Radebeuler Handballverein - RHV



Mannschaft - männliche Jugend D

Bezirk Sachsen-Mitte 18/19

PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1HSG Riesa/Oschatz161411278 : 16629 : 03112
2Radebeuler HV171223283 : 23126 : 0852
3TSV Dresden-Bühlau161204279 : 19224 : 0887
4SG Klotzsche151014262 : 25021 : 0912
5HSV Weinböhla16817216 : 22917 : 15-13
6Medizin Bad Gottleuba165011201 : 23610 : 22-35
7SG Pirna/Heidenau14419194 : 21609 : 19-22
8HC Elbflorenz 2006 II164012173 : 22908 : 24-56
9HSV Dresden II122010117 : 16604 : 20-49
10HC Großenhain142012151 : 23904 : 24-88

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort
23.03.201909:30SG Pirna/HeidenauHSV Dresden II
SH Pestalozzi-Gymnasium Heidenau
23.03.201910:30HC GroßenhainHSV Dresden II
SH Pestalozzi-Gymnasium Heidenau
23.03.201911:30SG Pirna/HeidenauHC Großenhain
SH Pestalozzi-Gymnasium Heidenau
23.03.201912:00Radebeuler HVHC Elbflorenz 2006 II
Elb-SH Radebeul West
23.03.201912:00Medizin Bad GottleubaHSG Riesa/Oschatz
SH Geising
23.03.201913:00HSG Riesa/OschatzMedizin Bad Gottleuba
SH Geising

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
08.09.201812:30Radebeuler HVHSV Weinböhla
17 : 12
Bericht
08.09.201815:00Radebeuler HVHC Großenhain
20 : 9
23.09.201811:00SG Pirna/HeidenauRadebeuler HV
11 : 16
Bericht
27.10.201812:30Radebeuler HVMedizin Bad Gottleuba
24 : 8
27.10.201813:30HC GroßenhainRadebeuler HV
12 : 15
Bericht
04.11.201809:30HSV WeinböhlaRadebeuler HV
13 : 16
04.11.201811:15Medizin Bad GottleubaRadebeuler HV
15 : 19
Bericht
17.11.201810:30HSV Dresden IIRadebeuler HV
10 : 15
17.11.201811:15TSV Dresden-BühlauRadebeuler HV
22 : 15
Bericht
02.12.201810:00Radebeuler HVHSG Riesa/Oschatz
16 : 16
02.12.201811:00SG KlotzscheRadebeuler HV
21 : 19
Bericht
15.12.201810:00Radebeuler HVHSV Dresden II
17 : 9
15.12.201812:00Radebeuler HVTSV Dresden-Bühlau
20 : 14
24.01.201917:00HC Elbflorenz 2006 IIRadebeuler HV
14 : 15
09.02.201911:00Radebeuler HVSG Klotzsche
12 : 12
09.02.201912:00HSG Riesa/OschatzRadebeuler HV
20 : 8
09.03.201914:00Radebeuler HVSG Pirna/Heidenau
19 : 13
23.03.201912:00Radebeuler HVHC Elbflorenz 2006 II

Spielberichte

Spielkalender

08.09.2018 - Radebeuler HV : HSV Weinböhla - 17:12

RHV : HSV Weinböhla 17:12

Wieder mal ist ein Sommer geschafft in dem man die Spielfreie Zeit sinnlos mit Urlaub oder baden gehen überbrücken musste. Nach ein paar intensiven Trainingswochen mit vielen Neuheiten stand am Wochenende der erste Praxistest für die D-Jugend des RHV an. In heimischen Gefilden trat man gegen den HSV Weinböhla und den HC Großenhain zum Kräftemessen an. Da man sowieso noch nicht wusste wo man genau steht machte sich erstmal Enttäuschung breit da Ruben verletzungsbedingt und Willy wegen Krankheit ausfielen. Aber es hilft alles jammern nichts, dann muss es mit dünner Personaldecke gerichtet werden. Aufgrund der Trainingseindrücke verließen wir uns erst ein mal auf alt bewährtes. Manndeckung, Laufbereitschaft und kreative Feingeister in der Offensive. Dieser Plan funktionierte und es ging gleich 2:0 in Front. Karl befand sich jedoch noch im Mittagsschlafmodus, so kullerten die Gäste den Ausgleich herbei. Ab hier stellten seine Vorderleute ihr volles Abwehrgeschick unter Beweis so dass kaum noch ein Ball Richtung eigenes Tor flog. In eigenem Ballbesitz blieb die Marschroute bestehen: flinke Füsse und eine Lücke wird sich öffnen. Tor für Tor setzten sich die RHV´er ab. Ein direkt verwandelter Freiwurf durch Deniz krönte die bis dahin gezeigte Leistung des MIB Nachwuchs. Hz. 12:6. Weiter so, genau so und nicht anders!!! Das beherzigten die Jungs und machten da weiter wo sie durch das Pausensignal unterbrechen musste. Aus einer sicheren Abwehr Bälle gewinnen und diese weiterhin mit schnelleren Beinen als der Gegner im Kasten unterbringen. Diese laufintensive Spielweise zehrte an den Kräften und die Beine wurden langsam schwerer. Je näher der Abpfiff rückte umso mehr glich man sich dem Spiel des HSV an. Somit versank das Spiel in der Endphase im Standhandball und plätscherte der Sirene entgegen. 17:12 Trotzdem ein verdienter Sieg da wir über die gesamte Spieldauer viel mehr investiert haben für die zwei Punkte.


RHV : HC Großenhain 20:9

Nach zwei Spielen Pause wieder regeneriert hieß es alle Kräfte mobilisieren. Die brauchte es auch, da Johann nach der ersten Partie wieder gehen musste stand man nun ohne Auswechselspieler da. Was für jeden bedeutete 30 Minuten durchziehen. Es blieb aber auch die Erkenntnis dass die Lauffreudigkeit beibehalten werden sollte da dies der Schlüssel zum Erfolg im ersten Spiel war. Nur das Abwehrsystem wurde auf die 1:5 umgestellt. Bei der vorherigen Beobachtung des Gegners stellte man fest dass diese sich schwer taten Lösungen gegen solch einen Riegel zu finden. Hervorragend eingestellt ging es dem zu Folge in die zweite Partie. Hervorragend war aber vor allem das unsere Nachwuchsagenten zugehört, verstanden und dann auch noch die Vorgaben vom Trainer auf die Platte gebracht haben. Eine 6:0 stand auf der Anzeige ehe der Gegner nach 9 Minuten! sein erstes Tor erzielen konnte. An dieser Stelle will ich auch nicht verschweigen dass Karl ausgeschlafen hatte und mit etlichen Paraden die starke Abwehrleistung des gesamten Teams abrundete. Der Start nach Maß, schlichen sich allmählich Unkonzentriertheiten und schlampige Abspiele ein, womit die Gäste zurück im Spiel waren.7:4 Auszeit. Die Marschroute noch mal rauf und runter gebetet. Wieder zeigten sich die MIB Lehrlinge aufmerksam und stellten in der verbleibenden Spielzeit bis zum Pausentee wieder auf 6 Tore.10:4. Ein Schluck aus der Pulle, Kräfte bündeln und ohne Schwächephase lautete das Motto für die letzten 15 Minuten des Tages. So langsam wurde es beängstigend denn auch diese Ansage ging in Fleisch und Blut über. Hinten wurde gemauert, ausgeholfen und alle Lücken geschlossen. Auf dem Weg nach vorne wurde das Tempo hoch gehalten und für den HCG blieb nur noch die Zuschauerrolle übrig beim RHV Angriffswirbel. Nachdem man dem Gegner alle Lust am Spiel verdorben hatte und der eigene Spielwitz keine Gegenwehr mehr fand erlöste die Schlusssirene die Gäste beim Stand von 20:9. Zwei Spiele, vier Punkte, ein gelungener Saisonauftakt. Aber was viel mehr auffiel die Bereitschaft und der Wille die geforderten Aufgaben anzunehmen und umzusetzen stimmte 100%ig.Jamie stellte den Shooter aus Großenhain komplett kalt. Arthur zeigte sich als sichere Bank vom Punkt. Und Karl bewies das das man sich auch nach einem schlechtem Spiel in so einen Tag rein beißen und steigern kann. Also Jungs weiter fleißig trainieren damit ihr in den nächsten Spielen da anknüpfen könnt. Ihr habt die Messlatte ziemlich hoch gehangen.


Für den RHV blitzdingsten: Karl; Arthur 3; Lucas 4; Deniz 20; Jakob 5; Joan; Jamie 4; Johann 1


 

Spielkalender

23.09.2018 - SG Pirna/Heidenau : Radebeuler HV - 11:16


SG Pirna/Heidenau : RHV 11: 16

Nach dem gelungenem Saisonstart im heimischen Tempel ging es für die Groundhopper der ?Teens in Black? an diesem Sonntag in Heidenau auf Punktejagd. Aufgrund des Rückzug aus der Liga vom USV TU Dresden galt es diesmal nur ein Spiel zu bestreiten anstatt der üblichen zwei. Die SG Pirna/Heidenau empfing den etwas zu früh angereisten Gast vom RHV. Aufgrund des ausgedehnten Zeitmanagments des Trainers zog die Erwärmung sich wie ein Kaugummi und die Stimmung konnte auch fern ab des Siedepunkts gehalten werden. Skepsis machte sich auf der Trainerbank breit. ?Mal schauen was das wird.? Mit dem Anpfiff war die Nachwuchs Agency aber hellwach. Tadellos in der Abwehr und vorne mit sehenswertem Passspiel in die Lücken und ins Netz. 0:2 Die Skepsis auf der Bank war damit abgelegt. Zu früh gefreut! Mangelnde Bewegung im Deckungsverbund und Standhandball in der Offensive hatten den Ausgleich zur Folge.2:2 Nachdem die kleine Schwächephase überwunden war zeigten sich die Jungs wieder von ihrer besten Seite. Gegenseitige Hilfe in der Abwehr, Ballseite verschieben, so blieben der SG nur Würfe von außen aus schlechtem Winkel. Mit den gewonnenen Bällen drückte man wieder wie gewohnt aufs Tempo und kam damit zu einfachen Torerfolgen.2:5 Jetzt geht?s aber los hier. Oder doch nicht? Ein Leistungsbarometer sollte eigentlich eine stetig steigende Kurve zeigen. Bei unserem auf und ab an diesem Tag war es aber kaum vom eigenem EKG zu unterscheiden.5:6 Beim Stand von 6:10 baten die Schiedsrichter die Seiten zu wechseln. Während des Pausentees besprach man die Taktik für die zweite Hälfte. Die eigenen Stärken ablegen und die Schlafmützigkeit fokussieren. Aber wie immer gibt es einen der nicht zu hört. Karl stemmte sich wehement gegen die Angriffsmühen der Gastgeber. Mit einer gefühlten Fangquote von 130%(rechnerisch nicht möglich ich weis!) hielt er sein Team weiter über Wasser. 9:11 nach 25 min. (Info für nicht Involvierte, HZ. war bei 15 min.) Es hieß mal wieder Karten spielen am Zeitnehmertisch. Glücklicherweise hatte ich ein Ass und die Dame an der Uhr musste hupen. Den Teens schnell die eigene Ratlosigkeit geschildert. Ihr macht nur was ihr wollt! Keiner macht was ich sag oder was ich will! Getreu nach dem Motto ?Na gut wenns dir so wichtig ist!? spielten die Nachwuchsrekruten noch einmal fünf Minuten Hurra Handball und brachten die zwei Punkte in trockene Tücher.

Für den RHV sprangen nicht höher als nötig: Karl, Arthur 2, Lucas 3, Willy 1, Ruben 2, Deniz 4, Jakob 1, Joan 1, Jamie 2


 

Spielkalender

27.10.2018 - HC Großenhain : Radebeuler HV - 12:15

RHV : SV Medizin Bad Gottleuba 24 : 8

Am Samstag stand die nächste Auswärtsfahrt für die Teens in Black an. Ziel war die altbekannte Rödertalsporthalle in Großenhain. Auf einen starken Gegner aus Bad Gottleuba eingestellt ging es pünktlich mit 20 Minuten Verspätung auch schon los. Jedoch musste man mit dem Anpfiff feststellen dass die Mediziner Ersatzgeschwächt angereist waren. So konnten wir das Spiel ab der ersten Minute zu unseren Gunsten gestalten und dominieren. Eine hervorragende Abwehrarbeit in der das Zentrum dicht gemacht wurde war der Garant für viele Ballgewinne. Im Umschaltspiel wurden die eroberten Bälle schnell in klare Torchancen umgemünzt und zumeist auch im Gehäuse unter gebracht. Diese Spielweise ermöglichte es dem Trainergespann gründlich durch zu wechseln sodass jeder möglichst viel Spielzeit bekommt. Zur Pause hieß 11:3, ein Schluck aus der Pulle nehmen, Lob abholen und ab in Durchgang zwei. Wieder neu durchgewürfelt, jetzt auch auf der Torhüterposition, spielten die Teens denselben Stiefel wie in Hälfte eins. Aufgrund der disziplinierten Spielweise über 30 Minuten ging der Sieg auch in der Höhe verdient an die MIB Azubis. 24:8


HC Großenhain : RHV

Nach 10 minütiger Pause ging es gleich weiter gegen den Gastgeber. Der Schwung aus der ersten Partie sollte kompensiert werden um einen erfolgreichen Spieltag zu komplettieren. Leider erwies die Ruhepause sich als zu lang, denn während dieser hoben die Jungs völlig ab. Als Selbstläufer von den Nachwuchs MiB deklariert begann das Spiel völlig überraschend bei 0:0.Folglich ging die erste Hz. auch verdient an den HC Großenhain. In der Abwehr, wie sagt man so schön ?stets bemüht.? Im Angriff cool und locker aus dem Handgelenk den Gegner bedient. Bis zum Pausengong schlichen die RHV Schützlinge immer einem Rückstand hinterher.6:5 Was in beiden Auszeiten nicht gelang, sollte nun in der Pause umgekrempelt, umgestellt werden damit das Spiel vielleicht doch noch in die richtige Richtung läuft. Die Teens in Black kamen auch etwas besser in die Partie, zumindest in das Spiel mit Ball. Ohne Ball, also verteidigen oder so übernahm weiter das Aluminium. Kopf an Kopf ging es Richtung Crunch time.12.12 Die einzig guten Minuten der Teens im Spiel brachten am Ende doch noch zwei dreckige Punkte nach Radebeul. Will man die Serie von 5 Siegen in Folge weiter ausbauen liegt noch eine Menge Arbeit vor den Teens in Back.


Aufstellung: Karl, Arthur, Lucas, Willy, Ruben, Deniz, Jakob, Joan, Jamie, Johann


 

Spielkalender

04.11.2018 - Medizin Bad Gottleuba : Radebeuler HV - 15:19

HSV Weinböhla : RHV

Immer wieder Sonntag steht Handball im Kalender. Weinböhla stand diesmal im Reiseführer wo die Gastgeber und der SV Medizin Bad Gottleuba als Hauptattraktionen warteten. Ziel des Ausflugs, sollte es sein die bestehende Siegesserie zu halten. Aufgrund der Vorwoche war die Maßgabe auch relativ einfach erklärt. Zeigt was ihr könnt aber bitte nicht überheblich werden. Diese mangelhafte Ansage des Trainergespanns( jeder weis das man nicht zwei Sachen in einem Satz anspricht) brachte sofort Verwirrung in die Teenieköpfe. Alles durcheinander gebracht zeigten die Jungs prompt wie Überheblich man sein kann. Den Ball locker aus dem Handgelenk zum Gegner geschwungen, richten wir erstmal die Frisur während dieser einnetzt. Eine Auszeit sollte als Wachrüttler genutzt werden, allerdings fanden die Jungs nur die Snooze Taste.8:6 Aufgeschreckt von der Pausensirene sangen die Trainer ein Schlaflied. Wieder Snooze. Das gute an dieser Taste ist das der Wecker immer wieder klingelt. So sollte es nach 5 Minuten schlummern im zweiten Durchgang auch schon wieder läuten. 11:6 Aufstehen in die pushen kommen es ist schon spät. Während sich die Trainer die Augen rieben(vor Verwunderung) brannten die Teens ein Feuerwerk auf der Platte ab mit einem 7:0 Lauf in 5 Minuten.11:13 Der Gastgeber versuchte noch mal mit einer Auszeit dem MiB Raumschiff den Wind aus den Segeln zu nehmen. Aber das half alles nichts mehr, der HSV war geblitzdingst.13:16

SV Medizin Bad Gottleuba : RHV

Im zweiten Spiel ging es für unsere Teens in Black gegen die Jungmediziner aus Bad Gottleuba. Im Gegensatz zum letzten Spieltag waren diese in Bestbesetzung angetreten und es war klar das 10 Minuten Magic wie im Vorspiel nicht reichen würden. Konzentriert und engagiert ging es ab der ersten Sekunde zu werke. Nach einer frühen 2:0 Führung für unser Team entwickelte sich ein spiel auf Augenhöhe. Jedes Tor der MiB in Ausbildung wurde durch eines der Nachwuchsmediziner beantwortet. Im Gleichschritt ging es Richtung Pausentee, 7:9 Beide Mannschaften zeigten ein tolles Spiel so dass sich Verbesserungsvorschläge eher in Grenzen hielten. Nicht nach lassen war die Devise für die letzten 15 Minuten des Tages. Weiterhin schenkten sich beide Mannschaften nichts und Marschierten gleich auf in die heiße Phase der Entscheidung.14:16 Auch in dieser behielten die Jugendagenten die Nase vorn und gewannen am Ende verdient.14:19 Abschließend kann man sagen: Ziel erreicht, Serie hält. Allerdings muss man festhalten dass man schon zum zweiten mal unnötig gewackelt hat und sollten die Teens ihre herangehensweise nicht ändern ist es nur eine Frage der Zeit bis man stolpert.

Aufstellung: Karl, Arthur 1; Lucas 3; Willy 5; Ruben 4; Deniz 9; Jakob 5; Joan 1; Jamie 7


 

Spielkalender

17.11.2018 - TSV Dresden-Bühlau : Radebeuler HV - 22:15

HSV Dresden : RHV  10:15

Am Samstag fuhren die Teens in Black Elbe aufwärts in die Landeshauptstadt. Dort erwarteten uns bereits der HSV II und der TSV Bühlau, die beide in Dresden heimisch sind. Wieder einmal hieß es mit dünner Personaldecke die beiden Kräfte raubenden Spiele zu rocken. Da die Riege Rückraum links aus verschiedensten Gründen abwesend war, durfte sich so ziemlich jeder probieren und anbieten für diese Position. Das anwesende Personal allerdings sorgte mit dem nötigen Spielwitz dafür, dass die Ausfälle nicht spürbar waren. Die Defensive des HSV wurde förmlich auseinander dividiert während der eigene Wall ziemlich sicher stand. 1:6 Das bot natürlich auch die Möglichkeit munter durch zu rotieren und die Kräfte ein zu teilen. Daraus resultierte zwar der ein oder andere Abstimmungsfehler in der Deckung, das hielt unsere Jungs aber nicht davon ab weiter fröhlich und frei nach vorn zu spielen und den Gegner auf Distanz zu halten. 4:8 Zur Pause wollte man ein paar  Stellschrauben drehen, aber im Großen und Ganzem sollte es der ersten Halbzeit gleich getan werden. Leider wurde vom Trainergespann falsch rum gedreht so dass die Hauptstädter jetzt mehr vom Spiel hatten und auf 10:12 verkürzten. Also Auszeit nehmen, Schrauben zurück drehen und vor allem mehr Konzentration einfordern, denn durch die leichten und teils dummen Fehler bescherte man dem Gegner erst das Momentum. Wieder erstarkt auf dem Spielfeld holte die Nachwuchs Agency ihren Vorsprung zurück und auch Verdient die zwei Punkte nach Hause.


TSV Dresden-Bühlau : RHV  22:15

In der zweiten Partie wartete ein starker Gastgeber auf unsere Schützlinge. Beim Messen und Wiegen zogen wir schon mal deutlich den Kürzeren, sodass man schon eine Menge Respekt aufbaute. Also lautete die Vorgabe laufen, laufen, laufen da wir unsere Chancen eher nicht im Nahkampf/Zweikampf sahen. Mit dem Anpfiff beschränkte sich die geforderte Beinarbeit aber nur auf das schlottern der Knie. Nur zaghaft setzte man einen Fuss über die Mittellinie, denn auf der anderen Seite warteten diese riesigen Bestien???? In der Abwehr glänzten die Jungs mit teils fulminanten Ausweichmanövern vor den mindestens 3 Meter großen Dampfwalzen. 4:0 Eine frühe Auszeit sollte den Teens etwas Mut bringen und die eigenen Stärken ins Gedächtnis rufen. Bedingt zeigte das auch Wirkung. Im Angriff nahmen die Teenieagenten den Kampf an und erspielten sich einige Möglichkeiten und somit auch ein  paar Tore. Hinten ließen wir den Gegner aber weiter gewähren sodass man zur Pause schon mit 6 im hintertreffen war. 10:4 Das Trainerteam versuchte weiter die Mannschaft auf zu richten, Kampfeslust zu wecken und den Schweiß aus den Augen zu wischen. Weiterhin wurde das Abwehrsystem von Spalier auf Manndeckung umgestellt, welche auch prompt Ballgewinne für uns bedeutete. Leider kam dabei noch nicht viel Zählbares auf die Anzeige, also All In und wieder eine frühe Auszeit. Manndeckung läuft, neue Lösungsansätze für die Offensivabteilung und ab dafür. In der Folge entwickelten die Teens in Black mehr Durchschlagskraft im Angriff. Der TSV nutzte die Auszeit seinerseits um sich auf die Manndeckung ein zu stellen. Ab hier spielten zwei Teams auf Augenhöhe, allerdings war Bühlau zu weit enteilt um noch mal Spannung auf kommen zu lassen. Letzten Endes setzte sich der Gastgeber auch in der Höhe verdient 22:15 durch.

Fazit: Nachdem der Siegeszug der Teens in Black beendet ist heißt es nun wieder aufstehen und das positive Mitnehmen. Man hat gezeigt, dass man mithalten kann auch wenn man komplett aus dem jüngeren Jahrgang besteht. Will man aber etwas Zählbares in solchen Spielen holen muss man lernen das Angst kein  guter Spielgefährte ist und ohne Furcht ab der ersten Minute frei aufspielen. Die nächste Chance dafür besteht am 02.12.19 gegen die HSG RiO und die SG Klotzsche wo wir gleichzeitig die Geschichte mit der Spreu und dem Weizen ergründen können.


 

Spielkalender

02.12.2018 - SG Klotzsche : Radebeuler HV - 21:19

RHV : HSG RIO 16:16

Advent Advent die Kerzen sind alle, drum fahren die Teens in Black in eine Handballhalle. Anstelle besinnlich das erste Lichtlein anzuzünden ging es nach Flughafen City Klotzsche um die Kräfte zu messen. Die Top 3 der Liga fanden sich für diese vorweihnachtliche Bescherung ein. Unsere zweitplatzierte Nachwuchs Agency forderte im ersten Spiel den Tabellenführer aus RIO. Ohne großes abtasten begannen beide Teams die Partie. Nach drei gespielten Minuten sollte es schon den ersten Aufreger geben, als der TW der HSG seinen Torraum verließ und einen Zusammenstoß mit dem Konterläufer des RHV provozierte. Richtigerweise entschieden die Schiedsrichterinnen auf Rot. Unbeeindruckt von den Geschehnissen zeigten sich die Teens und verfolgten weiterhin den Matchplan hervorragend.8:2 Eine erneute Spielunterbrechung durch Verletzung eines Gegenspielers brachte uns ein wenig aus dem Takt. Die Abwehr stand nicht mehr ganz so aufmerksam, aber durch die eigenen Torerfolge hielt der Abstand bis zum Pausenpfiff.10:5 Seitenwechsel und mit dem selben Schwung weiter machen konnte es nur heißen. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Meter und marschierten im Gleichschritt.13:8 Wieder Verletzungspause. Schon zum zweiten mal hexte die Wodoomedizienerin aus Rio nach 5 Minuten behandeln auf dem Feld ihren Spieler wieder putzmunter. Da dies nicht die einzige Unterbrechung dieser Art bleiben sollte kam der RHV mehr und mehr aus dem Takt.13:12 Ein Spielfluss war kaum mehr möglich da die Verletzungspausen mittlerweile schon die eigentliche Spielzeit übertrafen. Das Kämpferherz der Teens schlug allerdings weiter und man konnte das Spiel wenigstens weiter ausgeglichen gestallten. 14:14 Und wieder Zeit angehalten, da ein Spieler sich auf dem Feld übergeben hat. Aber Wodoowoman war zur stelle und schickte diesen Verantwortungsbewusst wieder aufs Spielfeld. Verständlicherweise suchte kein Abwehrspieler mehr Körperkontakt zu diesem Gegenspieler und er konnte sein Team noch zweimal in Führung bringen. Selbst der Rückstand 10 sec vor Schluss brach nicht den Willen der Jungs. Volle Pulle nach vorn gestürmt sprang noch ein Freiwurf heraus. Zeit abgelaufen. Also direkt. Deniz lastete sich diese Bürde auf, machte ?Kabooom? in den Winkel und belohnte seine Mannschaft mit einem Punkt. 16:16 In einer ekelhaften Partie durch viele Unterbrechungen bewiesen die Teens Charakterstärke bis zur letzten Sekunde und zeigten mit einer hervorragenden Teamleistung warum man oben in der Tabelle mitspielt.


SG Klotzsche : RHV 21:19

Zweites Spiel, selber Matchplan, selbe Mannschaft, anderer Gegner. Es war zwar die selbe Mannschaft aber wie ausgewechselt. Löchrig in der Abwehr, zu statisch im Angriff, machte man es den Hausherren zu einfach. 4:1 In einer Auszeit wollte man die eigenen Stärken ins Gedächtnis rufen. Die Teens in Black nahmen Fahrt auf und gestalteten die Partie jetzt ausgeglichener. Beide Angriffsreihen dominierten das Spielgeschehen, während beide Teams in der Abwehr keinen Zugriff bekamen. Für die Zuschauer feinste Handballkost auf beiden Seiten, für den Trainer auf RHV Seite aber scheinbar schwer verdaulich kritisierte er seine Spieler leider etwas zu oft. Kämpferisch und spielerisch zogen die MIB Lehrlinge immer dem Gastgeber hinterher. Beim Stand von 11:10 tauschte man die Seiten um da weiter zu machen wo es vor der Sirene aufgehört hat. Kopf an Kopf. Defensiv konnte sich weiterhin keine der beiden Mannschaften auszeichnen, einzig die Torhüter auf beiden Seiten konnten ihre Klasse unter Beweis stellen und fischten ein ums andere mal mit sehenswerten Paraden die Bälle aus den Ecken. So ging es weiter auf Augenhöhe dem Ende entgegen. Weiterhin wirkte der Coach der Teens wenig besinnlich auf seine Agenten ein und brachte somit unnötig Unruhe in die Geschicke der Jungs die es bis dahin eigentlich super gespielt haben gegen einen stark aufgelegten Gastgeber. Das glücklichere Ende der Partie fand Klotzsche knapp mit 21:19

Fazit des Spieltages: Eine alte Fussballer Weisheit lautet. Wenn die Mannschaft punktet hat sie alles richtig gemacht. Wenn die Mannschaft verliert ist der Trainer schuld. Wir haben zwar mit der Hand gespielt, trifft es aber trotzdem auf den Punkt

Aufstellung: Karl; Arthur; Lucas 4; Arian; Ruben 6 ; Deniz 6; Jakob 12; Joan 1; Jamie 3; Johann 3


 

Impressum | Datenschutzerklärung | Zugriffe seit September 2012: 1 / 1093206