Radebeuler Handballverein - RHV

Mannschaft - 1. Frauen

zum Pokal

Bezirk Sachsen-Mitte 19/20

Foto
PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1MSV Dresden141202406 : 36024 : 0446
2Radebeuler HV141013362 : 28621 : 0776
3HSG Weißeritztal13814371 : 30817 : 0963
4SG Klotzsche II15816389 : 34917 : 1340
5USV TU Dresden II13724362 : 31016 : 1052
6SSV Heidenau II14545307 : 30114 : 146
7SHV Oschatz11506264 : 25810 : 126
8SF 01 Dresden II13319259 : 28807 : 19-29
9HSV Weinböhla II132011238 : 38904 : 22-151
10TSV 1862 Radeburg121011193 : 30202 : 22-109

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
07.09.201916:00Radebeuler HVSG Klotzsche II
30 : 21
Bericht
14.09.201916:00TSV 1862 RadeburgRadebeuler HV
14 : 30
Bericht
21.09.201916:00Radebeuler HVHSG Weißeritztal
28 : 16
Bericht
05.10.201916:00Radebeuler HVSF 01 Dresden II
20 : 17
Bericht
03.11.201912:00MSV DresdenRadebeuler HV
31 : 30
Bericht
09.11.201916:00USV TU Dresden IIRadebeuler HV
39 : 21
Bericht
16.11.201916:00Radebeuler HVSSV Heidenau II
21 : 21
Bericht
24.11.201915:00SHV OschatzRadebeuler HV
19 : 27
Bericht
08.12.201914:30HSV Weinböhla IIRadebeuler HV
21 : 30
Bericht
11.01.202012:00SG Klotzsche IIRadebeuler HV
23 : 26
18.01.202016:00Radebeuler HVTSV 1862 Radeburg
28 : 6
Bericht
25.01.202012:00HSG WeißeritztalRadebeuler HV
25 : 20
01.03.202014:00SF 01 Dresden IIRadebeuler HV
19 : 22
07.03.202016:00Radebeuler HVMSV Dresden
29 : 14
14.03.202016:00Radebeuler HVUSV TU Dresden II
Glat./Glat.
29.03.202013:00SSV Heidenau IIRadebeuler HV
Lede./Petz.
04.04.202016:00Radebeuler HVSHV Oschatz
03.05.202014:00Radebeuler HVHSV Weinböhla II

Spielberichte

Spielkalender

07.09.2019 - Radebeuler HV : SG Klotzsche II - 30:21



Wir starten die Saison mit einem ungefährdeten Sieg.


Nachdem unsere zweiten Frauen und Männer an diesem Tag bereits gegen Klotzsche gewonnen hatten, wollten wir diese Serie natürlich fortsetzen. Gesagt getan - wir legten einen Blitzstart hin und führten in der zehnten Minute schon 5:0, wo die Gegner den Ball erstmals im Tor unterbringen konnten. Die 6:0- Abwehr stand sicher und es gelang uns, Bälle abzufangen und leichte Kontertore zu erzielen. Aufmerksam ging es weiter, bis die junge Mannschaft aus Klotzsche vor der Halbzeit ihre zwischenzeitliche Frustration ablegte und einen 3:0- Lauf hinlegte. Diesen beendete Trainer Daniel Schmidt mit einer Auszeit und bis zur Halbzeit hielten wir eine sechs Tore Führung aufrecht (16:10).
Die zweite Halbzeit begann für uns ähnlich gut wie die erste, sodass wir beim Zwischenstand von 20:10 bereits doppelt so viele Tore wie die Gegner hatten. Das Spiel mit dem Kreis funktionierte und platzierte Rückraumwürfe bauten unseren Vorsprung weiter aus. Unsere beiden neuen Torhüterinnen - Jenny und Manja - erwischten einen sehr guten Tag und auch unsere neue Spielerin Jaci zeigte bereits ihre eins gegen eins Stärke.
Der 10- Tore Vorsprung blieb auch in den letzten zwanzig Minuten erhalten und wir konnten sogar noch die dreißig Tore Marke knacken.


Die Tops des Spiels


beide Torhüterinnen zeigten ein starkes erstes Spiel inklusive zahlreicher gehaltener 7-Meter
alle Spielerinnen des RHV konnten sich in die Torschützenliste eintragen
das gute Zusammenspiel macht Lust auf die kommenden Spiele
für die Flops lassen wir uns noch ein bisschen Zeit ;)

Für den RHV spielten: Jenny und Manja im Tor, Krissi (6/1), Michi (2), Franzi (5), Teresa (2), Jaci (1), Marlene (3), Knobi (6), Wolffi (3), Nina (2)

Auf der Bank: Daniel, Andrea, Nancy


 

Spielkalender

14.09.2019 - TSV 1862 Radeburg : Radebeuler HV - 14:30

Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit durchwachsen.


Ziel unseres ersten Auswärtsspiels war eine sichere Abwehr, wo die Zuspiele an die Außenpositionen unterbunden werden sollten. Im Angriff wollten wir konzentriert mit langen Wechseln spielen, aus dem Rückraum werfen und die Kreisposition freispielen. Wie schon im letzten Spiel gelang uns mit 0:6 ein toller Start ins Spiel. Unsere Aufbauspieler konnten sich mit Körpertäuschungen durchsetzen und nutzen die zum Teil großen Lücken in der 5:1- Deckung der Gastgeber. Zudem zeigten wir gute Würfe aus dem Rückraum. Auf der anderen Seite stand unsere 6:0- Deckung sicher, 7-Meter wurden gehalten und wir spielten die gesamte erste Halbzeit einen sehr schnellen Handball, der viele Tore mit sich brachte. So erzielten wir in Durchgang eins 19 Treffer, während die Gäste gerade mal alle sechs Minuten ein Tor machten.
Der Halbzeitstand von 5:19 ermöglichte es uns, in der zweiten Halbzeit nochmal etwas anderes auszuprobieren, weswegen wir auf zwei Kreisläufer im Angriff umstellten. Dies funktionierte jedoch nicht wie erwünscht, die Passqualität nahm ab und es kamen zu viele erzwungene Pässe an den Kreis. Wir konnten die Kreisläufer zu wenig in Szene setzen und hatten zu wenig Ideen im Angriff. Aber Übung macht den Meister und dafür standen wir in der Abwehr weiterhin sicher. Die letzten Minuten spielten wir dann nur noch mit einem Kreisläufer und verabschiedeten uns erneut mit 30 Toren aus dem zweiten Spiel. Nächste Woche empfangen wir zu Hause die HSG Weißeritztal und werden dort unsere Fehler minimieren müssen und wieder mit viel Tempo spielen.




Die Tops des Spiels
30 Tore mit guter Chancenverwertung von allen Positionen sprechen für unser gutes Angriffsspiel
unsere Abwehr stand sicher und gerade in Halbzeit eins ließen wir nur fünf Treffer zu


Die Flops des Spiels
das Spiel mit zwei Kreisläufern ist noch ausbaufähig; dort dürfen wir uns nicht zu sehr auf den Kreisläufer fixieren





Für den RHV spielten: Jenny und Manja im Tor, Krissi (3), Emma, Michi (3), Franzi (3), Teresa (5/2), Jaci (1), Marlene (4), Wolffi (5), Nina (3), Mira (3)


Auf der Bank: Daniel, Andrea, Nancy


 

Spielkalender

21.09.2019 - Radebeuler HV : HSG Weißeritztal - 28:16

Und wir wollten unseren Sieg!

Am 21.09.2019 Ging es für die Radebeuler Frauen wieder um zwei weitere Punkte für die Tabelle. Doch die Frauen von Weißeritztal hatten nichts anderes vor. Mit Aufregung, aber motiviert stellten wir uns unseren Gegnerinnen entgegen. Zu Beginn verlief es schleppend. Bis zur Halbzeit konnten wir uns nicht sichtlich von unseren Weißeritztal absetzen. Auch enthielt das Spiel längere Unterbrechungen aufgrund der Befindlichkeiten unserer Schiedsrichter. Die Halbzeit endete mit einem 12:9 für den Radebeuler HV. Kein großer Abstand dafür, dass wir Weißeritztal stärker in Erinnerung hatten.
Auf in die zweite Halbzeit! In dieser konnten wir uns anfangs auch keinen größeren Abstand aufbauen, jedoch sollte uns das nicht weiter stören. Mit der Zeit begannen unsere Gegnerinnen Fehler zu machen, mit denen wir uns weitere Tore erarbeiten konnten. Aufgrund dessen war es auch nur logisch, dass wir umso motivierter wurden und uns immer mehr Tore erarbeiten konnten. So endete unser Spiel mit einem 28:16 und mit zwei weiteren Punkten für uns in der Tabelle. Dazu nochmal ein großes Danke an unsere Schiedsrichter, welche sich bereit erklärt hatten unser Spiel zu pfeifen nachdem angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen!

Tops: auch in diesem Spiel zeigten unsere Torhüterinnen wieder eine erstaunlich Leistung!

Flops: in der Abwehr lassen wir uns noch zu sehr verwirren! Da müssen wir weiter dran bleiben!

Spielerinnen: Krissi (3/4), Emma, Michi (4), franzi (1), Teresa (1), Jaci (1), Marlene (7), knobi (1), wolffi (2), Manja(Tor) , Nina (3), Jenny(Tor), Mira (5)
Auf der Bank: Daniel, Andrea, Caro


 

Spielkalender

05.10.2019 - Radebeuler HV : SF 01 Dresden II - 20:17

Arbeitssieg für die ersten Frauen.

Die Radebeuler Damen konnten im Heimspiel gegen die Sportfreunde 01 Dresden ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Mit 20:17 wurde die weiße Weste in der Liga gewahrt.

Vor dem Spiel war man jedoch gewarnt. Die Gäste aus Dresden sind immer für eine Überraschung gut. Gerade ihr schnelles Umschaltspiel kann einem zum Verhängnis werden. Zusätzlich bereitete der, zum Spieltag dünne Kader, natürlich einiges an Bauchschmerzen. Kreisspielerin Claudia Wolff musste für das Spiel auf links außen ausweichen, damit auch da die Mannschaft nominell besetzt ist. Die Spielerinnen gaben Trainer Schmidt jedoch allen Grund zur Beruhigung. Aus einer starken Abwehr heraus konnte beizeiten ein sicheres Polster erspielt und verwaltet werden. Das fehlen einiger Mitspieler wurde, mit Ausnahme kleinerer Fehler, sehr gut kompensiert. Dies ist ein Zeichen für ein gut funktionierendes Mannschaftsgefüge.

Für das folgende Spiel gegen den Kontrahenten MSV Dresden, welcher ebenfalls mit vier Siegen in die Saison gestartet ist, muss noch an der einen oder anderen Baustelle gearbeitet werden. Während die Abwehr immer besser als Mannschaft zusammen arbeitet, ist man im Angriff noch zu ungeduldig. Fehlpässe und zu schnelle Abschlüsse prägen das Angriffsspiel unserer Frauen. Doch in den drei Wochen Spielfrei, bleibt genügend Zeit um an diesen Fehlern zu arbeiten und dann motiviert gegen MSV DD anzutreten.

Ein Dank an alle Zuschauer für eure Unterstützung.


 

Spielkalender

03.11.2019 - MSV Dresden : Radebeuler HV - 31:30

Das Spiel ist erst nach 60 Minuten vorbei

November der Dritte, die bisherige Tabellenspitze im Duell ? MSV gegen RHV.
Zugegeben trotz Gelassenheit der Chefin, mindestens ich war ein bisschen nervös, unbekannter Gegner und wir etwas dezimiert, wenn auch verstärkt - ein Danke an Schniebsi, Manu und Jacki.
Pünktlich zum Mittag startete die Partie und ob das nun Aberglaube ist der sich zu 50 % bewahrheitet oder auch nicht ? Wer 1:0 führt..könnte am Ende doch verdutzt dastehen und sich fargen, was in den letzten 10 Minuten eigentlich in uns gefahren ist.
Bis dahin konnte man ein schönes, kurzweiliges und auch ausgeglichenes Spiel sehen. Uns gelangen schnelle Tore ebenso wie geduldig heraus gespielte. Auch die Gegner waren alles andere als lauffaul, trafen aber auch passgenau aus dem Rückraum. Gegen Ende der 1 Halbzeit gelang uns ein kurzer Ausreißer (9:9 ? 10:13) ? wirklich nur kurz, denn innerhalb von 90 Sekunden gelang den Gastgebern der Ausgleich.
Wir gingen dann mit einem Tor plus in die Halbzeitpause, so schlecht sah´s ja gar nicht aus, die Chefin auch noch entspannt und sehr zuversichtlich ? Berchi, das tat wirklich gut!
Anpfiff Nr. 2 und gleich der Ausgleich. Wir spielten weiter ausgeglichen, jedes zweite Tor von uns wurde gefühlt von Jenny Kolewa beantwortet (und ich habe nachgezählt ;) ) bis uns dann ab der 46.Minute eine Welle packte, ein Lauf, der uns 6 Tore Vorsprung verschaffte. 4 Minuten Hochgefühl, dann bekamen wir die erste 2-Minutenstrafe gegen uns, der MSV konnte 2 Treffer aufholen, wir hingegen können unsere Überzahl nicht nutzen, kassieren stattdessen 2 weitere. Unsere Teresa schafft es noch ein gegen zu setzen aber bei Minute 59:28 gelingt den Gastgebern der Ausgleich. Was war passiert? Wir waren nicht in der Lage den Ball entspannt und sicher zu spielen. Wir haben ihn verdaddelt, den Gegnern in die Hände gespielt und sind schier und scheinbar nicht mehr zum Wurf gekommen. Dabei gab es keinen Grund, wir hatten doch einen Puffer erspielt. Woher die Unsicherheit kam? Ein Rätsel.
Der letzte Angriff, sollte nochmal gespielt werden, wir waren zu hastig, kein Freiwurf, dafür ein Konter und der saß .. und sitzt immer noch im Kopf, denn es war ein gutes Spiel, es hatte Spaß gemacht, es war eine gemeinsame Sache, anstrengend, aber alle haben sich eingebracht und dann doch noch verloren ? unnötig.
November der Dritte ? ein Rätsel 31:30 (13:14)

Berchi das A, Schniebs & Jenny im Tor, Manu, Franzi&Tere (ingesamt 9), Marlene(5), Knobi(6), Wolffi(3), Nina(4), Jacki(3)


 

Spielkalender

09.11.2019 - USV TU Dresden II : Radebeuler HV - 39:21

Novemberrain auf ganzer Linie

Gelacht haben wir dann trotzdem, war ja nichts mehr zu ändern.

Wie wir diese Halle lieben, ein Blau im Grau, scheinbar verloren wir all unsere Fähigkeiten mit dem Eintritt in diesen überaus fröhlichen Bau. Und das trotz aller Wiedersehensfreude. Aufgrund diverser Umstände die sich dann auch noch häufen, zogen sich mit der schmalen Besetzung auch zwei (äußerst)lange nicht gesehene Gesichter mit um und wir konnten uns zu 9. warm machen.
Und dann fing es an, neue Gesichter auf der gegnerischen Seite, junge Gesichter, groß und ja ihre Körpersprache zeigte deutlich was Sache wird. Unsere Abwehr zu löchrig, gefühlt zu klein, nach hinten zu langsam oder zu wenig. Es stimmte einfach nicht. Auch vorn, uns gelangen nur wenige gute Bälle, das Zusammenspiel war schwer, wahrscheinlich draußen vergessen. Zudem ärgerten wir uns über diverse Entscheidungen der Schieris, sodass wir das eigentlich Ziel ? das Spiel aus den Augen verloren.
Mehr Worte braucht es für diese Begegnung nicht 39:21 (17:9)

Aber wir können es besser, sehr viel besser sogar und ich mache uns Mut, nächste Woche scheint die Sonne :)


Für uns im Tor startete Anne (geschätzte 6Jahre Trainingspause ;) ) - Danke für deine Bereitschaft uns zu unterstützen!
Auf dem Feld Krissi, Michi (5), Jaci, Marlene (3), Knobi (2), Wolffi (6), Jenny (2), Mausi ( 3) ? auch dir Danke für deinen Einsatz und gute Besserung!
Danke auch an Peter, dass du da warst und auch Nancy für deinen Beistand.


 

Spielkalender

16.11.2019 - Radebeuler HV : SSV Heidenau II - 21:21

Es war mal wieder an der Zeit und es hieß Heimspielwochenende. Am heutigen Tag hatten wir die Mädels aus Heidenau zu Gast. Diese Mannschaft ist uns schon seit einigen Jahren aus Punkt- und Pokalspielen bekannt und die Spiele gegeneinander sind immer eine Überraschung wert. Nur was war das - auf der anderen Hallenseite machten sich viele fremde Gesichter warm. Gut das hat nichts zu heißen und wir mussten schauen wie diese agieren. Kurz vor Anpfiff nochmal eine kurze Ansprache und ganz wichtig war es die letzten beiden Spiele aus dem Kopf zu bekommen und frei aufzuspielen.

Nun gab es den Anpfiff der beiden Unparteiischen aus Weinböhla und das Spiel sollte losgehen. Allerdings war es am Anfang ein reines Abtasten beider Mannschaften und erst in der 4. Spielminute konnten wir das 1:0 erzielen. Von da an ging es munter hin und her und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. So kam es wie es kommen musste und man ging mit einem Tor Vorsprung zum Pausentee. In der Kabine sprach man nochmal an was man verbessern könnte und wollte dies natülich auch auf der Platte umsetzen.

Nun ging es weiter mit den letzten 30 Minuten. Allerdings konnte man sich auch hier nicht großartig absetzen und Heidenau ging sogar kurz mit 3 Toren in Führung. Diese konnte man aber schnell mit der ein oder anderen gut gespielten Auslösehandlung oder gelaufenem Konto wieder ausgleichen. Dennoch war man zu ideenlos und verspielte sinnlos den Ball, sodass man sich nie richtig absetzen konnte, sondern Heidenau immer dran blieb oder auch die Führung übernahm. Zwölf Sekunden vor Schluss beim Stand von 21:20 nahmen die Gäste nochmals eine Auszeit und wie wir es auch schon beim MSV Dresden lernen durften, reicht dies aus um ein Ergbnis nochmal zu drehen. Heidenau erkämpfte sich einen Freiwurf, welcher 2 Sekunden vor Schluss in unserem Tor einschlug. Somit endete das Spiel mit einem Unentschieden. Es ist zwar nicht die Erfüllung, aber nach den letzten beiden Spielen hat man wenigstens einen Punkt behalten, auch wenn wahrscheinlich mehr drin gewesen wäre. Wie sagt man so schön: Kopf hoch und weiter gehts.

Nächste Woche geht es nach Oschatz, für uns eine unbekannte Mannschaft, da müssen dann wieder die kompletten Punkte gesammelt werden, wenn man einen Tabellenplatz auf dem Treppchen erhalten will.

Es spielten mit: Caro, Jaci (1), Marlene (4), Knobi (2), Wolffi (6/3), Nina (2), Kathl (2), Hanna (1), Jenny und Linda (beide Tor) und als MVs Berchi & Franzi


 

Spielkalender

24.11.2019 - SHV Oschatz : Radebeuler HV - 19:27

1. Frauen wieder auf Erfolgskurs

Am Sonntag den 24.11.2019 ging es, eher als ursprünglich geplant, nach Oschatz. Ziel war es, die vergangen zwei Spiele zu vergessen und uns auf unsere Stärken zu besinnen.

Das erste Tor des Spiels fiel in der ersten Minute durch 7 Meter, leider gegen uns. Doch dies sollte die einzige Führung der Gastgeber bleiben. Durch eine gute Abwehrleistung und starkem Angriffsspiel führten wir bereit nach 11 Minuten klar mit 3:7 und zwangen Oschatz zu ihrer ersten Auszeit. Da diese nicht das erhoffte Ergebnis brachte und wir unsere Führung auf 3:10 ausbauen konnten, nahm Oschatz bereits in der 18. Minute seine zweite Auszeit. Im Anschluss hat der SHV zwar auf eine offensive Deckung umgestellt aber nach kurzer Verwirrung konnten wir uns gegen diese Taktik ebenfalls erfolgreich durchsetzen. Tolle Eins-Eins Aktionen, genauso wie gemeinsames Spiel Richtung Tor brachten immer wieder den erhofften Erfolg. In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit, konnten wir unsere Führung weiter ausbauen und gingen mit einem Stand von 7:17 in die Pause.

Die zweite Halbzeit ist weniger erwähnenswert. Der SHV baute seine Abwehrleistung deutlich aus, zudem führten Fehlabspiele unsererseits zu Ballverlusten und Kontermöglichkeiten. Die spielerische Leistung des SHV reichte jedoch nicht, um unseren Vorsprung abzubauen oder gar das Spiel zu drehen. Zum Abpfiff der Partie stand es 19:27. Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Für den RHV spielten: Manja (Tor), Krissi (5), Michi (1), Teresa (1), Jaci (2), Marlene (4), Knobi (3), Wolffi (4), Nina (3), Jenny (4)



 

Spielkalender

08.12.2019 - HSV Weinböhla II : Radebeuler HV - 21:30

Die zweite Kerze brennt auch für uns!

Zum 2. Advent reisten die dezimierten Weinbergschnecken (private Gründe, Arbeit, Bazillen) am Sonntagnachmittag (insg. 9 Spielerinnen, davon nur 5 aus der 1. Mannschaft!) nach Weinböhla. Ein großes Dankeschön geht an die ?Aushelfer? der 2. Damenmannschaft!

Das Spiel (mit ungewohntem Harz) begann für den RHV eher schleppend, die Heimmannschaft kam bereits nach 22 Sekunden zum ersten Torerfolg, bei den Weinbergschnecken dauerte es bis zur 3. Spielminute? Leider tun sich die Mädels des RHV in Weinböhla immer etwas schwerer, bis sie in Gang kommen. Schnell krochen sie aber aus ihren Häusern und überrannten förmlich die Mädels des HSV (18. Spielminute: Spielstand 3:10). Das Spiel über den Kreis gelang zunehmend und das gute Konterspiel wurde wieder eine der Stärken des RHV, so kam es zu einem Halbzeitstand von 8:14 für die Gastmannschaft.

Man sollte meinen, dass man an diese souveräne Leistung der 1. Hz. in der 2. Halbzeit anknöpfen muss? So kam es zum Glück auch. Bereits nach 41 Spielminuten führten der RHV mit 12:21. Na das sind ja mal gute Voraussetzungen für die letzten Spielminuten. Aber es kommt erstens anders und zweitens als man denkt! Die Abwehr wies viel zu große Lücken im Mitteblock auf, die Absprache stimmte nicht, so dass der Heimmannschaft dadurch leichte Tore gelangten und auch die Torhüterinnen fingen an zu schwächeln. So kam es zu einem Zwischenstand von 15:21 in der 48. Spielminute. Das Spiel zerrte ganz schön an den Nerven und auch an der Kondition, zumal die ?Aushelfer? aus der 2. Damenmannschaft vormittags bereits ein Spiel in den Knochen hatten. Zum Glück hatten sich die Mädels des RHV wieder gefangen und konnten 2 Punkte mit nach Radebeul nehmen und letztendlich mit 21:30 das Spiel für sich entscheiden.


Für den RHV spielten: Jenny und Linda im Tor ? Michi (1), Emma (1), Caro, Marlene (7/3),
Wolffi (9/1), Nina (9), Jacky (3/1)
Auf der Bank: Daniel und Berchi


 

Spielkalender

18.01.2020 - Radebeuler HV : TSV 1862 Radeburg - 28:6

Applaus für diese tolle Leistung
Grandioser Sieg der ersten Frauenmannschaft gegen die Damen des TSV 1862 Radeburg. Dabei verlief der Beginn etwas schleppend. Über sechs Minuten hat es gedauert, bis wir das erste Tor erzielen konnten. In den darauffolgenden drei Minuten konnten wir unsere Führung bereits auf ein 3:0 ausbauen, bevor der Torwurf für die Gegner das erste mal Erfolg brachte. Das 4:1 folgte? darauf das 4:2 in der sechzehnten Minute? und das war es dann auch schon für die Gäste mit Toren in der ersten Halbzeit. Die Deckung stand super. Es wurde miteinander gesprochen, im Verbund gerutscht, der Gegner übergeben und aggressiv aber fair auf den Gegnerspieler herausgegangen. Und falls dann doch mal ein Ball die Richtung zum Tor fand, wurde dieser erfolgreich gehalten. Mit dieser Zuversicht, dass die Deckung steht, konnten wir unsere Führung bis zur 30. Minute, durch einstudierte Spielzüge, schneller Mitte, Konterspielen und Einzelaktionen, auf ein 11:2 ausbauen.
Nach der Pause kamen wir voll motiviert aus der Kabine, fest davon überzeugt die Leistungen der ersten Halbzeit weiter zu führen. Und so sollte es auch sein. Ab der 36. Minute hatte Radeburg kein Mittel mehr gegen uns. Aus dem Halbzeitstand von 11:2 wurde bis dahin ein 14:3, welches wir bis zur 50. Minute auf ein 25:3 ausbauen konnten. 25 eigene Treffer und nur 3 Gegentore - einfach unglaublich! Für die letzten zehn Minuten nahmen wir etwas die Luft raus. Radeburg konnte in diesen zehn Minuten weitere drei Treffer erzielen und so trennten wir uns nach dem Schlusspfiff mit dem Spielstand 28:6.
Diese Motivation, Zuversicht und spielerische Leichtigkeit müssen wir uns für die nächsten Spiele bewahren, denn da geht es gegen die oberen Tabellenplätze.

Es spielten mit: Manja (Tor), Nancy (erstes Spiel nach langer Verletzungspause), Krissy (6), Michi (7), Jacqui, Marlene, Knobi (3), Wolffi (8), Nina (1), Jenny (3), Michaela


 

Impressum | Datenschutzerklärung | Zugriffe seit September 2012: 2 / 1534725