Info 1. Männer

Vorbericht 26.11.22 / 2. Runde HVS-POKAL

Von der Liga in den Pokal. Am Samstag treffen die Men in Black im HVS-Pokal auf den SSV Stahl Rietschen. Mit den Ostsachsen kommt eine altbekannte Mannschaft nach Radebeul. Mit 9:7 Punkten und einem Torverhältnis von 210:200 liegen die Schützlinge um Trainer P. Domko auf Platz 4 der Verbandsliga Ost. Die letzte Partie zwischen beiden Mannschaften ist auch noch gar nicht so lange her. Am 30.04.22 der letzte Spieltag in der Verbandsliga, es war das Endspiel um den Klassenerhalt. Was jedoch mit 26:24 an die Stahlwölfe ging und damit den Abstieg für unsere Men in Black bedeutete. Das ist aber alles Vergangenheit und es ist eine neue Aufgabe. Dem Radebeuler Trainer S. Kirsch steht bis auf C. Herrmann der komplette Kader zur Verfügung. Dennoch werden die Spieler, die in den letzten Partien nicht so viele Spielanteile bekommen haben, ihre Chance erhalten um sich zu zeigen.

Auf geht’s Radebeuler Jungs!

Von |2022-11-26T14:29:39+01:0024.11.22|Kategorien: Info 1. Männer|

Nächsten Charaktertest bestanden!

Die Men in Black bleiben weiter ungeschlagen und bestehen souverän über weite Strecken den nächsten Charaktertest gegen die SG Kurort Hartha mit 32:26.
Von Anfang an Gas geben und zeigen wer der Herr im Hause ist. Eine klare Anforderung die sich die Mannschaft selbst auf die Fahnen geschrieben hat und auch soweit umsetzte. Die Radebeuler übernahmen sofort die Initiative und erspielten sich in den ersten 14 min eine 4 Tore Führung. Beim Stand von 9:5 nahm die Gäste Bank die erste Auszeit. Doch aus dieser kommt der RHV nicht gut heraus und legt gleich die nächste Auszeit. Die Partie gestaltete sich jetzt ausgeglichener, Hartha fand immer mehr ins Spiel und blieb es auch dank seines sicheren 7m Werfer. Aber auch auf Seiten der Gastgeber hatte man mit T.-P. Jurgeleit#10 einen sicheren Schützen vom 7m – Punkt. Über die Stationen 12:8, 13:10 und 15:12 hielt man den Gast mit 3 Toren bis zur HZ auf Abstand.
Zum Anfang der 2 HZ war der Start wieder nicht ganz so optimal und nach 10 min mussten die Lößnitzstädter den Anschluss zum 18:17 hinnehmen. Was eine Auszeit zur Folge hatte. Man appelliert nochmal an die Absprachen und mehr Konzentration in der Deckung. Doch so ein richtiges wegkommen war erstmal nicht, denn die SG stellte sich immer besser auf die Manndeckung auf HR ein und fügte immer wieder den Hausherren empfindliche Nadelstiche zu. Doch ab der 50 min konnten die Men in Black, das Spielgeschehen wieder auf ihre Seite lenken. Mit einem heute sehr gut aufgelegten T.-P. Jurgeleit#10 bauten die Radebeuler die Führung über die Stationen 24:21, 28:21 und 30:23 wieder aus und konnten am Ende doch noch einen souveränen 32:26 Heimsieg einfahren.
Tops des Spiels:
– Mannschaftliche Geschlossenheit
– Einstellung
– 15/15 getroffene 7-Meter
– T.-P. Jurgeleit#10 mit 12 Toren, darunter 6/6 7-Meter, Spieler des Spiels auf Seiten des Radebeuler HV
– Auf Seiten der SG Kurort Hartha ist der Spieler mit der Nr. #2 zu erwähnen, mit seinen 11 Toren, darunter mit 8/8 7-Metern ließ er den 3 RHV Torhütern keine Chance und zeigte demonstrativ, dass er zurecht zu den Top 3 der Liga gehört.
Flops des Spiels:
– 15 mal geht es vom 7-Punkt und 15 mal haben 5 verschiedene Torhüter kein Mittel dagegen
Von |2022-11-22T16:30:50+01:0022.11.22|Kategorien: 1. Männer, Info 1. Männer|

Vorbericht 19.11.2022 / Männer

Vorbericht 19.11.2022 / Männer
Am kommenden Samstag um 18.00 Uhr treffen unsere Men in Black auf die SG Kurort Hartha. Mit der Euphorie von letzter Woche wollen unsere Männer auch in eigener Halle punkten und sich weiter an der Tabellenpitze etablieren. Doch dabei muss Trainer S. Kirsch mit M. Franke und J. Münch auf zwei wichtige Grundpfeiler in der Mannschaft verzichten. Doch im Gegenzug steht S. Weiße für sein Saison Debüt in den Startlöchern und brennt auf seinen ersten Einsatz. Kommen wir zu unseren Gästen. In der Liga rangiert Hartha derzeit mit 8:6 Punkten nur auf Platz 6. Am letzten Spieltag mussten die SG – Männer eine für uns überraschende Niederlage bei der 3. Mannschaft des HCE hinnehmen. Trotz alledem ist jedem klar, dass die SG Kurort Hartha zu den Tops der Liga gehört und nur mit der richtigen Einstellung anzugehen ist.
Unsere 2. Männer empfangen die 2. Vertretung der SG Kurort Hartha. Trotz der 35:15 Niederlage letzte Woche gegen den Tabellenführer, sind die Mannen um MV A. Bär hoch motiviert, beiden Punkte gegen den Tabellennachbarn zuhause zu behalten. Dabei sein wird auch hier ein neues Gesicht, mit A. Schütz begrüßen wir einen sehr erfahrenen Aufbauspieler, der mehr Stabilität in die Abwehr sowie in das Angriffsgeschehen bringen soll.
Von |2022-11-17T11:33:44+01:0017.11.22|Kategorien: 1. Männer, Info 1. Männer, Spielberichte|

1.Männer – Vielversprechende Neuzugänge

Vielversprechende Neuzugänge für die 1.Männermannschaft

Unser erster Neuzugang ist ein altbekannter Sportfreund. Mit Marco Franke kehrt eine neue und alte feste Größe in die Mannschaft zurück. Nach drei Jahren beim SV Niederau möchte der gebürtige Meißner bei uns am Wiederaufbau mitwirken und eine führende Rolle einnehmen. Schon in der Vorbereitung und den ersten Ligaspielen, zeigte er sich als ein Spieler der voran geht und Verantwortung übernimmt. Das Trainerteam sagt „Er ist ein absoluter Wunschspieler gewesen, der sich nahtlos wieder rein gefunden hat, so als ob er nie weg gewesen wäre.

Unser zweiter Neuzugang fällt für uns unter die Kategorie „Weltklasse“. Mit Tim-Philip Jurgeleit konnte der Verein einen ehemaligen Profispieler, mit geballter Erfahrung für sich gewinnen. Zuletzt in der Sachsenliga für den HSV Weinböhla aktiv, geht er nun für uns auf Torjagd. Des Weiteren unterstützt er Trainer Stefan Kirsch mit Rat und Tat. Von ihm können die jungen Wilden noch vieles lernen. Bodenständig und mit viel Humor ausgestattet, ein echter Glücksgriff für uns.

Der letzte Neuzugang den wir euch vorstellen möchten, ist Felix Lückert. Der 29 jährige JUNGGESELLE ist ebenso ein erfahrener und spielstarker Spieler, dessen Ursprung aus dem Norden der Republik stammt. Vor einigen Jahren zog es ihn aus beruflichen Gründen nach Dresden. Nach einem kurzem Abstecher beim HC Elbflorenz III und knapp 18 monatiger Pause, konnte man den bulligen Kreisläufer in die Lößnitzstadt locken. Trainer Stefan Kirsch sichtlich erfreut sagte dazu, mit ihm konnten wir die Baustelle am Kreis schließen und für unseren jungen Arved einen Mentor finden, von dem er noch viel lernen kann. Felix ist wie die anderen beiden Spieler eine coole Socke und es macht Spaß ihm beim Spielen zuzuschauen.

Alle drei heißen wir Herzlich Willkommen in der Radebeuler Handballfamilie, wünschen eine verletzungsfreie Zeit und einen erfolgreichen Wurfarm.

Benkert/Kirsch

Von |2022-09-30T20:19:31+02:0030.09.22|Kategorien: Info 1. Männer|
Nach oben