Radebeuler Handballverein - RHV

Mannschaft -

Kreis Elbe/Röder 19/20

PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1Radebeuler HV II10901119 : 06218 : 0257
2HC Großenhain9810158 : 04517 : 01113
3SSV Lommatzsch8413085 : 06409 : 0721
4Radebeuler HV10406054 : 10908 : 12-55
5HSV Weinböhla8305060 : 09406 : 10-34
6SG Klotzsche7205051 : 06604 : 10-15
7HSG Weißeritztal100010059 : 14600 : 20-87

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort
22.09.201909:00SG KlotzscheRadebeuler HV II
5 : 6
SH Gymnasium Klotzsche
22.09.201910:00Radebeuler HV IIHSG Weißeritztal
13 : 1
SH Gymnasium Klotzsche
22.09.201911:00SG KlotzscheHSG Weißeritztal
15 : 10
SH Gymnasium Klotzsche

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht

Spielberichte

Spielkalender

14.09.2019 - Radebeuler HV : HSV Weinböhla - 9:6

Heimspiel-Premiere für die Mädels der weiblichen E1
Nachdem die Mädels der weiblichen E-Jugend über ein Jahr fleißig trainiert haben, war es am Samstag nun endlich soweit. Aufgeregt und voller Vorfreude fieberten die Handballerinnen des RHV ihrem ersten Punktspieltag entgegen. In heimischer Halle empfingen si e die Gäste aus Weinböhla und Großenhain.
Das erste Spiel begann vielversprechend. Bereits nach 3 Minuten konnten die Radebeulerinnen mit 1:0 in Führung gehen. Die defensive Abwehr des HSV Weinböhla verunsicherte die Mädels des RHV, so dass die erste Halbzeit mit 1:4 an die Gäste ging. In der zweiten Hälfte wurden die Radebeuler Handballerinnen mutiger und gingen entschlossener Richtung Tor. Dafür wurden sie mit zahlreichen Torerfolgen belohnt. Aus einer starken Abwehr heraus, gelang es dem RHV nun zunehmend den Ball zu erobern. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und beeindruckendem Siegeswillen drehte der RHV das Spiel und gewann am Ende mit 9:6.
Im zweiten Spiel mussten sich unsere Mädels dem HC Großenhain deutlich mit 2:19 geschlagen geben. Doch auch in dieser Partie zeigte die Mannschaft tollen Einsatz und kämpfte bis zu Schluss um jeden Ball. Zwar haben die Radebeuler Mädels bei diesem Spiel keine Punkte gewonnen, jedoch eine Menge Erfahrung sammeln können, welche die Mannschaft wieder ein bisschen mehr zusammengeschweißt hat.
Dank Familie Jugel haben wir diesen tollen Heimspieltag in gemütlicher Runde bei Bratwurst und Limo ausklingen lassen. Danke auch an die zahlreichen Zuschauer und die lautstarke Unterstützung.
Für den RHV spielten:
Laureen, Tamina, Lena, Lucy, Amy-Sue, Charlotte, Patricia, Karla und Maskottchen Coci


 

Spielkalender

22.09.2019 - SG Klotzsche : Radebeuler HV II - 5:6

Am Sonntag stand nun auch endlich die langersehnte Punktspielpremiere unserer zweiten Vertretung der weiblichen E-Jugend an. Gespannt und mit viel Aufregung sah man diesem Spieltag entgegen. Nachdem unsere Mädels der E1 bereits ein Wochenende zuvor mit sehr guter Mannschaftsleistung punkten konnten, wollten wir es ihnen gleich tun.
Im ersten Spiel empfingen uns die Gastgeberinnen aus Klotzsche. In einer für unsere Mädels neuen Umgebung war zu Beginn der Partie eine gewisse Nervosität zu erkennen. Daraus resultierende Ballverluste brachten uns immer wieder in unnötige Situationen, welche die Klotzscher Mädels für ihr Spiel nutzen konnten. Mit zunehmendem Spielverlauf wurden unsere Mädels sicherer und spielten ihre individuellen Stärken aus. Nachdem wir mit einem Rückstand von 1:3 in die Halbzeitpause gingen, schien nun das Eis gebrochen zu sein. Von nun an spielten die Mädels etwas beherzter und selbstsicherer, Chancen wurden genutzt und mit Torerfolgen belohnt. So konnte bis kurz vor Schluss der Rückstand auf ein 5:5 ausgeglichen werden. Mit viel Einsatz sollte nun auch noch ein sechstes Tor kurz vor dem Abpfiff folgen. Dies gab nochmal richtig Auftrieb und konnte bis zum Ende verteidigt werden. Endstand 6:5 für Radebeul.
In der zweiten Begegnung des Tages trafen wir auf die Vertretung der HSG Weißeritztal. Mit großer Zuversicht und dem davor gewonnenem Spiel, hieß es jetzt nicht nachlassen und das gefundene Selbstvertrauen noch zu stärken. Die Zuordnung der Abwehr funktionierte nun besser und so konnten den Gegnerinnen immer wieder Bälle abgenommen werden. Jegliche Torversuche der Weißeritztalerinnen wurden durch unsere Hannah hervorragend abgewehrt. Mit schnellem Spiel nach vorn wurden unsere Mädels zunehmend mit Torerfolgen belohnt und so konnte man sich bis zur Halbzeit einen sicheren Vorsprung von 6:0 heraus spielen.
Bei einer kurzen Ansprache in der Pause sahen wir als Trainer nun endlich dieses gewisse Glitzern in den Augen der Mädels. Am liebsten hätten alle mitgereisten Handballmäuse auf einmal gespielt.
Mit voller Zuversicht wurde nun auch die zweite Halbzeit erfolgreich absolviert und mit einem Endstand von 13:1 Toren der zweite Sieg des Tages eingefahren.
Ein Dank an alle Eltern und angereisten Zuschauer für die Unterstützung der Mädels.
Für den RHV E2 spielten:
Hannah, Sarah, Theresa, Laura, Viola, Jeannette, Mirella und Julika
Unser Coci war natürlich auch dabei



 

Spielkalender

03.11.2019 - Radebeuler HV : SSV Lommatzsch - 0:17

Am zweiten Spieltag unserer Handballmäuse der E1 wurden mit sehr viel Zuversicht unsere Gastmädels aus Lommatzsch in unserer Lößnitzhalle empfangen. Mit reichlich Zuschauern, instrumentaler Unterstützung, Kaffe und Kuchen stand für alle Anwesenden einem schönen Handballnachmittag nichts entgegen.
Um 13:30 Uhr ertönte nun endlich der Anpfiff. Von Beginn an gaben unsere Gäste mächtig Gas und konnten immer wieder Bälle aus unseren Reihen erfolgreich erobern. Sie nutzten jede Möglichkeit um in Ballbesitz zu kommen und wurden hierfür mit Torerfolgen belohnt. Unsere Handballmäuse fanden einfach keinen Weg ins Spiel. Jegliche hart erkämpfte Torversuche wurden von der Lommatzscher Torhüterin jedoch vereitelt. So standen unsere RHV-Mädels bis zur Halbzeit mit 9 Treffern der Lommatzscherinnen, einem an diesem Spieltag wohl übermächtigem Gegner, gegenüber.
Frisch gestärkt und nach einigen Motivationsversuchen des Trainerteams sollte nun die zweite Halbzeit etwas energischer und konzentrierter gespielt werden. Doch unsere Gäste waren einfach aufmerksamer und beherzter in ihren Aktionen. Wogegen allmählich das Selbstvertrauen der Radebeulerinnen zu schmelzen schien. Mit einem Endresultat von 17 Gegentoren, trotz größter Anstrengungen und keinem eigenem Tor, konnte man in den Gesichtern der Mädels die große Enttäuschung über dieses Ergebnis sehen.
Dennoch sehen wir als Mannschaftsverantwortliche in diesem Spiel einen enormen Zugewinn an Erfahrung für unsere Handballmäuse.

03.11.2019 Radebeuler HV I. : SG Klotzsche - 12:7
Nach dem doch sehr unglücklichen ersten Spiel des Tages hieß es jetzt, die jungen Handball-Damen in der Spielpause wieder aufzubauen und zu motivieren. Als zweiter Gegner standen die Mädels aus Klotzsche auf der Tagesordnung.
Von der ersten Minute an waren unsere Radebeulerinnen im Spiel angekommen. Sie kämpften um jeden Ball und dies wurde auch zunehmend mit Torerfolgen belohnt. Aufmerksamer als im Spiel zuvor, energischer und selbstsicherer kam man immer wieder in Ballbesitz. Allmählich sah man wieder das Handball-Funkeln in den Augen unserer Handballmäuse und sie realisierten, dass in diesem Spiel alles möglich sein könnte. Mit einem 5:1 Halbzeitstand haben sie sich ein kleines Polster aufbauen können.
In der zweiten Halbzeit wurde durch beide Mannschaften das Tempo etwas angezogen. So brachten die Gäste unsere Mädels immer wieder in Schwierigkeiten. Doch beflügelt aus dem Erfolg aus der ersten Halbzeit wollten die Radebeulerinnen dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Mit einem Endstand von 12:7 konnten sie das Spiel für sich entscheiden. Unter großem Jubel der zahlreichen Radebeuler Fans klang ein schöner Handballnachmittag aus.

Einen großen Dank an alle Eltern, angereisten Zuschauer und den Gastmannschaften in der Radebeuler Lößnitzhalle für die Unterstützung all unserer Handballmäuse.


Es spielten für den RHV E1 : Laureen, Tamina, Lena, Fiona, Lucy, Amy-Sue, Charlotte, Patricia, Karla auf der Bank: Kathleen, David, Lisa, Andreas und natürlich unser Coci


 

Spielkalender

19.01.2020 - HSV Weinböhla : Radebeuler HV II - 5:14

An diesem Sonntag fand für unsere weibliche E-Jugend (E2) der Nachhole-Spieltag in Weinböhla statt. Noch mit sehr müden Augen (zumindest bei den Eltern) traf man sich bereits 8:00 Uhr und dann ging es mit Vorfreude zu unseren Gastgebern nach Weinböhla.
Aus den vergangen Spieltagen wusste man, dass hier ein ebenwürdiger Gegner auf uns warten wurde und so konnte man sich schon im Vorfeld auf dieses Spiel gut vorbereiten. Von Beginn an setzten uns die Weinböhleranerinnen ganz schön unter Druck und so stand es nach 6 Minuten 4:2 gegen uns. Nach einer genommen Auszeit wurden die Mädels endlich wachgerüttelt und fanden in ihr eigenes Spiel. Mit zwei, drei schnellen Torerfolgen schaffte man es den Rückstand in einen Vorsprung zu drehen (4:5). Von nun an stimmte das Spiel und angesprochene Vorgaben wurden mannschaftlich beherzigt. Mit höherem Tempo, zunehmender Sicherheit, Kampfeswillen und einer super Leistung unserer Tor-Dame konnte bis zur Pause ein kleines Torepolster (4:7) aufgebaut werden. Gestärkt und mit wachsendem Selbstvertrauen startete man in die zweite Halbzeit und konnte sofort wieder an die vorangegangene Leistung anknüpfen. Es wurde um jeden Ball gekämpft, die Abwehrleistung wurde belohnt und konnte zu unseren Gunsten genutzt werden. Im Gegenzug wäre hier ebenfalls die sehr gute Torwartleistung zu erwähnen, so dass die Gastgeberinnen lediglich nur noch einmal einnetzen konnten. Mit großem Jubel konnten wir das Spiel mit einem Endstand von 5:14 für uns entscheiden.


 

Spielkalender

19.01.2020 - SSV Lommatzsch : Radebeuler HV II - 7:10

Im zweiten Spiel des Tages standen uns die Mädels vom SSV Lommatzsch gegenüber. Die Lommatzscherinnen spielen einen sehr schnellen und sicheren Handball. Und so wurden die Aufgabenstellungen und Abwehrmöglichkeiten an unsere Spielerinnen weitergegeben und erfolgreich umgesetzt. Das zeitige Stören, Unterbinden von Zuspielen und das Zustellen von Anspielmöglichkeiten schien die Gegnerinnen zunehmend nervös zu machen.
Mit einem Halbzeitstand von 2:4 war das Spiel noch lange nicht entschieden und es schien eine spannende zweite Halbzeit für Spieler, Trainer und Zuschauer zu werden. Mit dem gewonnen Bewusstsein, dieses Spiel gewinnen zu können, gab jede Handballmaus für sich und für die Mannschaft nochmal das Beste. Auf allen Positionen gewann man noch mehr Selbstvertrauen. So konnte man sich in einer hart umkämpften Partie einen Vorsprung von 4 Toren herausspielen. Auf Grund von unnötigen Unkonzentriertheiten gab man dem Gegner immer wieder die Möglichkeit ins Spiel zurück zu finden. Dennoch konnte man den mit viel Einsatz erkämpften Vorsprung bis zum Ende erfolgreich halten und das Spiel mit einem Sieg von 7:10 für sich verbuchen.
Ein riesen Lob an unsere E2 Handballmäuse für diese geschlossene Mannschaftsleistung. Ihr seid super!
Einen großen Dank an alle Offiziellen, Eltern, angereisten Zuschauer und den Gastmannschaften für die Unterstützung all unserer Handballmäuse.

Für den RHV E2 spielten: Hannah, Sarah, Theresa, Laura, Viola, Jeannette, Helena und Julika
Unser Coci war natürlich auch dabei


 

Spielkalender

25.01.2020 - HC Großenhain : Radebeuler HV - 16:7

Der erste Spieltag des Jahres 2020 führte unsere Handball-Mädels erneut in die Sporthalle nach Großenhain. Voller Vorfreude und hochmotiviert fieberten wir nach der langen Spielpause dem Anpfiff entgegen.
Der Respekt vor der Mannschaft des HC Großenhain war groß, denn bisher sind die Großenhainerinnen ungeschlagener Tabellenführer.
Pünktlich 13:30 Uhr begann die Partie und unsere Mädels gaben von Beginn an volle Power. Das erste Tor gelang dennoch in der 2. Minute dem HC Großenhain. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. 20 Sekunden später versenken die Radebeulerinnen mit einem sehenswerten Spielzug den Ball erfolgreich im Netz. In den darauffolgenden Spielminuten eroberten die Mädels aus Großenhain mit einer guten Abwehr zunehmend den Ball und bestraften unsere Ballverluste mit Kontertoren. Bei einem Spielstand von 5:1 versuchten die Trainer die Radebeulerinnen an ihre Stärken zu erinnern. Mit mehr Selbstbewusstsein zeigten unsere Mädels vor allem mehr Zug zum Tor und belohnten sich mit einem Pausenstand von 8:3. Die zweite Halbzeit starte erfolgreich, so dass der RHV auf 8:4 verkürzen konnte. Trotz großem Einsatz aller Radebeuler Handball-Mäuse konnte der HC Großenhain seinen Vorsprung weiter ausbauen und am Ende mit 16:7 das Spiel für sich entscheiden. Großen Respekt verdient insbesondere Laureen, die sich mutig allen Würfen der Großenhainerinnen entgegenstellte und mit tollen Paraden glänzte.
Die Enttäuschung über die Niederlage wehrte nicht lange, denn schließlich hatte man sich noch im Hinspiel mit 2:19 geschlagen geben müssen. Der Leistungszuwachs sowohl im Abwehr- als auch im Angriffsverhalten wurde allen Spielerinnen des RHV mit diesem Vergleich bewusst und so kehrte bei allen auch ein Lächeln zurück.


 

Spielkalender

25.01.2020 - HSV Weinböhla : Radebeuler HV - 8:5

Nach nur 15 Minuten Pause begann das zweite Spiel des Spieltages gegen die Mannschaft aus Weinböhla, die direkter Tabellennachbar des RHV ist.
Diesmal gelang unseren Mädels das erste Tor. Über die Stationen 0:1, 1:2 und 2:3 gestaltete sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Mit einem Spielstand von 3:3 ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten alle Spielerinnen des RHV wieder vollen Kampfgeist und Einsatzwillen und dank der sehr guten Torwartleistung von Karla blieb ein Sieg in greifbarer Nähe. Leider schwanden zunehmend die Kräfte und das laufintensive Spiel gegen Großenhain zollte nun seinen Tribut. Hinzu kam das fehlende Glück beim Torabschluss, so dass die gegnerische Torhüterin bzw. der Pfosten weitere Torerfolge verhinderten. Folglich ging Weinböhla in der 20. Minute erstmals mit 5:4 in Führung, welche sie sich im Anschluss nicht mehr aus der Hand nehmen ließen. An diesem Tag mussten sich die Mädels des RHV dem HSV Weinböhla 8:5 geschlagen geben.

Fazit: Knieschützer hoch, Trikot richten und nach vorne blicken. Bereits nächste Woche haben die Mädels wieder die Chance in Lommatzsch Punkte einzusammeln.

Besonders lieben Dank an alle mitgereisten Fans für die Unterstützung von der Bühne und die tröstenden Worte.

Es spielten: Laureen, Tamina, Lena, Fiona, Jette, Lucy, Amy-Sue, Charlotte, Patricia, Karla
auf der Bank: Kathl, David und natürlich unser Coci


 

Spielkalender

29.02.2020 - Radebeuler HV II : HSV Weinböhla - 9:6

Am Samstagmorgen waren unserer Gäste aus Weinböhla zum letzten Aufeinandertreffen dieser Saison in unsere geliebte Elbhalle geladen. Unter heimischer Kulisse hieß es, das in den letzten Trainingseinheiten Erlernte auch in die Tat umzusetzen. Pünktlich 10:00 Uhr ging es dann auch sofort los. Die Gäste begannen von Beginn an mit einem schnellen Spiel und zeigten mit dem ersten Tor des Tages, dass sie ebenfalls heiß auf diese Partie waren und es zu einem spannenden Spiel kommen würde. Erst in der vierten Minute platzte förmlich der Knoten bei unseren Mädels. Die Abwehr hatte sich auf die flinken Weinböhleranerinnen nun besser eingestellt und zunehmend konnten Bälle abgeluchst werden. Auch durch die Aufmerksamkeit unserer Torhüterin drehten wir mit 4 Toren in Folge das Spiel. Nach eigener Auszeit, kleineren Hinweisen und der Möglichkeit nochmal etwas Luft schnappen zu können, erarbeiteten sich unsere Damen mit schnellen immer sicherer werdendem Spiel einen erheblichen Vorsprung von 8:3 bis zur Halbzeitpause.
Nun sollte in der zweiten Halbzeit das Spiel ebenso fortgeführt werden, doch die Gäste aus Weinböhla zeigten mit viel Ehrgeiz, dass das Spiel aus ihrer Sicht noch lange nicht aufgegeben ist. Immer wieder gelang es den Gästen, unsere Damen aus dem Konzept zu bringen und uns Bälle aus den eigenen Reihen in eigene Torerfolge umzusetzen. Nun setzten die Gäste noch einen drauf und unsere Radebeulerinnen schienen den Faden etwas verloren zu haben. Dennoch konnte man mit viel Kampfgeist und Zusammenhalt Schlimmeres verhindern. Vielleicht haben unsere Handballmäuse und der Trainer die Situation und den Spielverlauf aus der ersten Halbzeit als einen vermeintlich sicheren Sieg gesehen. Auch der Wechsel der Weinböhler Torfrau brachte unsere Mädels immer wieder zu unkonzentrierten Abschlussversuchen. So konnte man leider nur noch einen einzigen Ball im Netz versenken. Der erarbeitete Vorsprung aus der ersten Halbzeit war jedoch von den Gästen trotz sehr gutem Spiel nicht mehr einzuholen. Mit einem Endstand von 9:6 für uns, war man nach dem Abpfiff sichtlich erleichtert und 2 Siegpunkte konnten auf dem eigenen Konto verbucht werden.
Fazit zum Spiel: Ein Spiel geht insgesamt 30 Minuten, in denen alles möglich ist. Mit Teamarbeit, den richtigen spielerischen Entscheidungen, Selbstvertrauen und der Sicherheit den Ball für sich behaupten zu können, kann man Spiele gewinnen. Zu erwähnen ist aber auch, dass sich fast alle Mädels in der Torerfolgsliste verewigen konnten.


 

Spielkalender

29.02.2020 - Radebeuler HV II : SSV Lommatzsch - 15:9

Mit dem zweiten Spiel des Tages trafen wir auf die Handballdamen des SSV Lommatzsch. Aus den vergangenen Spieltagen und dem Blick auf die aktuelle Tabelle stand man sich dem ebenwürdigsten Gegner dieser Saison gegenüber. Mit Respekt und dem Bewusstsein der spielerischen Fähigkeiten unserer Gäste, wurde bereits vor Beginn der Partie, während unserem Vorbereitungsgespräch klar, dass es eines der wichtigsten Spiele der Saison werden würde. Die Lommatzscherinnen spielen, wie schon oft gesehen einen sehr schnellen und sicheren Handball. So stand es als Aufgabe, genau diesen sicheren Ballfluss möglichst zeitig zu unterbinden um immer aufmerksam und sicher Richtung eigener Tormöglichkeit spielen zu können. Von Beginn an wurde das Spiel sehr schnell gestaltet und Theresa gelang es bereits nach 20 Sekunden das Spiel zu unseren Gunsten zu eröffnen. Sarah, Julika und Jeannette taten ihr es gleich und zwangen den Lommatzscher Trainer bereits in der 7 Minute zu einer Auszeit. Nun hieß es konzentriert zu bleiben und sich durch diese Unterbrechung nicht aus dem eigenem Spiel bringen zu lassen. Mit geschlossener Teamleistung, zunehmend sicherem Spiel und der Unterstützung unserer stark agierenden Tordame Hannah konnten mehrere Angriffe der Gäste vereitelt werden. Mit einem Halbzeitstand von 9:6 konnten wir die erste Halbzeit für uns verbuchen.
Während der Pause waren wir uns bewusst, dass das Spiel noch lange nicht gewonnen ist. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der zweiten Halbzeit, kämpften sich unsere Gäste auf ein 9:8 heran. Doch dank einer augenscheinlich unermüdlichen Laufbereitschaft von Laura, Viola und Helena konnten viele Angriffe der Gegnerinnen unterbunden werden. Die für uns spielende Nummer 1 des Tages, unsere Hannah im Tor, glänzte mit zahlreichen Paraden und machte selbst beim Penalty die Gegnerinnen nervös. So konnten wir uns wieder ein Zwei-Tore-Vorsprung (11:9) erarbeiten. Nach einer genommenen Auszeit in der 25 Minute trugen sich wiederum Theresa, Sarah, Jeannette und Julika in die Torerfolgsliste ein. Mit einem beherztem Spiel und einem klaren Vorsprung von 15:9 wurden unsere Radebeuler Nachwuchsspielerinnen mit einem Sieg belohnt.
Es war schön mit anzusehen, dass unsere Handballmäuse unsere Leitsprüche befolgen.
? Einer für Alle, Alle für Einen!?
? Wir warten nicht auf den Ball, sondern wir holen uns den Ball!?
Ein riesen Lob an unsere E2 Mädels für diese geschlossene Mannschaftsleistung. Ihr seid super!
Einen großen Dank an alle Offiziellen, Eltern, angereisten Zuschauer und den Gastmannschaften für die Unterstützung all unserer Kinder.

Besonders, einen großen Dank an Michaela und ihr Team für die Organisation der Verpflegung an diesem Tag.

Für den RHV E2 spielten: Hannah, Sarah, Theresa, Laura, Viola, Jeannette, Helena und Julika
Mirella (leider verletzt) und Coci waren natürlich auch dabei


 

Impressum | Datenschutzerklärung | Zugriffe seit September 2012: 1 / 1543273