hier gehören die Spielberichte der mJD der abgelaufenen Saisons hinein

Mit dem letzten Aufgebot erkämpfen die “Kids in Black“ Platz 2

Ohne die Unterbrechung der Saison hätten am Samstag alle einen entspannten Tag am Pool oder im Freibad verbringen können. Stattdessen trafen sich “Kids in Black“ in der Elbsporthalle zum letzten Spieltag der Saison. Aufgrund von Krankheit, Familienfeiern und aus anderen, persönlichen, Gründen standen nur sieben Nachwuchsagenten zur Verfügung. Aufgefüllt wurde das Team mit Lenox aus unserer E-Jugend und Nathanael aus unserer zweiten Mannschaft kam zu seinem ersten Einsatz in der D1. Am Sonntagmorgen kam dann die nächste Absage, Victor fiel krankheitsbedingt ebenfalls aus. Zum Glück spielten vor uns unsere D-Mädchen und Paul war als Zuschauer mit in der Halle. Kurzerhand wurde er in Trikot und Hose gesteckt und durfte/musste mit aufs Feld. Ein großes Danke auch an Xavier, der an seinem Geburtstag lieber auf der Platte stand als am Kaffetisch zu sitzen..
An diesem letzten Spieltag standen drei Teams aus der Landeshauptstadt als Gegner auf dem Spielplan. Im ersten Spiel standen die Jungs vom HSV Dresden den “Kids in Black“ gegenüber.
Da beide etatmäßige Torhüter nicht da waren, übernahm Jason im ersten Spiel diese Position.
Dafür fehlte er natürlich im Aufbauspiel, was deutlich zu merken war. Von der ersten Minute an liefen die Jungs einem Rückstand hinterher und fanden eigentlich das gesamte Spiel über keinen Zugriff auf die gegnerischen Spieler. Fehlabspiele, schlechte Würfe und ein recht lässiges Abwehrverhalten machten es den Jungs vom HSV leicht den Vorsprung Tor für Tor auszubauen. Zur Halbzeit war das Spiel praktisch schon endschieden, die 5 Tore Rückstand waren für “Kids in Black“ an diesem Tag, mit der Spielweise der ersten Halbzeit, nicht mehr aufzuholen.
Natürlich war das in der Halbzeitansprache kein Thema, stattdessen wurden wie immer die Fehler angesprochen, Lösungsansätze erklärt und versucht die Jungs nochmal zu Puschen.
Viel geholfen hat es leider nicht, nach einem kleinen zaghaften aufbegehren fielen unsere Jungs wieder in die Spielweise der ersten Halbzeit zurück. Der HSV nutzte das natürlich und zog Tor für Tor davon. Endstand war 24:15 für den HSV und das war auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.
Im Spiel zwei ging es gegen die NSG RIMENI und diesmal durfte sich Lenox im Tor beweisen.
Das Spiel begann, wie das erste geendet hat, völlig zerfahren und mit Fehlern, die so eigentlich nicht mehr passieren sollten. Es dauert fast vier Minuten, ehe Jason das erste Tor für die Nachwuchsagenten erzielen konnte. Was zu diesem Zeitpunkt nicht anzusehen war, war das damit schon ein Viertel der Tore in Halbzeit eins erzielt wurden. Zum Glück machte es RIMENI nicht viel besser, so stand zur Halbzeit ein mageres 4:6 für RIMENI an der Anzeigetafel.
Die Worte in der Halbzeitpause waren diesmal etwas deutlicher und lauter als von den Jungs gewohnt. Aber vier Tore in 15 Minuten sind einfach undiskutabel.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Blockade im Spiel noch nicht überwunden. Das erste Tor ging wieder auf das Konto der Gäste. Dann allerdings hatte Paul seinen großen Auftritt. Unbekümmert und ohne viel Respekt vernaschte er seinen Gegenspieler ein ums andere Mal. Mit seinen Toren war er maßgeblich daran beteiligt, das Mitte von Hälfte zwei die “Kids in Black“ den Ausgleich erzielen konnten. Dieser wirkte wie eine Befreiung, die Jungs hatten nun plötzlich alles im Griff. Die Abwehr stand, RIMENI war gezwungen aus großer Distanz zu werfen, was für Lenox kein Problem darstellte. Auch das Angriffsspiel lief jetzt deutlich besser und vor allem nutzen die Jungs jetzt endlich auch ihre Chancen. Bis zur Mitte des Spiels sah es nicht danach aus, aber am Ende stand dann doch ein deutliches 17:11 an der Anzeigetafel.
Mit diesem Sieg war auch klar, dass das letzte Spiel unbedingt gewonnen werden musste, wenn man die Saison als zweiter beenden wollte. Diesen Druck nahmen die Jungs zusätzlich mit ins Spiel. Gegner war die NSG DD NordWest. In den ersten Minuten merkte man schon, dass die Nervosität recht hoch war, es dauerte fast 5 Minuten ehe die erste Radebeuler Führung an der Anzeigetafel aufleuchtete. Auch diesmal löste diese viele Fesseln, Paul, Louis und Xavier machte aus dem 3:2 bis kurz vor der Halbzeit ein 7:2, ehe Theodor 15 sec. vor dem Halbzeitpfiff noch auf 8:2 erhöhen konnte.
In der zweiten Halbzeit ließen die “Kids in Black“ dann nichts mehr anbrennen. Ohne groß zu glänzen spulten sie ihr Spiel herunter. Jedes Tor der NordWestler wurde sofort gekontert und die sichere sechs Tore Führung bis kurz vor Schluss gehalten. Es war Paul vorbehalten, den letzten Treffer des Spiels, den letzten des Spieltages und den letzten der Saison zu erzielen.
Endstand war erneut 17:11 und nach Abpfiff feierten die “Kids in Black“ die verdiente Silbermedallie.
Mit diesem Spieltag gehen auch vier gemeinsame, erfolgreiche Jahre zu Ende. Es war schön die Jungs auf dem Weg von den “Kids in Black“ zu den „Teens in Black“ zu begleiten.
Ein großes Dankeschön an alle, die mit uns diesen Weg gegangen sind, die uns auf unterstützt und begleitet, nach Niederlagen aufgebaut und gemeinsam mit uns die Erfolge gefeiert haben.

In der Elbsporthalle waren mit dabei:

Jason, Lenox & Friedrich duften sich im Tor versuchen
Lenox 2, Theodor 12, Nathanel, Paul 9, Jason 2, Finn, Louis 4, Friedrich 2, Jonas 5, Xavier 12

Von |2022-06-14T06:42:54+02:0013.06.22|Kategorien: Archiv mJD, mnl. Jugend D1|
Nach oben