Radebeuler Handballverein - RHV



Mannschaft - 2. Frauen

Kreis Dresden 18/19

PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1Radebeuler HV II8800177 : 10016 : 0077
2TSV Rotation Dresden7412089 : 09009 : 05-1
3SG Dresdner Bank6402119 : 09008 : 0429
4SG Ruppendorf7304126 : 13006 : 08-4
5TSV Bärenstein7115070 : 12003 : 11-50
6SF 01 Dresden IV9108129 : 18002 : 16-51

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
02.09.201810:00Radebeuler HV IISG Dresdner Bank
21 : 19
16.09.201810:00Radebeuler HV IISF 01 Dresden IV
30 : 15
Bericht
30.09.201816:00Radebeuler HV IITSV Rotation Dresden
0 : 0
06.10.201818:00SG RuppendorfRadebeuler HV II
13 : 23
Bericht
27.10.201814:00TSV BärensteinRadebeuler HV II
15 : 22
Bericht
11.11.201816:00Radebeuler HV IISF 01 Dresden IV
29 : 14
Bericht
25.11.201817:00Radebeuler HV IITSV Bärenstein
28 : 5
Bericht
08.12.201817:00SG Dresdner BankRadebeuler HV II
19 : 24
27.01.201910:00Radebeuler HV IISG Ruppendorf
03.02.201910:00SF 01 Dresden IVRadebeuler HV II
10.02.201916:00Radebeuler HV IISG Ruppendorf
16.02.201915:00TSV Rotation DresdenRadebeuler HV II
10.03.201910:00Radebeuler HV IISG Dresdner Bank
07.04.201916:30TSV Rotation DresdenRadebeuler HV II
13.04.201913:00TSV BärensteinRadebeuler HV II

Spielberichte

Spielkalender

16.09.2018 - Radebeuler HV II : SF 01 Dresden IV - 30:15

RHV II: Sportfreunde 01 Dresden IV 30 : 15
10 Uhr morgens mussten wir am Sonntag gegen die 4. Mannschaft der Sportfreunde antreten. Doch trotz Schlafmangel einiger Spielerinnen waren alle (sogar die treuen Fans) pünktlich und hoch motiviert im Hexenkessel Elbhalle. Mit frischen Brötchen und Kaffee (Vielen Dank an Kathl und der Mutti von Krissi) ließ sich das Ganze dann auch ganz gut ertragen.
Keiner kannte die gegnerische Mannschaft, sodass wir nicht wussten, was uns erwartete.
Auch heute erwischten wir einen guten Start und konnten sofort mit 3 Toren in Führung gehen. Schnell hatten wir das Konzept zum Erfolg: Tempo gegen die deutlich behäbigeren Dresdner, erkannt. Aus einer phasenweise sehr starken Abwehr schafften wir es oft einfache Tore zu erzielen. Vor allem im Positionsangriff machten wir aber auch einige unnötige Fehler. Dadurch gelang es uns erst Ende der 1. Halbzeit uns verdient deutlich zum Stand von 16:8 abzusetzen.
In der zweiten Halbzeit konnten wir konstant an unsere Leistung anknüpfen und unseren Vorsprung weiter ausbauen. Durch starke Paraden im Tor, schönes Zusammenspiel im Angriff und neu entdecktes Selbstbewusstsein konnten wir das Spiel schließlich mit 30: 15 für uns entscheiden.
Auch wenn das Ergebnis sehr deutlich ausfiel und wir alle zufrieden mit unserer Leistung sein können hat man auch in diesem Spiel gemerkt, dass wir als Mannschaft noch mehr zusammenwachsen müssen, da unser Angriff oft noch sehr von Einzelaktionen geprägt ist. Dies führte bis jetzt zwar immer zu (mehr als) ausreichend vielen Toren, für die Zukunft sollten wir aber unseren Fokus mehr auf das konstruktive Zusammenspiel legen. Das gelang uns in der zweiten Halbzeit phasenweise schon ganz gut, was eine gute Grundlage bildet, auf die es aufzubauen gilt.

Für den RHV spielten: Schniebsi (TW); Emma (2/1); Lena; Melli (5); Teresa (4/4); Kathl (4); Michi (3); Tina; Manu; Julia (1/1); Mira (5)
Auf der Bank: Andrea


 

Spielkalender

06.10.2018 - SG Ruppendorf : Radebeuler HV II - 13:23

SG Ruppendorf: Radebeuler HV II -13:23

Zu unserem ersten Auswärtsspiel ging es am Samstag (18:00 Uhr) nach Glashütte. Das Spiel gegen Ruppendorf bzw. ?Ruppigdorf? war sowohl Franzis erstes, als auch Miras letztes Spiel. Dir, Mira, wünschen wir viel Erfolg bei deinem Studium in Braunschweig. Wie wir nach dem Spiel überraschend erfuhren, wird auch Nele leider mit dem Handballspielen aufhören.

Nun zum eigentlichen Spiel: Die erste Halbzeit bot nur wenige Highlights und obwohl wir gut ins Spiel kamen, passten wir uns mehr und mehr an das Tempo (bzw. nicht vorhandene Tempo) der Heimmannschaft an. Deren Angriffe dauerten meist mehrere Minuten und am Ende kam häufig ein abenteuerlicher Pass an den Kreisläufer, der z.T. ankam und zu Toren der Gegner führte. Zwischenzeitlich konnten wir unseren Gegner dann mit Kontern überlaufen, hatten jedoch großes Pech mit (6) Pfostenwürfen. So fiel nur alle zwei Minuten überhaupt ein Tor und der Halbzeitstand war 7:8.
In der Halbzeit waren wir und unsere heutige Mannschaftsverantwortliche Lisa Schubert, die uns super motivierte, sich einig, dass sich etwas ändern muss und wir uns so nicht weiter präsentieren wollen. Unser Plan war, schnellere Pässe nach vorne zu spielen, um dort entweder schnell mit einem Konter abzuschließen oder durch strukturierte Angriffe ein Tor zu erzielen. Besonders hervorzuheben ist Schniebsis Fangquote, die sich vor allem aus Rückraumwürfen und Würfen von den Außenpositionen zusammensetzte und schnelle Angriffe ermöglichten. Bei diesen waren wir deutlich erfolgreicher als in der ersten Halbzeit und konnten den Abstand von 1 bzw 2 Toren auf 5 Tore erhöhen (10:15). So war auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft deutlich besser.
Leider nahm jedoch nicht nur unser Torerfolg, sondern auch die Härte des Spiels zu. Viele Zeitstrafen wurden im letzten Drittel des Spiels gegeben und unsere Spieler wurden zum Teil sehr hart gefoult.

Insgesamt war die zweite Halbzeit bedeutend besser und wir haben verdient mit 10 Toren gewonnen. Trotzdem waren wir alle erleichtert, als das Spiel vorbei war. Zweimal werden wir noch das Vergnügen mit der SG Ruppendorf haben (27.01.2019 und 10.02). Bei diesen Spielen werden wir uns von Anfang an nicht einschläfern lassen.

Für unsere zweite Frauenmannschaft spielten: Schniebsi (TW); Lena; Melli (2); Teresa (7); Kathl (3/1); Michi (2/1); Manu(1); Franzi; Nele (/1); Sina; Mira (4), Tine
Auf der Bank: Lisa


 

Spielkalender

27.10.2018 - TSV Bärenstein : Radebeuler HV II - 15:22

Am Samstag den 27.10.2018 stand für die zweite Vertretung des Radebeuler HV das zweite Auswärtsspiel der Saison an. Über den Gegner vom TSV Bärenstein wusste man nicht viel, lediglich die Tabellensituation (RHV 1., TSV 5.) ließ darauf schließen, dass man als klarer Favorit ins Rennen gehen würde.
Pünktlich um 14:00 wurde die Partie von den zwei Unparteiischen angepfiffen. Allerdings entwickelte sich das Spiel von Beginn an etwas anders als erwartet. Es wurde zu früh bzw. unüberlegt abgeschlossen, einige technische Fehler schlichen sich ein und auch die Abwehr stand teilweise zu statisch am 6m- Kreis. Kein Wunder also, dass es nach 18 gespielten Minuten gerade einmal 6:6 stand.
Nach einigen Auswechslungen und Positionsänderungen fanden die Damen vom RHV dann aber doch zu ihren Stärken zurück und konnten sich bis zur Halbzeit wenigstens auf drei Tore absetzen. Beim Stand von 7:10 ging es in die Kabine.
Nach Wiederanpfiff zeichnete sich ein ähnliches Bild wie in Halbzeit Nummer 1 ab. Abspielfehler und ungenutzte Großchancen machten den Weinbergschnecken das Leben schwer. Es brauchte nochmals zehn Minuten, ehe sich die Hektik auf dem Spielfeld wieder etwas legte. Über die Stationen 10:12, 11:13 und 12:14 gestaltete sich die Begegnung zunächst deutlich enger als erwartet- von einer Favoritenrolle war hier rein gar nichts zu erkennen. Doch dann kehrte endlich etwas Sicherheit und Dominanz ins Spiel des RHV ein. Beim Stand von 13:20 hatte man sich einen 7- Tore- Vorsprung erarbeitet, welche man nun nicht mehr aus der Hand gab. Schließlich wurde die Begegnungen beim Stand von 15:22 abgepfiffen. Die Erleichterung war allen deutlich anzusehen.
Somit schließen wir die erste von drei Spielrunden als ungeschlagener Tabellenführer ab. Diese komfortable Situation gilt es nun bei den kommenden Spieltagen zu halten und auszubauen, damit dem angestrebten Aufstieg nichts mehr im Wege steht!
Ein besonderer Dank geht heute auch an Wolffi und Marlene von unserer ersten Mannschaft, die unsere urlaubs- und krankheitsbedingten Ausfälle super kompensierten.
Für den RHV spielten:
Kerstin Schnieber (Tor), Lena Uhlig (1), Franziska Bereich, Melanie Friedrich (2), Claudia Wolff (5), Kathleen Scholz (5/2), Marlene Eichhorn (3), Tina Hasch (1), Sina Schubert, Michelle Hertzschuch (3/3), Manuela Helbig (2)
Auf der Bank: Andrea Panhans


 

Spielkalender

11.11.2018 - Radebeuler HV II : SF 01 Dresden IV - 29:14




Am heutigen Sonntag sollten wir am frühen Nachmittag zum Heimspiel gegen den SF 01 Dresden IV antreten. Treffpunkt war 15.15 Uhr. Ein paar Mädels kamen leider zu spät?heißt mehr Sekt für alle.
Wir hatten das Auswärtsspiel gegen diesen Gegner am 16.09.18 mit 30:15 für uns entscheiden können. So oder so ähnlich sollte dieses Spiel natürlich wieder verlaufen.
Wir haben den Gegner klar beherrscht und sind während des Spieles niemals in Bedrängnis gekommen, das Spiel abzugeben. Die Punkte waren uns sicher. Wir führten schnell durch das frühe und erste Tor durch Melanie.
Zur Halbzeit stand es bereits 16 : 7.
Das Spiel lief im gewohnten und gewollten Rhythmus. Wir beherrschten den Gegner durch unsere schnellen Vorstöße, die kurzen Umschaltstationen von Verteidigung zum Angriff und die gute Verwertung der Torchancen.
Am Ende stand es dann 29 : 14, ein verdienter Sieg, der fast noch höher ausgefallen wäre wenn Manu ihre letzte Möglichkeit vor Abpfiff noch genutzt hätte; wieder eine Flasche Sekt mehr ? Leider verletzte sich Michi in den letzten Minuten. Gute Besserung und schnelle Wiederherstellung wünschen wir auf diesem Wege.
Wir haben uns die Punkte verdient geholt und bleiben an der Tabellenspitze.
Beim nächsten Mal heißt es wieder ?Erst Spiel ? dann Sieg und dann Sekt? gegen den TSV Bärenstein am 25.11.2018 um 17:00 Uhr in der Elbhalle.


Für den RHV spielten: Schniebsi (Tor), Lena (1), Melli (8), Manu, Julia (1), Michi (4), Kathl (4/3), Tina , Emma (1/2) und Tine (4/1)
Auf der Bank : Andrea und Sina.


 

Spielkalender

25.11.2018 - Radebeuler HV II : TSV Bärenstein - 28:5

Radebeuler HV- TSV Bärenstein 28:5
Zum Sonntag, den 25. November 2018 traten wir um 17 Uhr vor heimischer Kulisse in der Elbhalle gegen die aus dem Osterzgebirge angereisten Gegnerinnen des TSV Bärenstein an. Treff war 16.15 Uhr.
Wir kannten die Gegnerinnen bereits aus dem Hinspiel vom 27. Oktober 2018 in Geising, in dem wir uns damals etwas schwer getan haben. Das Auswärtsspiel konnten wir trotz technischer Fehler und lückenhafter Abwehr, v.a. dank der Hilfe von Wolffi und Marlene, mit 22:15 für uns entscheiden.
Vor zahlreichem heimischen Publikum zum Sonntagnachmittag, diesmal mit Wolffi als MV auf der Bank, wollten wir besser starten und mit Schnelligkeit das Spiel gewinnen. Das geling uns von Anfang an gut.
Seit Beginn des Spiels dominierten wir die Partie. Nach dem 3:2 konnten wir innerhalb kürzester Zeit bis zur Führung von 14:2 dank guter und sicherer Abwehrarbeit weitere Gegentore verhindern. Auch unsere Torhüterin Schniebsi hatte wieder einen super Tag und fing viele Würfe, vor allem aus zweiter Reihe, ab.
Die Chancenverwertung unsererseits war besser als im Hinspiel, trotzdem ließen wir noch einige Möglichkeiten in der ersten Halbzeit liegen. Die Abwehr der Gegnerinnen war nicht besonders stark, jedoch bildeten zwei größere Spielerinnen eine Mauer für die zweite Reihe. Gut funktionierten die im Training geübten Abläufe, die fast immer zu Torerfolgen führten. Insgesamt war es ein gutes und schnelles Zusammenspiel von uns, sodass wir mit getanktem Selbstbewusstsein und einem Spielstand von 15:3 in die Kabine zur Halbzeitpause gingen.
Motiviert starteten wir in die zweite Halbzeit. Wir konnten weiter an unserer Leistung anknüpfen und unseren deutlichen Vorsprung ausbauen. Die Gegnerinnen schienen uns konditionell etwas unterlegen zu sein. Anders als im Hinspiel passten wir uns der langsamen Spielweise nicht an; vor allem Kathl und Teresa konnten durch schnelle Konter viele weitere Tore verwandeln. Auch unsere Abwehr blieb nach wie vor stark und die Gegnerinnen bekamen nahezu keine Chance von 6-Meter zu werfen. Zwei platzierte Würfe der gegnerischen Aufbauspielerin aus dem Rückraum kamen in der zweiten Halbzeit noch auf das Punktekonto der Bärensteinerinnen.
Dank einer souveränen Abwehrleistung, eines guten und schnellen Zusammenspiels sowie der Unterstützung durch die Zuschauer, endete die Partie mit einem 28:5 für uns. Der Sieg wurde natürlich nach dem Spiel bereits in der Kabine gefeiert. Vor allem durch die Zuspätkommer des letzten Heimspiels war genug Sekt für alle gesichert.
Zusammen mit noch einigen Spielerinnen der ersten Vertretung des RHV verbrachten wir noch den Abend beim Essen in der Schmiede in Radebeul. Das hatten wir uns nach dem Spieltag verdient.
Das nächste Spiel werden wir am 8. Dezember 2018 gegen den Tabellenzweiten SG Dresdner Bank AG auswärts bestreiten. Für diesen Spieltag gilt es die Tabellenführung weiter zu verteidigen.
Für den RHV spielten:
Schniebsi (TW), Emma (1), Lena (1), Tine (3), Melli (2), Teresa (4/3), Jule (2), Kathl (7), Michi (2), Tina (1), Manu (2), Franzi


 

Impressum | Datenschutzerklärung | Zugriffe seit September 2012: 1 / 1033573