Radebeuler Handballverein - RHV



Mannschaft - männliche Jugend E

Bezirksliga Sachsen-Mitte männliche Jugend E 2017/18

PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1Radebeuler HV4400083 : 04308 : 0040
2VfL Meißen2200054 : 01504 : 0039
3HSV Dresden4202057 : 08204 : 04-25
4HC Großenhain2101029 : 02602 : 023
5NSG Union Dresden2101028 : 03102 : 02-3
6TSV Bühlau2002017 : 03600 : 04-19
7SG Pirna-Heidenau4004040 : 07500 : 08-35

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort
22.10.201710:00TSV BühlauVfL Meißen
Dresden
22.10.201710:45VfL MeißenNSG Union Dresden
Dresden
22.10.201711:30TSV BühlauNSG Union Dresden
Dresden

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
09.09.201711:30HC GroßenhainRadebeuler HV
11 : 18
09.09.201712:30TSV BühlauRadebeuler HV
9 : 18
Bericht
16.09.201714:30Radebeuler HVHSV Dresden
27 : 12
16.09.201715:30SG Pirna-HeidenauRadebeuler HV
11 : 20
Bericht
28.10.201712:00Radebeuler HVHSV Dresden
/
28.10.201714:00Radebeuler HVSG Pirna-Heidenau
04.11.201711:15NSG Union DresdenRadebeuler HV
04.11.201712:15Radebeuler HVVfL Meißen
11.11.201711:00SG Pirna-HeidenauRadebeuler HV
11.11.201712:00HSV DresdenRadebeuler HV
14.01.201809:00Radebeuler HVHC Großenhain
14.01.201811:00Radebeuler HVTSV Bühlau
21.01.201809:45Radebeuler HVNSG Union Dresden
21.01.201811:30VfL MeißenRadebeuler HV
03.02.201810:00TSV BühlauRadebeuler HV
03.02.201811:45HC GroßenhainRadebeuler HV
10.03.201810:00Radebeuler HVNSG Union Dresden
10.03.201811:45Radebeuler HVVfL Meißen

Spielberichte

Spielkalender

09.09.2017 - TSV Bühlau : Radebeuler HV - 9:18

Männliche E-Jugend mit gelungenem Start ins Abenteuer Bezirksliga

HC Großenhain : Radebeuler HV 11 : 18

Nach dem erfolgreichen Testspiel in der Ballsportarena ging es am Wochenende wieder nach Dresden. Diesmal fuhren die ?MIB? Anwärter nach Bühlau wo es gegen den HC Großenhain und den TSV Dresden Bühlau um die ersten Punkte der Saison ging. Etwas früh angereißt hatte man die Gelegenheit die beiden Gegner im direkten Vergleich schon mal zu studieren. Dem entsprechend gingen die Jungs perfekt eingestellt ins erste Spiel. Der HCG sah sich einer schwarzen Wand gegenüberstehend ohne Tür und Fenster. Im Angriff jedoch war eine Nervosität zu spüren mit einigen technischen Fehlern (Fuß, Pass-Fangfehler). Im vierten Anlauf gelang endlich das 1:0. Wieder Fuß und Ball nicht gefangen, die Fehlerquote ist zu hoch. Da die Großenhainer sich aber immer wieder vor einer unlösbaren Aufgabe standen, gemeint ist immer noch die ?schwarze Wand?, konnte der RHV den Ball immer zurück erobern. Ein Lehrbuch reifer Angriff über mehrere Stationen an dem jeder seinen Anteil hatte brachte das 2:0 und vor allem Sicherheit. Ab hier spielten die Jungs sich regelrecht in einen Rausch! Ein Abwehrriegel schön anzusehende Passstafetten und ein unglaublich hohes Tempo ließen den Gegner nur noch zuschauen und staunen. Bei einem Spielstand von 8:1 für unseren Nachwuchs wechselte man ?Lauf Bereitschaft? und ?Einsatz Wille? aus. Dafür kamen ?Schlen Drian? und ?Nach Lässig? ins Spiel. Die beiden ermöglichten jetzt auch eine Teilnahme des Gegners am Spielgeschehen. Als dann auch noch ?Andi Latte? sich ins Offensivspiel einmischte war die Aufholjagd der Großenhainer eingeleitet. Beim 5:9 wurde diese durch den Pausentee beendet. Kurz die Einstellung zurecht gerückt ging es gut erholt von einer längeren Pause und der HZ in Durchgang zwei wieder los mit Bilderbuchhandball der keine Wünsche offen lässt. Durch eine Super Teamleistung war schnell der alte 7 Tore Vorsprung wieder hergestellt.7:14 Also erstmal wieder zurücklehnen und ein schöpferiges Päuschen einlegen. Der Gegner ließ sich nicht lang bitten und nutzte unsere Nachlässigkeiten zu einem 3:0 Lauf. Wieder einmal fuhr die Sirene dem HCG in die Parade, diesmal in Form einer Auszeit. Lange Rede kurzer Sinn der Spielwitz musste wieder her. Die junior Men in Black packten noch mal den ?Blitzdings? aus und gewannen am Ende verdient 11:18.

TSV Dresden Bühlau : Radebeuler HV 8 : 18

Erfolgreich gestartet, sollte im zweiten Spiel der perfekte Saisonstart her. Nachdem der TSV sein erstes Spiel gegen Großenhain schon verloren hat, dachte man sich wahrscheinlich das wird ein Selbstläufer. Dem entsprechend ging es unkonzentriert los und alle schauten ziemlich dumm aus der Wäsche als die Gastgeber den Führungstreffer zum 1:0 markierten. Das war aber nicht mehr als ein Weckruf. Ein Bauerntrick vom Anwurfpunkt und die Aufmerksamkeit in der Abwehr zurück, entwickelte sich ein Tempogegenstoß nachdem anderen. Ohne spielerischen Raffinessen nutzte man einfach das langsame Rückzugsverhalten des Gegners um leichte Kontertore zu erzielen. Folgerichtig ging es 3:15 in die HZ. In der zweiten HZ passten wir uns dem Tempo des TSV an. So wurde ebenso das Rückzugsverhalten eingestellt und alle schauten zu wie unser Torhüter sich im 1:1 gegen die Werfer verhält. Die Angriffsbemühungen beschränkten sich leider auf zuviel Egoismus, jeder wollte den Ball und jeder wollte allein das Tor erzielen. Es bleibt die Erkenntnis das eine schlechte Halbzeit mit 5:3 verloren ging, aber alles im Allen war es ein gelungener Saisonstart. Mit zwei deutlichen Siegen die mit etwas mehr Konzentration und Teamwork noch höher hätten ausfallen können. Das kann man sich für den nächsten Spieltag vornehmen, an dem es wahrscheinlich nicht leichter wird. Im Gegenteil nach den Ausfällen von Ruben und Finn, müssen wir kommendes Wochenende auch noch auf Jakob und Tim verzichten. Das heißt, stark Dezimiert geht?s auf den Sonnenstein, wo die SG Pirna/Heidenau und der HSV Dresden warten.
Für den RHV im Einsatz

Karl, Jakob 4, Johann Friedrich, Willy 5, Luca 2, Deniz 15, Jamie 9, Lucas, Tim, Jason 1


 

Spielkalender

16.09.2017 - SG Pirna-Heidenau : Radebeuler HV - 11:20

Spielbericht E1

Radebeuler HV : HSV Dresden (27:12)

Nachdem gelungenen Saisonstart aus der Vorwoche, sollte aus dieser eine Serie werden. Die Vorzeichen, über die Woche gesehen, standen schlecht. Da sich die Absagen häuften. Daher war es erfreulich, dass Jakob seine WE Planung über den Haufen warf und doch mit nach Pirna fuhr, um mit seinem Team das gemeinsame Ziel zuschaffen. Das ist Herzblut! Und genau mit diesem, ging es auch in die erste Partie gegen den HSV Dresden. Wie im ersten Spieltag schon, hat man vorher den Gegner beobachtet und sich wieder mal perfekt eingestellt. Es zeigte sich auch wieder, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Abwehrarbeit liegt. Der HSV wurde permanent zu Fehlpässen und technischen Fehlern gezwungen. Dadurch konnte der RHV seine größte Stärke ausspielen, dass Tempo. Nach jedem Ballgewinn, wurde Gedanken schnell auf Angriff umgestellt und dann hieß es, nur noch das Runde muss ins eckige. 6:0. An dieser Stelle kommen meist die ersten kritischen Worte, aber ehrlich gesagt, es gibt nichts zu kritisieren. Eine starke Deckungsarbeit und vorne ein hohes Tempo, ließen weiter keine Hoffnung für die Dresdner aufkommen. HZ 12:4.
Auch in Durchgang 2 ging es ohne Schwächen konzentriert weiter. Man dominierte den Gegner nach belieben und wenn das schnelle Spiel nicht funktionierte, spielte man den Ball geduldig mit Übersicht durch die eigenen Reihen, bis letzten Endes einer freistehend Einnetzte. Im Deckungsverbund das gleiche Bild. Ist mal einer einen Schritt zu langsam, ist sofort der nächste zur Stelle und hilft aus. Kamen die Dresdner doch mal zum Abschluss, stand Karl zwischen den Pfosten und komplettierte das Mannschaftsbild des RHV. Somit wuchs der Vorsprung ständig an und konnte nur noch beim Stand von 27:12 durch die Schlusssirene gestoppt werden.

SG Pirna/Heidenau : Radebeuler HV (11:20)

Im zweiten Spiel empfing der Gastgeber unsere Jungs. Viele Parallelen zum ersten Spieltag waren zuerkennen. 2. Spiel-Gastgeber, vermeintlich schwächerer Gegner 1:0 hinten. Allerdings taten wir und diesmal schwerer das Spiel zu drehen. Die zweimalige Führung, konnten wir zwar Postwendend per Bauerntrick ausgleichen, aber es fand sich keine Zuordnung in der Abwehr. In einem offenen Schlagabtausch, zeigten die Jungs auch, dass sie nicht nur schön spielen können, sondern auch über den Kampf kommen können. 5:6. Trotz alledem, reichte es dem Trainer nicht und er legte die grüne Karte beim Kampfgericht nieder. Eine klare Ansage Richtung Mannschaft. Keine Abwehr bedeutet kein schnelles Umschalten, keine Konter keine Führung. Scheinbar waren das die richtigen Worte. Wie ausgewechselt ging es zurück aufs Feld. Die Zuordnung und der nötige Biss in der Defensive Stimmte wieder. Das gab auch die nötige Sicherheit für die Offensive. Eine hohe Laufbereitschaft und ein sicheres Passspiel wurden durch Tore belohnt. Durch einen 7:1 Lauf setzten die ?Men in Black? in Ausbildung, ein Zeichen wer die Punkte mitnehmen sollte. HZ 6:13.
Nach nunmehr 45 Minuten Handball am Stück, hieß es beim Pausentee noch einmal verschnaufen, um in der 2.HZ den Sack zuzumachen. Top motiviert, aber mit schweren Beinen, liefen die letzten 15 Minuten des Spieltages. Mit weniger Tempo, aber einem großem Spielwitz, wurde die Abwehrreihe der SG auseinander dividiert. Im Gegenzug bissen sich die Gastgeber, die Zähne an der Abwehr und Torhüter des RHV aus. Eher weniger spektakulär, aber immer noch Sehenswert, wurde das Ergebnis bis zum Schluss verwaltet, sodass am Ende ein verdienter 11:20 Sieg auf der Habenseite stand.
Abschließend, muss man sagen, dass die Punkte verdient mit nach Radebeul gegangen sind. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, ein jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Außer Karl, dessen Aufgabe das verhindern der Tore ist und diese auch komplett erfüllt hat. Am 28.10.17 gilt es dann nach 8 Punkten aus der Fremde, die ersten Heimsiege einzufahren und die weiße Weste zu Wahren. Also kommt in die Halle und Unterstützt unseren Nachwuchs in den Duellen der Elbstädter RHV:HSV Dresden und RHV:SG Pirna/Heidenau.

Aufstellung: Karl, Joan 2, Jakob G. 5, Willy 3, Luca 3, Deniz 20, Jamie 11, Lucas 1, Jason 2


 

Impressum | Zugriffe seit September 2012: 1 / 759522