingestellt hatten oder die TIB an den eigenen Unkonzentriertheiten scheiterte lassen wir an dieser Stelle mal offen und es darf sich jeder seinen eigenen Teil denken. Beim 14:15 ging es in die Kabine zum Pausentee. Anhand des Spielverlaufs wäre Gummibärchensaft der Flügel verleiht wohl besser gewesen. Aber man nutzt was da ist, also imitierte der Coach das Wecker klingeln. Und siehe da mit Anpfiff des 2. Durchgangs waren die Teens In Black on fire. Eine wache Abwehr machte es einfach für Oskar ins Spiel zu finden und als Dankeschön an seinen Vorderleute nahm er dann auch immer mal wieder ein freien weg. Der 4takter Angriffsmotor bestehend aus Xavier, Theodor, Jason und allen voran Viktor lief auf Hochtouren. Ob selbst durch die Lücke oder als Vorbereiter für alle anderen an Kreis oder Außen spielte man die SG in der 2.Hälfte schwindelig. Wie auch schon eine Woche zuvor zeichnete die Nachwuchsagency sich wieder durch die Breite des Kaders und ihr Teamplay aus. Uneigennützig wurde immer der freistehende Mitspieler gesucht. Aufgrund der deutlichen Steigerung im zweiten Abschnitt ging der Sieg auch in der Höhe verdient an die TIB.(20:39) Am kommenden Wochenende sollte man sich so eine erste Halbzeit jedoch nicht mehr leisten wenn der Tabellenzweite in der Radebeuler Holzoper gastiert.

Aus dem Bett gequält haben sich: Chris; Oskar; Jonas; Xavier; Finn; Louis; Friedrich; Viktor; Theodor; Jason; Nathanael; Paul
Und Johannes angeschlagen aber als Unterstützung auf der Tribüne

Von |2023-01-23T21:20:13+01:0023.01.23|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Teens in Black starten erfolgreich in die Rückrunde

Radebeuler HV : SG Pirna/Heidenau 28:21

Am vergangenen Samstag hieß es für die Teens in Black wieder Heimspiel. Zum Start der Rückrunde gastierte die SG Pirna/Heidenau. Nachdem letztes Wochenende erfolgreich ins Jahr gestartet wurde sollte die Marschroute klar sein und heißen 2023 bleibt erfolgreich. Der Trainer hat ja schon oft erzählt das Siege möglich seien, aber das er dies auch einfordert war erstmal ungewohnt für die Nachwuchsagency. Das könnte auch der Grund für einen etwas verhaltenen Start gewesen sein. Der RHV agierte Nervös im Angriffsspiel und verlor dadurch immer wieder zu leicht die Bälle. Glücklicherweise hatten die Nachwuchsagenten einen sicheren Rückhalt im Kasten stehen der zu Beginn gleich mal drei freie weg nehmen konnte.(3:5) Und somit auch den Grundstein für einen 3:0 Lauf legte. Bis zur Pause spielten beide Teams auf Augenhöhe, wobei sich das hier eher auf die Fehlerquote bezieht und die Führung immer wieder wechselte. 11:10 In der Kabine wurden die Fehler klar angesprochen und neue Lösungsansätze mit auf den Weg gegeben. Nach Wiederanpfiff wurde natürlich genau das Gegenteil gemacht. Der Klassiker. (11:13) Mit etwas Verspätung sollten aber auch Die Teens in der zweiten Hälfte ankommen und fanden jetzt mehr und mehr zur alten Stärke aus den letzten Spielen. Nachdem der Ausgleich geschafft war (14:14) spielte man sich mehr und mehr in einen Rausch. Ein 8:1 Lauf basierend auf hervorragender Deckungsarbeit und abfischen des Torhüters stellte die Weichen endlich auf Sieg. (22:15) Bis zum Schlusspfiff hielt die TIB den Vorsprung konsequent auch wenn sich hier und da wieder ein paar Nachlässigkeiten einschlichen. Mit 28:21 blieben die Punkte aber letztendlich verdient in Radebeul. Die Garanten dafür waren zwei bärenstarke Torhüter und die allgemeine Breite des Kaders. Jeder Feldspieler trug sich in die Torschützenliste ein und konnte seine Akzente setzen. Jetzt gilt es dieses Momentum über das Training die Woche mit nach Riesa am kommenden Samstag zu nehmen. Dort sollen dann die ersten Auswärtspunkte in die Karl-May Stadt entführt werden.

Die Zuschauer feierten:
Chris, Oskar, Jonas, Johannes, Jason, Finn, Louis, Friedrich, Viktor, Xavier, Theodor, Paul

Von |2023-01-16T23:07:30+01:0016.01.23|Kategorien: mnl. Jugend C2|

TIB neu gekleidet zum Erfolg

Radebeuler HV: NSG Dresden Nordwest 29:28

Neues Jahr neues Glück. Dazu noch neue Trikots. Also warum nicht mal was neues ausprobieren? Gewinnen zum Beispiel. Die Vorsätze waren formuliert und wie üblich schaut man dann wie lange es anhält. So begrüßten die Teens in Black am Samstag morgen die NSG Nordwest aus der Landeshauptstadt in der heimischen Holzoper. 9:00 Uhr Morgens Anwurf war beiden Teams nicht so recht geheuer, dementsprechend langsam und scheu begann die Partie. Nach einem 10 Minütigen Abtasten kam endlich etwas Schwung ins Spiel. Während die TIB der Partie eine spielerische Note verlieh kam die NSG übers Tempo und schnelle Mitte. Beides mit Erfolg gekrönt. (10:10) Bis zur Pause konnten die Nachwuchsagenten jedoch ihr Rückzugsverhalten stabilisieren und stellten die Gäste mehr und mehr vor Probleme. So konnten wir uns bis zur Pause auf vier Tore absetzen. (15:11) In so einer Phase kommt der Pausentee mal wieder denkbar unglücklich, schließlich hatten wir gerade einen Lauf. Nach Wiederanpfiff schmolz der Vorsprung langsam zusammen und die NSG konnte den Ausgleichstreffer erzielen.(20:20) Im offenem Schlagabtausch ging es in die Crunchtime.(26:25) Diese leitete der Gästetrainer mit einer Auszeit ein und schien die richtigen Worte gefunden zu haben. (26:27) Also erneute Auszeit, diesmal wollte der RHV gegensteuern. Neu eingestellt und umformiert ging es zurück aufs Feld um die Punkte einzusammeln. Durch eine Kompakte Abwehr wurden noch mal die nötigen Bälle gewonnen und vorn Konsequent eingeschweißt. Am Ende war es zwar ein etwas glücklicher Sieg, aber die Jungs haben Nervenstärke gezeigt und sich es somit verdient. Am kommenden Samstag steht schon das nächste Heimspiel vor der Tür. Zu Gast ist die SG Pirna/Heidenau. Wir hoffen das die Vorsätze weiter Bestand haben und auch wieder auf volle Hütte. Die Unterstützung der letzten Spiele war grandios. Danke dafür!!!

Für die Teens in Black waren neu eingekleidet: Chris, Theodor, Jonas, Johannes, Jason, Finn, Louis, Viktor, Paul Xavier, Friedrich

Von |2023-01-12T11:28:31+01:0012.01.23|Kategorien: mnl. Jugend C2|

TIB schon in Weihnachtsstimmung und verschenkt die Punkte

USV TU Dresden: Radebeuler HV 22:20

Am Samstag ging es für die Teens In Black mal wieder in die Landeshauptstadt, diesmal zum USV TU. Wie letzte Woche schon gab es einen großen Unterschied in der Tabelle und das Ziel sollte wieder mal sein diesen auf dem Spielfeld unsichtbar zu machen. Nachdem Zuschauer und Spieler ihre Plätze im Labyrinth gefunden hatten, konnte es los gehen. Der RHV zeigte von Anfang an das er sich einiges Vorgenommen hat. Im Angriff überzeugten die Nachwuchsagenten mit Übersicht und spielerischen Lösungen über die ganze Breite. Die Defensive überzeugte über weite Strecken ebenfalls gegen die ziemlich Großgewachsenen Gastgeber. Mit schnellen Beinen im Abwehrverbund agierte der RHV oft im zwei gegen eins und konnte so den Gegner vom Tor weghalten. Fehlte diese Hilfe, bekamen die Jungs aber auch schnell ihre körperliche Unterlegenheit aufgezeigt. Im Angriff hielt der Aufwärtstrend aus dem letzten Spiel an. Nach schön herausgespielten Chancen wurden diese auch zumeist erfolgreich verwertet. So konnte man eigentlich den Pausentee beim 12:14 genießen. Kurz gesagt weiter so war er Plan. Doch irgendwie kam mal wieder alles anders als man denkt. Die Pausensirene brachte den Bruch ins Spiel. Wieder zurück auf dem Feld, hatte man wohl den Spielwitz und Tiefendruck in der Kabine gelassen. Sprichwörtlich agierte man wie das Kaninchen vor der Schlange. Immerhin die Abwehrarbeit blieb beständig und hielt die Nachwuchsagency im Spiel. Mit dem zweiten Wurf nach 9 Min., kam dann endlich der erste Torerfolg des 2. Durchgangs. (16:15) Es sah aus, als würde die TIB zu alter Stärke finden und das Ruder wieder in die Hand nehmen. (17:18) Aber es schien schon fast als hätten die Jungs Angst zu gewinnen, man merkte, wie es in den Köpfen arbeitete und das wieder mal zum Leidwesen des Angriffsspiels. In den letzten Zehn Minuten reichte es nur noch zu zwei Torerfolgen. Allgemein 6 Tore in der 2. Halbzeit sind zu wenig um zu Punkten. Alles in allem nehmen wir trotzdem viel Positives mit. Die TIB hat gezeigt, dass sie technisch besser ausgebildet ist, spielerisch mehr auf dem Kasten hatte und allgemein mannschaftlich Geschlossener auftrat als der Gegner. Gepunktet wird dann halt im neuen Jahr. In diesem Sinne wünschen die Teens In Black eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Vielleicht trifft man sich ja auch zwischen den Feiertagen in der Halle am dritten Weihnachtsfeiertag oder zum Silvesterturnier.

Aufstellung: Chris; Theodor; Jonas; Johannes; Jason; Louis; Paul; Finn; Friedrich; Xavier

Von |2022-12-13T16:49:55+01:0012.12.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Auch im letzten Heimspiel keine Punkte für die Teens in Black

Radebeuler HV: SG Klotzsche 28:32

Zum letzten Heimspiel dieses Jahr empfingen die Teens in Black den Tabellendritten aus Klotzsche in der altehrwürdigen Holzoper. Aufgrund der Tabellenkonstellation konzentrierte der RHV sich nur auf sich und legte seine eigenen Ziele fest für die Partie. Kleine Ziele setzen: die Wurfquote knapp über 50% bringen zum Beispiel. Von Beginn zeigte sich warum die Gäste oben und die TIB unten stehen in der Tabelle. Die Gäste machten das Spiel schnell und versuchten den RHV zu überrennen. Aufgrund des Rückzugsverhalten sollte dies auch gut gelingen, da die Nachwuchsagency sich immer bis zum eigenen Neuner zurückzog und sich dann erst umdrehte. Aber immer hin stand man in der ersten Reihe, wenn es wieder hinten einschlug. (3:7) Nach einigen Korrekturen kamen die MIB-Lehrlinge immer besser ins Spiel und konnten Schritt halten. (10:14) Ein verbessertes Defensivverhalten bremste den Gegner, denn jetzt war es die TIB welche aufs Tempo drückten und sogar den Ausgleich erzielen konnte. (15:15) Bis zum Seitenwechsel geriet man jedoch wieder leicht ins Hintertreffen. Beim Pausentee ging es wieder um die eigenen Zielstellung, die bis dato ziemlich erfolgreich lief. Der zweite Durchgang begann auf Augenhöhe und beide Teams setzten ihre Akzente. Der Spielstand gestalte sich wie die Ziehharmonika. Auf eins ran, dann wieder drei hinten usw. (21:22;21:24;23:24;25:29) Am Ende mussten die Teens sich mit 28:32 geschlagen geben, aber es blieb die Erkenntnis das die TIB auf jeden Fall eine Daseinsberechtigung in der Bezirksliga hat und man mit fast allen Gegnern mithalten kann.

Aufstellung: Oskar; Chris; Theodor; Friedrich; Jonas; Johannes, Jason; Louis; Paul; Finn; Victor; Xavier

Von |2022-12-05T21:47:10+01:0005.12.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Nachträglich der Bericht der Teens In Black vom 19.11.22

TSV Dresden-Bühlau: Radebeuler HV 19:16

Der Spielbericht könnte ganz einfach sein. Man nehme irgendeinen der Vorwochen und dann nur noch kopieren -einfügen. Aber so leicht machen wir uns das natürlich nicht und versuchen das in Worte zu fassen. In Bühlau war die Marschroute klar, auch auf fremden Boden mal Leistung bringen und vielleicht sogar etwas Zählbares mitnehmen. Die Teens In Black erwischten den besseren Start in die Partie. Eine starke Abwehr mit einem gut aufgelegten Torhüter dahinter war der Garant für die anfängliche Führung. Dem stand aber wie schon die ganze Saison eine mangelnde Chancenverwertung gegenüber. So reichte es nur zu einem 5:2 für die Karl-May Städter und der Gegner sah sich zur Auszeit gezwungen. Aus Radebeuler Sicht gab es nicht so viel zu ändern, außer vielleicht das Runde muss ins Eckige. RHV-like änderte man natürlich doch die Abwehrarbeit vom Bollwerk ins Schweizer Käse System. Die einzige Konstante des Spiels sollte die Abschlussschwäche der TIB bleiben. Hz. 11:7 Zum Pausentee wurde nochmal der Start ins Gedächtnis gerufen und der Appell die Dinger mal reinzumachen. Wieder erwischte die Nachwuchsagency den besseren Start und konnte den Anschluss herstellen. 14:13 Danach folgte ein 10-minütiges Fehlerfestival auf beiden Seiten. 16:15 (45.Min.) Crunchtime. Die Gastgeber konnten durch gezielte Einzelaktionen das Momentum auf ihre Seite ziehen und letzten Endes das Spiel für sich entscheiden. Alles in allem müssen die Radebeuler Jungs sich trotzdem an die eigene Nase fassen und sich eingestehen das man an sich selbst gescheitert ist.

TIB-Aufstellung: Oskar, Theodor, Jonas, Johannes, Jason, Louis, Paul, Finn, Xavier

Von |2022-12-05T21:45:50+01:0005.12.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Lattenkreuz verhindert Sieg der Teens In Black

Radebeuler HV : Medizin Bad Gottleuba 23 : 23

Am 25. Oktober wurde das Jugendwort 2022 gekürt. In diesem Sinne sollte dieses einer im Text finden drope ich eine Runde Karusellfleisch auf mein Nacken.

Es könnte sich so ungefähr anhören: „Jo Bro was läuft am WE?“ „Ich geh Halle. Und du so?“ „Same Diggah“ Subjekt, Prädikat, manchmal Objekt noch mit reingeworfen und so ein Satzbau ist doch total easy. Ok da wir nun alle Halle gegangen sind, standen da zwei Squads bildschirmgebräunter Smombies zum Kräftemessen. Der Babo vokalisierte noch kurz den Matchplan. Abfahrt, ballern. Bis zum 5:5 wurde der Plan lit umgesetzt. In der Folge schlichen sich aber immer mehr Buggs ins Angriffsspiel der Teens in Black. Die Defensive machte auch ganz schön Auge wie der Ball durch des Gegners Reihen lief. (5:9) Vom Gegner eine Auszeit geschenkt bekommen, konnte der Senfautomat, seinen Nachwuchsagenten ein Upgrade verpassen. Etwas salty kritisierte er das die Abwehr nur am zetten ist und die Spielweise mit Ball ziemlich cringe aussieht. Endteflon kamen die Teens zurück und drehten Kurzerhand das Spiel, sheesh (10:9) bis zum Pausentee gings dann wenig seifig weiter, da man in der Abwehr mal wieder voll am ablauchen war. (13:15) Das schwachsimpeln in der Pause viel deshalb semi-rofl aus. Alles, was schmando lief, sollte nochmal korrigiert werden. Wieder einmal konnte der RHV sich upleveln. Die Defensivarbeit war jetzt Fancy anzusehen, der Angriff war eigentlich auch krasse Pasta, wäre da nicht das übliche Problem mit der Chancenverwertung. Die war Schmutz. Die Erzeugerfraktionen beider Seiten sorgten für good Vibes in der Halle und trugen die Teams Richtung Crunchtime. Beide Mannschaften voll am try harden.(20:21) Wyld wurde das Spiel gedreht und eine Minute vor Ultimo konnten die Teens in Führung gehen. (23:22) 20 sec. vor Schluss der Ausgleich. Nochmal Auszeit und ein letztes Mal senfen. Bratans, schön flauschig bleiben wir spielen das Ding brainy runter. Jeder Pass jede Sekunde wurde für den Flex besprochen. Fuego den letzten Angriff ausgespielt. Aber anstatt ein SIU schalte das Klatschen der Latte durch die Halle. Also wurden die Punkte verdientermaßen Fly geteilt. Endstand 23:23

Die Macher der Teens: Chris; Oskar; Jonas, Xavier; Theodor; Viktor; Finn; Jason; Friedrich; Louis; Johannes; Paul

Von |2022-11-13T18:23:33+01:0013.11.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Teens In Black unterliegen trotz starker Leistung

Radebeuler HV : HSV Dresden II 21:25

Neues Spiel, neues Glück. Nach der nicht Leistung vergangenes Wochenende in Weinböhla, hieß es unter der Woche im Training Aufbauarbeit zu leisten um am Sonntag wieder neu angreifen zu können. Zu 50 % sollte dies auch gelingen, die anderen 50% mussten leider Krankheitsbedingt pausieren. So ging es mit denkbar schlechten Vorzeichen in Richtung Spielbeginn. Ohne Auswechselspieler sah man sich erstmal aus Außenseiter der Partie, dem zu Folge setzte man sich eigene Ziele unabhängig der Anzeigetafel. Vom Anpfiff weg erfüllte jeder seine Aufgaben aber sehr gut, so dass die Teens den besseren Start erwischten. (2:0) Die Gäste ließen sich aber auch nicht lang bitten und boten dem RHV die Stirn. Auf ein Tor folgte ein Gegentor, auf ein Ballverlust folgte die zurück Eroberung und auf eine Parade? Logisch eine Parade auf der Gegenseite. (6:6) Danach legten die Teens In Black ihre wohl beste Phase hin. 7 Minuten ohne Gegentor zeigten das Torhüter und Abwehr zusammen funktionierten. Mit einem 3:0 Lauf zwang man die Hauptstädter zur ersten Auszeit. Die TIB nutzte diese zum durchschnaufen und um sich das erste Lob abzuholen. Die Gäste stellten in der Deckung um, was den RHV vor größere Probleme stellen sollte. So musste man bis zum Pausentee erneut den Ausgleich hinnehmen. (11:11) Nochmal Sinne schärfen und weiter so. Doch diesmal erwischten die Gäste den besseren Start und konnten ihrer Seitz eine 4 Tore Führung herausspielen. Eine Auszeit sollte helfen um den negativ Lauf zu unterbrechen. Noch mal kurz über die eigenen Stärken aufklären und den Fokus mehr auf Abwehrarbeit legen. On Fire ging zurück aufs Feld. Angepeitscht von beiden Fanlagern entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften boten dem Publikum eine spannende und sehenswerte Schlussphase. Aber der RHV kam nicht mehr in Schlagdistanz um noch einen Punkt zu ergattern. Letztendlich ist das Ergebnis egal die Gesteckten Ziele wurden in jedem Fall erfüllt und die Jungs können trotz Niederlage stolz auf ihre Leistung sein.

Gesund dabei waren: Chris; Xavier; Johannes; Louis; Theodor; Paul; Viktor

Von |2022-10-12T17:12:35+02:0012.10.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|

Teens In Black kommen in Weinböhla unter die Räder

HSV Weinböhla: Radebeuler HV 33:9

Nach dem man letztes Wochenende noch erfolgreich die Lorbeeren für einen großen Entwicklungsschritt einheimsen konnte, galt es dieses Wochenende in Weinböhla die Leistung zu bestätigen. Beim warm machen sah man aber schon das ein anderes Kaliber gegenüberstand. Im Nachhinein betrachtet war es wohl eher furchteinflößend. Ängstlich in der Defensive entschieden sich die Teens eher für den Schritt zur Seite, anstatt den Schritt mehr zu machen, um die Lücken zu schließen. Das Aufbauspiel an der Mittellinie war ebenfalls wenig zielführend und endete in den seltensten Fällen mit einem Abschluss. Die Bälle flogen öfter auf den eigenen Fuß als aufs gegnerische Tor, überquerten öfter die Seitenauslinie als die Torlinie und landeten öfter in den gegnerischen Händen als in den eigenen. Der erste Torerfolg in der 17. Min. bei 12:0 war dann auch kein Grund mehr zum Feiern. Die Wechselfreude der Hausherren ließ immerhin ein dahin plätschern zum bis zum Seitenwechsel zu. 17:4 Trainer oder Pausentee, einer von beiden war sauer. Ein Appell an die Einstellung der TIB und die Basics ins Gedächtnis rufen. Ziel für den 2. Durchgang war ganz klar, noch einmal zu zeigen, dass man auch ein bisschen Handball spielen kann. Offensiv ging der Plan zumindest teilweise auf, mit mehr Mut zur Lücke scheiterte man wie in den ersten beiden Spielen schon, an der eigenen Abschlussschwäche. Die Abwehr hat aber auch in Halbzeit zwei diesen Namen nicht verdient. Mittlerweile zum Trainingsspiel umfunktioniert probierten beide Trainer noch ein paar Dinge und boten allen Spielern Einsatzzeiten, ehe beim 33:9 die erlösende Schlusssirene ertönte. Nun heißt es wieder eine Woche Zeit, um Baustellen abzuarbeiten und nächsten Sonntag ein anderes Gesicht zu zeigen.

Von |2022-10-03T19:53:34+02:0003.10.22|Kategorien: mnl. Jugend C2|
Nach oben