B-Jugend männlich – Bericht vom 17.09.2022

Radebeuler HV – SG Klotzsche 37:32 (18:12)

Die neu formierte männliche B-Jugend startet erfolgreich in die neue Saison. Eine gute Offensivleistung wird jedoch von einer schwachen Abwehr wieder neutralisiert. Das es am Ende zum Sieg reicht liegt an einer guten Chemie zwischen Deniz Elsner und Kreisläufer Titus Liebscher…

Nach einer abgebrochenen Saison, welche dann im Schnelldurchlauf zu Ende geführt wurde, ging es viel zu schnell wieder in den Sommerferien-Lockdown. Trainiert wurde gar nicht, was es dem Trainerstab wenigstens einfacher machte die Vorbereitung zu planen. Die Trainingspläne konnten noch einmal neu abgespielt werden. Im Trainerteam hat sich auch einiges geändert. Der zusammen trainierende Verbund von A- bis C-Jugend, um Johannes Hartmann und Julia Liebscher wird seit dieser Saison von Stefan Weiße und Felix Pusch mit unterstützt. Da gerade die dünn besetzten Jahrgänge im älteren Jugendbereich angekommen sind, machen die Trainer hier alles möglich allen ein Spielbetrieb zu ermöglichen. Das dafür einige B-und C-Jugendspieler doppelt spielen müssen ist die Folge, sollte aber durch die wenigen Mannschaften im Ligabetrieb kein Problem machen. Ein ganz großer Dank geht hier an alle Spieler, welche sich hier für das Große und Ganze einsetzen und nebenbei den Effekt, Handball spielerisch zu lernen, mitnehmen.
Der neu formierte Kader hat sich zur Überraschung der Trainer im Angriff schon sehr Selbstbewusst und passsicher präsentiert. Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt – wir stehen aber erst am Anfang eine Truppe zu formen. Beide Mannschaften verkomplizierten in der Summe ihre Angriffsbemühungen, wodurch auch viele technische Fehler entstanden. Ein einfacher und gerader Handball hat dann zu meist zu Toren geführt. Dies hat der RHV besser begriffen, wodurch man sich mit 12:7 absetzen konnte. Als dann die SG in der zweiten Halbzeit auch besser in Fahrt kam, war der Anschluss zum 24:23 schnell hergestellt. In dieser Phase des Spieles war es Deniz und Titus zu verdanken, die heran stürmenden Gegner auf Distanz halten. Beide hatten eine gute Chemie, den Abschluss über den Kreis zu erspielen. Die einfacheren Abwehrfehler wurden von nun an auch abgestellt, wodurch man sich bis zum  Ende wieder absetzen konnte.
.

Das fiel auf:

  • Torhüter Erik kam heute gar nicht ins Spiel. Schnell wurde im Spiel wieder auf Theo zurück gewechselt, der heute einen guten Tag erwischt hatte. Wie gut zwei starke Schlussmänner zu haben
  • als besonders positiv ist die Lauffreude der B-Jugend zu erwähnen. Hier haben sie den A-Jungs deutlich was vorraus.
  • die offensive Spielweise muss noch viel geduldiger werden. Der Abschluss wurde zu oft und zum Glück erfolgreich, erzwungen.
  • Das sich das Trefferbild über 7 Spieler verteilt macht Hoffnung hier auch weiterhin spielerisch ein Teamsport entwickeln zu können.