mnl. Jugend A

Geschlossene Mannschaftsleistung ringt Tabellenführer nieder

Geschlossene Mannschaftsleistung ringt Tabellenführer nieder

Am ersten Spieltag der Saison unterlag man noch gegen die HSG Neudorf/ Döbeln mit 24:25.

Die Mannschaft war heiß auf eine Revanche. Dieses mal jedoch ohne Harz, was uns einen kleinen Heimvorteil verschafft. Mit dabei heute auch Finn Mattern und Johann Voigt, die am Samstagabend noch mit der 1.Männer Mannschaft einen Heimsieg feierten. Auch Deniz Elsner und Lucas Hammer aus der B-Jugend unterstützten uns, was das Trainergespann Weiße/ Pusch aus den Vollen schöpfen ließ.

Beide Mannschaften tasteten sich in den ersten Minuten ab. So ging es über 0:2, 2:2, 6:6, 7:6 bis in die 13 Spielminute, bis man das erste mal mit 8:6 auf zwei Tore in Front gehen konnte. Immer wieder brachten beide Mannschaften, mit ihren technischen Fehlern, die Trainer zum Kopfschütteln. Dies zwang Trainer Weiße auch in der 15 Spielminute zur ersten Auszeit. Hier wurde an die Konzentration appelliert und sicherere Pässe zu spielen.

In der 21 Spielminute wurde man etwas unkonzentriert in der Abwehr, was zur Folge den ersten 7-Meter für die Gäste bedeutete. Da war doch was? Derr 7- Meter-Killer vom USV/TU-Spiel saß doch in den Reihen des RHV. Nicht mehr lang saß er da. Schnell eingewechselt entschärfte #1 Birk Böhme auch diesen Wurf.

Mit 15:14 ging man in die Halbzeit. Nach den Worten des Trainers heizte die Mannschaft sich noch einmal richtig ein. Alle waren heiß auf den Sieg und die Übernahme der Tabellenspitze.

Weiter ging es in die Halbzeit 2. Auch Döbeln hatte sich was überlegt und uns vor eine Aufgabe gestellt. Sie begann eine 3:2:1 Deckung zu spielen. Dies musste mit mehr Bewegung in unserem Angriffsspiel beantwortet werden. Julius und Finn meisterten das gemeinsam sehr gut und auch unsere Außen wurden erfolgreich bedient. Alle Spieler haben ihre Anteile bekommen und man kann sagen, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung! Somit ging man mit 32:28 als Sieger vom Feld und löste die Gäste als Tabellenführer ab. Nächstes Wochenende geht es gegen die SV Lok Schleife. Ein für uns Unbekannter Gegner.

Tops des Spiels:

Geschlossene Mannschaftsleistung

Beide Torhüter #1 Birk Böhme und #21 Johann Voigt hatten einen sehr guten Tag und konnten die Fehler der Abwehr ausgleichen

Jeder hat Spielanteile bekommen und hatte Spaß an diesem Sieg

Flops des Spiels:

Unkonzentriertheiten im Angriff, wenn man Unterdruck gesetzt wird, darf der Ball nicht weggeworfen werden

Chancenverwertung von den Außenpositionen

Von |2022-11-24T16:17:08+01:0024.11.22|Kategorien: mnl. Jugend A, Spielberichte|

A-Jugend männlich – 3.Sieg in Folge

Zum 4. Spiel der A-Jugend ging es für die Radebeuler Jungs zum USV TU Dresden.

Durch die Herbstferien und das zeitgleich stattfindende Spiel der B-Jugend standen die personellen Begebenheiten nicht zu unserem Vorteil.

Mit nur 7 Feldspielern begaben wir uns nach Dresden. Trotzdem war die Devise, aus einer stabilen Defensive Ballgewinne zu erkämpfen und im Umkehrspiel einfache Tore erzielen. In der Anfangsphase des Spiels gelang dies leider kaum. Somit war das Aufbauspiel gefragt, wo vor allem Julius positive Akzente setzen konnte. Mit zunehmender Spielzeit gelang es den Radebeulern die Deckung gegen den körperlich unterlegenen Gegner zu stabilisieren und die Führung über die Stationen 3:5, 7:10, 10:15 bis zur Halbzeit auszubauen.

Die Ansprache zur Halbzeit war klar: „Gewonnen ist das Spielnoch nicht.“

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der Gegner dank Abwehrumstellung mit Manndeckung auf Julius und Cedric das Momentum für sich gewinnen und den Rückstand auf 2 Tore verkürzen, wodurch wir zu einer frühen Auszeit genötigt wurden. Der Trainer appellierte, die entstandenen Räume und die individuelle Klasse im 1:1 zu nutzen.

Hier zeichnete sich Frithjof immer wieder aus und setzte seine Mitspieler Arthur und Albert gut in Szene, welche zu gewohnter Abschlussstärke zurückfanden.

Am Ende gewinnen wir das Spiel verdient mit 24:38 aberdoch etwas zu hoch.

An dieser Stelle ist besonders Birk hervorzuheben, welcher alle der 4 gegebenen 7m parieren konnte und somit ein starker Rückhalt für die Mannschaft war.

Am Ende steht ein ungefährdeter Sieg mit jeder Menge Schwerpunkten für die kommenden Trainingswochen.

Ein Dank geht an die mitgereisten Eltern.

Unser nächstes Spiel findet am 20.11.2022 gegen die HSG Neudorf/Döbeln in der Elbsporthalle statt. Hier gilt es, das Hinspielergebnis zu kompensieren.

Wir freuen uns auf eure laute und zahlreiche Unterstützung.

Von |2022-11-09T15:59:18+01:0009.11.22|Kategorien: mnl. Jugend A|

„TeensInBlack“ erfolgreich in Riesa

NSG Riesa/Meißen – Radebeuler HV 23:28 (11:12)

Die männliche A-Jugend war heute Gast in Riesa.

Die Niederlage bei der HSG Neudorf/ Döbeln, sollte Ansporn genug sein, es diesmal besser zu machen. Im Training wurde daran gearbeitet, verstärkt in die Lücken zu gehen und den Blick auch auf den freien Nebenmann zu haben, um sich Chancen herauszuspielen.

,,Von der 1. Spielminute an Druck aufbauen,,  war auch die Vorgabe des Trainer-Teams Stefan Weiße und Felix Pusch.

Dies gelang erstaunlich gut, und zwang den Gastgeber in der 7. Spielminute zur Auszeit.

Julius, Cedrik und Finn, machten ordentlich Druck auf die Abwehr. Auch unsere Abwehr stand gut. Keiner konnte sich schon in der 1. Halbzeit entscheidend absetzen. Dies war auch einigen Abspielfehlern und der guten Torhüterleistung beider Mannschaften geschuldet.

So ging es, mit dem 11: 12 Anschlusstreffer der Gastgeber, in die Halbzeit.

Die Ansage in der Kabine, wie zu Beginn des Spiels. ,,Druck auf die Abwehr, Blick auf die Außen und den freien Mann am Kreis,,

Dies gelang zum Beginn der 2. Spielhälfte sehr gut. Mit einem 6:0 Lauf, konnten sich die Jungs entscheidend absetzen und somit auch letztendlich, das Spiel für sich entscheiden.

Aus den Fehlern des letzten Spiels wurde gelernt. Trotz kühler Temperatur in der Halle, kamen die Jungs diesmal zügig auf Betriebstemperatur. Tempogegenstöße wurden konsequent genutzt und auch der freie Mitspieler wurde in der 2. Halbzeit gesehen.

Ein Dank geht an die mitgereisten Eltern.

Von |2022-10-16T17:04:44+02:0002.10.22|Kategorien: mnl. Jugend A|

A-Jugend männlich – Bericht vom 18.09.2022

HSG Neudorf/Döbeln – Radebeuler HV 25:24 (13:10)

Die männliche A-Jugend startet mit alten Krankheiten ins neue Spieljahr. Die Chancenverwertung war ein kraus!

Die neue männliche A-Jugend, der B-Jugend-Bezirksmeister, ist leider an einem alten Krankheitsbild in Döbeln gestrauchelt. Viele technische Fehler, Zurückhaltung und fehlender Kampf in der ersten Hälfte ließen die Gastgeber ihr überschauliches Angriffsspiel frisch und fröhlich abrufen. Jedoch konnte trotzdem immer der Anschluss gehalten werden, aber schon hier zeichnete sich ab, dass man sich für heraus gespielte Chancen zu wenig belohnte. Dieses Bild potenzierte sich in der zweiten Hälfte leider noch mehr. Zwar hatte man spielerisch nun den besseren Zugriff, verpasste es jedoch sich zu belohnen. Ein guter Abwehrverbund erkämpfte Bälle, welche vorne weg geworfen wurden. Die erste und zweite Welle war von der Ausbeute her ein Armutszeugnis. Die Chancenverwertung zog sich wie ein roter Faden durchs Spiel. Auch im Aufbauspiel, welches man nun mit Übersicht und deutlich erfolgreicher als die Hausherren spielte, fiel die Belohnung aus. Viele kleine und flüchtige Fehler ergänzten das Gesamtbild des Chaos. Hoffentlich wird dies einigen Spielern zum Nachdenken über ihr Trainingsbeteiligung und Einstellung anregen. Hier ist definitiv viel Luft nach oben. Das am Ende ein B-Jugendspieler im ersten Jahr mehr Einsatzzeiten im Aufbau bekommt, als ein zwei Jahre älterer A-Jugend-Mitspieler lässt einiges an Fragen offen?!
.

Das fiel auf:

  • Birk hat sich wunderbar ins Teambild eingefügt. Ein schwacher Start mit vielen Torwartfehlern blieb ihm auch nicht erspart. Seine Kurve verlief jedoch exponentiell, was dem Team mit einigen Paraden später wiederum verhalf.
  • Kopf hoch und mit Übersicht spielen! Das Angriffsspiel war eine ganze Zeit lang ein Kopf durch die Wand. Viel eher und viel einfacher hätte man sich noch mehr klare Chancen heraus spielen können.
  • Viel zu spät und dann aber doch erfolgreich haben die Jungs ein altes Geheimrezept wieder entdeckt – Tempogegenstösse. Ein schneller Ball wurde dann in der Endphase belohnt durch !einige! einfache Tore. In nächsten Spielen muss man hier deutlich eher auf Betriebstemperatur kommen.
  • und wieder ein altes RHV-Problem – was funktioniert wird eingestellt! Sehr auffällig vor allem in diesem Spiel war die Möglichkeit den Ball nach Außen abzuräumen. Warum sollte man nachschieben?!

Von |2022-09-18T17:30:13+02:0018.09.22|Kategorien: mnl. Jugend A|
Nach oben