Radebeuler Handballverein - RHV



Mannschaft - männliche Jugend E2

Kreisliga Elbe / Röder männliche Jugend E 2017/18

Foto
PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1SV Niederau 1891161303316 : 18126 : 06135
2Radebeuler HV II151212185 : 13825 : 0547
3TSV 1862 Radeburg141004174 : 15720 : 0817
4ESV Dresden (gem)14824178 : 15518 : 1023
5SG Klotzsche12714168 : 15815 : 0910
6HSG Riesa/Oschatz186111193 : 25613 : 23-63
7NSG Union Dresden185211155 : 19812 : 24-43
8HSV Weinböhla186012160 : 21412 : 24-54
9Medizin Bad Gottleuba11506095 : 10910 : 12-14
10TuS Coswig 1920165011125 : 10510 : 2220
11SG Ruppendorf14419112 : 14609 : 19-34
12TSV Blau-Weiß Gröditz12408102 : 14608 : 16-44

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
03.09.201710:00SG RuppendorfRadebeuler HV II
0 : 0
Bericht
03.09.201712:00NSG Union DresdenRadebeuler HV II
0 : 0
17.09.201711:00Radebeuler HV IIMedizin Bad Gottleuba
11 : 9
Bericht
17.09.201712:00Radebeuler HV IINSG Union Dresden
11 : 8
29.10.201710:45Radebeuler HV IISG Ruppendorf
16 : 16
29.10.201712:30Medizin Bad GottleubaRadebeuler HV II
ausgefallen
11.11.201710:00Radebeuler HV IITSV Blau-Weiß Gröditz
13 : 7
11.11.201712:00Radebeuler HV IIESV Dresden (gem)
9 : 12
06.01.201810:00Radebeuler HV IITSV 1862 Radeburg
16 : 13
Bericht
06.01.201812:00Radebeuler HV IIHSG Riesa/Oschatz
21 : 10
Bericht
13.01.201810:00TSV 1862 RadeburgRadebeuler HV II
19 : 10
13.01.201811:00HSG Riesa/OschatzRadebeuler HV II
5 : 12
21.01.201809:30HSV WeinböhlaRadebeuler HV II
8 : 12
21.01.201810:30SG KlotzscheRadebeuler HV II
8 : 22
03.02.201809:00TuS Coswig 1920Radebeuler HV II
12 : 16
03.02.201810:00Radebeuler HV IISV Niederau 1891
16 : 11
10.03.201809:00SV Niederau 1891Radebeuler HV II
10.03.201809:45Radebeuler HV IITuS Coswig 1920
24.03.201810:00TSV Blau-Weiß GröditzRadebeuler HV II
24.03.201810:45ESV Dresden (gem)Radebeuler HV II
22.04.201809:00Radebeuler HV IIHSV Weinböhla
Söhndel/
22.04.201811:00Radebeuler HV IISG Klotzsche
Söhndel/

Spielberichte

Spielkalender

03.09.2017 - SG Ruppendorf : Radebeuler HV II - 0:0

Spielbericht E2

Ruppendorf : RHV (17:8)

Einpaar Kinder, zwei Betreuer und ein Ausflug nach Glashütte. Ein langweiliger Projekttag in die Uhrenmanufaktur? Keineswegs, was die wenigsten von uns vorher wussten, da gibt?s auch eine Handballhalle. Die 2.Mannschaft der E-Jugend machte sich auf den Weg um die erste Leistungskontrolle der Saison zu bestehen. Es war auch eine Fahrt ins Ungewisse. Die Mannschaft bestehend aus Neuanfängern und ehemaligen F-Jugendlichen mussten auch unter Beweis stellen das sie mit dem großen Spielfeld und der doppelten Spielzeit klar kommen. Zur ersten Lehrstunde ging es gegen die SG Ruppendorf aufs Parkett. Aufgrund der vielen neuen Gegebenheiten (Spielfeld/zeit, 6 Feldspieler), schauten wir erstmal der SG zu wie die das so machen, die Spielen ja schließlich das zweite Jahr E-Jugend. War der Ball mal in unseren Reihen, gaben wir ihn schnell zurück um den Gegner in Ihrem Bewegungsdrang nicht zu bremsen. Die Abwehr stand auch! Da konnte man auch sehen das Ruppendorf den Slalom um die Stangen beherrscht. Zwischendurch gingen wir auch mal nach vorne und testeten den Torhüter auf seine Standfestigkeit, die er auch unter Beweis stellte. Egal wie oft wir ihn abwarfen, der blieb stehen. So stand es nach 10 min folgerichtig 7:0. Die folgenden 5 min wachte der RHV auf. Die Abwehr stand besser. Also diesmal so richtig, mit Gegenspieler decken, Räume zulaufen und aushelfen. Das ermöglichte Ballgewinne die Aurelie, Lucas und Lina in Tore umsetzten. HZ 8:3. Das riecht nach Aufholjagd. Hätte auch was werden können, wenn da nicht das Aluminium den starken gegnerischen Torwart unterstützt hätte. Enttäuscht über die Fehlwürfe schlich man zurück. Zu Spät für die Abwehrarbeit. Die SG war schneller und netzte weiter ein. 12:3. Das Spiel war entschieden. An dieser Stelle muss man die Jungs und Mädchen des RHV noch mal loben, dass Sie sich nicht aufgegeben haben. Im Gegenteil es wurde sich noch mal aufgebäumt und gekämpft. Der Endstand von 17:8 spiegelte höchtens die Tagesform wieder aber keines Wegs das Potenzial was in der Mannschaft steckt.


NSG : RHV (11:10)

Mit großen Zielen alles besser zu machen als im ersten Spiel ging es diesmal gegen die NSG Union Dresden. Mit dem Anpfiff kam aber sofort die Verunsicherung zurück und wir lagen wieder 2:0 hinten. Den nächsten Nackenschlag gab es, als Aurelie verletzungsbedingt vom Feld musste. Der dafür eingewechselte Martin brachte aber Sicherheit in die Abwehr. Ohne jede Zuordnung, aber wohl zu schnell für den Gegner, rannte er dem Ball nach bis er Ihn hatte. Teilweise Harakiri aber erfolgreich. Die gewonnenen Bälle konnten auch schnell zum Ausgleich verwertet werden 2:2. Wer dachte das geht weiter so, hat sich auch diesmal geirrt. Ab hier spielten sich nur noch die Torhüter und Abwehrreihen in den Focus. Bis zum Pausentee kämpften alle um den Ball und vergaßen dabei aber dass Tore werfen. Als sich alle mit einem 3:3 zur HZ abgefunden hatten, eroberte Dominik noch mal den Ball und bewies seine Übersicht. Er spielte unseren jüngsten Jason (F-Jugend) freistehend an, welcher in letzter Sekunde den Führungstreffer markierte. HZ 3:4. Verheißungsvoll ging es auch im 2.Durchgang los. Stabil in der Abwehr und ein verbessertes Wurfbild, brachte uns zunächst eine 3 Tore Führung 4:7 und zwang den Gegner zu einer frühen Auszeit. Unsererseits nutzten wir die Auszeit um den Spielern nur eins mit auf den Weg zugeben, weiter so! Dann packen wir den Deckel drauf! Denn in dieser Anfangsphase, blitzte das Potenzial, was in diesem Team steckt auf. Leider führte das aber eher zur Verunsicherung, als das es der Motivation diente. Man schenkte den Vorsprung innerhalb weniger Minuten wieder her. 7:7. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. 50 Sekunden vor Schluss, konnte die NSG sich auf 11:9 absetzen. Alles schien entschieden, wäre da nicht die Wundertüte RHV. Ein schneller Angriff, Anschlusstreffer noch 30 Sekunden auf der Uhr. Noch einmal eine starke Abwehr! Ballgewinn und alles nach vorne! Noch 15 auf der Uhr. An dieser Stelle wurde Dominik zum tragischen Held. Allein konnte er sich nicht durchsetzen und seine Mitspieler boten sich auch nicht als Anspielbar an. Mit dem Pfiff des Schiedsrichters, verstrich auch die letzte Chance auf den Punktgewinn. 11:10 Endstand. Am Ende blieb die Erkenntnis gut gekämpft, nichts mitgenommen und viele Baustellen zum arbeiten. Also Hausaufgaben im Training machen und die Punkte holen wir am 17.9. an gleicher Stelle.


 

Spielkalender

17.09.2017 - Radebeuler HV II : Medizin Bad Gottleuba - 11:9

Wiedergutmachung in Glashütte

Radebeuler HV : SV Medizin Bad Gottleuba 11:9

Nach einem erfolglosen Start in die Saison mit zwei Niederlagen führte der Weg der E2 wieder nach Glashütte. Im ersten Spiel hieß der Gegner Bad Gottleuba der ebenfalls erfolglos in die Spielzeit gestartet ist. Dementsprechend starteten beide Mannschaften nervös und unsicher in die Partie. Der Ballbesitz wechselte hin und her durch Fehlabspiele und viele technische Fehler. Den ersten Abschluss mit Torerfolg konnten die Mediziner für sich verbuchen. Die Führung hatte allerdings nicht Lange bestand denn der RHV netzte zum Ausgleich ein. Mit einer immer stabiler werdenden Abwehr und einem Torhüter der alles hielt was zu halten war brachte man den Gegner regelrecht zur Verzweiflung. Selbst verzweifelte man am eigenen Angriffsspiel. Die Ideen und die Kreativität war ja da einzig die Ausführung war mangelhaft. So ging es kämpferisch aber Torarm im Gleichschritt Richtung Halbzeit. Kurz vor dieser konnten wir die erste Führung erzielen und mit in die Pause nehmen. 4:3
Während des Pausentees gab es lobende Worte für das Deckungsverhalten und ein wenig Kritik für das Passspiel. Wenn man die Fehlpassquote verringert kommen mehr Torchancen zu Stande. Als hätten die Kinder zugehört begann die zweite Halbzeit. Sichere Abspiele durch die eigenen Reihen fanden am Ende Lucas der einen schön heraus gespielten Angriff mit einem Tor vollendete. Leider war das nur eine Momentaufnahme. Wieder einmal hielt man die Fehlerquote hoch und ermöglichte so den Kurstädtern das Spiel zu drehen. 5:6 Auszeit! Die Spieler beruhigen. Es ist nichts passiert wir sind immer noch im Spiel. Selbstbewusst und unbeeindruckt nahmen unsere Mädels und Jungs das Spiel jetzt in die eigene Hand. Wo die plötzliche Sicherheit herkam gilt es noch zu ergründen aber die Hauptsache war das die Zuspiele den richtigen Adressaten fanden und die Würfe auch im Ziel landeten. Nach dem man dem Spiel die nächste Wende verpasste konnte man sich zwischenzeitlich auf bis zu drei Tore absetzen. Abwehr sei dank hieß es am Ende 11:9 und die ersten Punkte fuhren mit nach Radebeul.


Radebeuler HV : NSG Union Dresden 11:8

Im zweiten Spiel erwarteten wir mit breiter Brust eine Mannschaft auf Augenhöhe. Am ersten Spieltag musste man sich der NSG noch knapp mit 11:10 geschlagen geben. Allerdings erhielt man die Punkte im nach hinein am grünen Tisch da die Dresdner nicht spielberechtigte Spieler einsetzten. Ohne grünen Tisch aber mit einem übersteigerdem Selbstbewusstsein des Gegners welches schon an Arroganz grenzte (?die roten sind so schwach, gegen die gewinnen wir sowieso? laut NSG Trainerstab) galt es die nächste Hürde des Spieltags zu nehmen. Mit dem Anpfiff stellte der RHV wieder eine konsequente Abwehr die kaum Chancen für den Gegner zu ließ. Im Angriff scheiterte man wieder mal an der eigenen Hektik und Unsicherheit als am Gegner. Zu viele Fehler verhinderten das man auch offensiv ins Spiel fand.2:2 Aber da man weiter aus einer sicheren Abwehr agierte und einen sicheren Rückhalt im Tor stehen hatte, konnte man die eigenen Unzulänglichkeiten selbst ausbügeln. Mit fortlaufender Spieldauer wurde das Wurfbild besser sodass wir uns auf 6:3 zur Pause absetzen konnten. Die Pausenanekdote konnte kurz gehalten werden. Weiter so! Und so ging es weiter. Die Abwehr glich weiterhin einer unüberwindbaren Mauer, so konnte man sich langsam aber Tor für Tor den Vorsprung ausbauen.9:3 Mit einer besseren Chancenverwertung wäre hier der Sack schon zu gewesen. Eine Auszeit des Gegners brachte diesen aber noch mal zurück ins Spiel. Durch einen 0:5 Lauf wurde der Anschluss wiederhergestellt. Die grüne Karte musste verhindern das das Spiel kippt. Das Trainergespann forderte noch mal die Konzentration in der Abwehr ein und vorn noch mal treffen und dann ist der Deckel drauf. Der RHV stellte in den letzten Minuten klar wo die Punkte hingehen. Ohne weiteres Gegentor und mit zwei eigenen Treffern gewann man verdient mit 11:8. Abschließend kann man sagen das ein Elbflorenzshirt keine Handballer ausmacht. Dafür braucht es Kampfgeist, Einsatzbereitschaft, Teamwork?. All dies haben die Jungs und Mädchen des RHV gezeigt und verdient die volle Punkteausbeute mit nach Hause genommen.

Martin; Marco 10; Jakob; Lina; Titus 1; Dominik 2; Lucas 9; Johanna; Aurelie; Tom


 

Spielkalender

06.01.2018 - Radebeuler HV II : TSV 1862 Radeburg - 16:13

Radebeuler HV : TSV 1862 Radeburg 16:13

Am Samstag empfing die zweite Vertretung der E-Jugend den TSV 1862 Radeburg und die HSG RIO. Die Tabellenkonstellation versprach Spitzenspiele, denn der 2. 3. und 5. platzierte waren zum Kräfte messen angetreten. Im ersten Spiel begrüßte man die Jungs und Mädchen der Faschingshochburg, tauschte kurz Neujahrsglückwünsche aus und dann genug der Nettigkeiten. Anpfiff! Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel das durch die Angriffsreihen bestimmt wurde, oder auch die fehlende Abstimmung in der Abwehr. 3:3 Nachdem sich die Radebeuler Abwehr etwas besser organisierte, konnte man auch Ballgewinne verbuchen, die zu leichten Kontern und einer 5:3 Führung genutzt wurden. In der Folge kam man aber wieder ab und an mal zu spät in die Zweikämpfe was Regelkonform mit gelben Karten und Zeitstrafen geahndet wurde. Der Spielfluss ging dadurch etwas verloren und Rabu konnte das Spiel bis zur Hz. zu ihren Gunsten drehen. 7:8 Die Halbzeitansprache bleibt für die Redaktion nur zu erahnen, da sie hinter verschlossener Tür geführt wurde. Weiter hart aber fair verteidigen und offensiv ein paar Stellschrauben nachziehen. So oder so ähnlich lässt sich der Pausentee vermuten. Nach dem Zaubertrank ging es wieder in den offenen Schlagabtausch bei dem sich die Jungs und Mädchen des RHV die Führung zurück eroberten. 11:10 Die Gäste versuchten mit einer Auszeit gegenzusteuern. Allerdings hatte der RHV in eigener Halle, auch das Glück auf seiner Seite. Die Angriffsbemühungen des Gegner scheiterten des Öfteren nur am Pfosten, so das ein 3 Tore Polster entstand.13:10 Dem Kampfbetontem Spiel sollte man aber langsam Tribut zollen. Mit schwindenden Kräften hing man wieder häufiger von hinten am Gegenspieler und handelte sich unnötig wieder Zeitstrafen ein. Einen daraus fälligen Penalty, aber konnte Erik entschärfen und hielt die Führung für sein Team fest.13:12 Das spornte auch seine Vorderleute an die im Endspurt noch mal anzogen und den ersten Heimsieg im neuen Jahr ins Ziel brachten. 16:13
Es spielten für den RHV : Erik / Martin : Tor , Marco 6 , Tom Lukas , Lina , Titus , Dominik, Lucas 3 , Jakob , Ruben 5 , Aurelie , Tom 2 , Arthur



 

Spielkalender

06.01.2018 - Radebeuler HV II : HSG Riesa/Oschatz - 21:10


Radebeuler HV : HSG Riesa/Oschatz

Nachdem man wohl die beste Defensivleistung der Saison gezeigt hatte, hieß es in der nächsten Partie an die Leistungen anzuknüpfen. Ohne abtasten begann das Spiel, beide Teams nutzten ihren ersten Angriff zum Torerfolg. Das sollte es aber auch erstmal gewesen sein. Es sah eher nach Parteiball aus was beide Mannschaften fern ab der Tore zeigten. 5 Minuten dauerte dieses Spielchen bis man sich entschied die Tore doch wieder zu nutzen. Es ging hin und her 3:3.Dann nur in eine Richtung 8:3. Und wieder in die andere Richtung 10:7 Hz. Für den Handballesteten nicht schön anzusehen, aber das muss es auch nicht immer. Das wichtigste ist das ein Jeder sein bestes gibt und das konnte man sehen. Das Trainergespann der Radebeuler ließ sich weiterhin nicht in die Karten schauen und verschwand zum Pausenraport mit den Spielern wieder in der Kabine. Die zweite Halbzeit ist dann auch leicht am Kräfteverschleiß zusammenzufassen. Die HSG befand sich im zweiten Spiel in Folge und ist ohne Auswechsler angereist. Der RHV im Gegensatz mit voller Bank tat das einzig richtige und hielt das Tempo hoch. Dieser Vorteil wurde ausgiebig genutzt. Am Ende hieß es 21:10 für den Gastgeber, was auch in der Höhe verdient war. Als gute Gastgeber zeigten sich auch die Eltern des RHV die kurzfristig eine Bewirtung mit Kaffee und Kuchen organisiert haben. Vielen Dank an dieser Stelle.
Für der RHV spielten : Erik/ Martin: Tor, Marco 5 , Tom Lukas 2 ,Lina , Titus, Dominik , Lucas 2 , Jakob , Ruben 8 , Aurelie 1 , Tom 3 , Arthur


 

Impressum | Zugriffe seit September 2012: 2 / 832139